Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

FIA macht Katar Formel-1-tauglich: Neue Boxeneinfahrt & Kerbs

Formel-1-Rennleiter Michael Masi erklärt welche Änderungen für den Grand Prix in Katar an der Strecke vorgenommen werden. Pit-Entry und Kerbs im Fokus.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 geht im November erstmals auf dem Losail International Circuit an den Start. Doch um für die Premiere der Königsklasse gerüstet zu sein, werden an der Motorrad-WM-Strecke noch einige Änderungen durchgeführt. Die größte Anpassung erfolgt am Eingang der Boxengasse.

Pit-Entry wird neu gestaltet

"Die Boxeneinfahrt wird komplett geändert", kündigte F1-Renndirektor Michael Masi an, der im Sommer nach dem Ungarn-GP die Streckeninspektion auf der Strecke durchgeführt hatte. "Das was die Boxeneinfahrt für die Bikes war, wird dramatisch angepasst werden. Die Arbeiten dafür sind fast abgeschlossen", erklärte er weiter.

Das Layout an sich bleibt bestehen. Dafür ändert sich neben den Streckenlimits einiges. Die sehr flachen Kerbs der Strecke sind auf Bikes ausgelegt, eignen sich aber nicht so gut für Formel-Rennen, da sie Track-Limit-Verstöße erleichtern. "Der Circuit ist im Wesentlichen eine Bike-Strecke, deshalb müssen wir an den Scheitelpunkten der Kurven innen Sausage-Kerbs anbringen und am Kurvenausgang werden an einigen Stellen doppelte Kerbs installiert", so Masi.

Masi: Lokalaugenschein vor USA-GP

Auch die Streckenbegrenzung an sich muss von FIM-Standards zu Formel-1-Vorgaben umgestaltet werden. Masi sprach von einer "signifikanten Anzahl von Barriere-Upgrades in Bezug auf die Tec-Pro-Barrieren und Reifen rund um die gesamte Strecke."

Inzwischen seien die Arbeiten, welche am Kurs gemachte werden müssen, bereits beinahe abgeschlossen. Deshalb fährt Masi am zwischen dem Türkei-GP und dem USA-Rennen in das Emirat. "Ich werde am nächsten Wochenende vor dem Rennen in Austin wieder dorthin reisen, um mir das anzusehen", erklärte der Rennleiter.

Langfristig Umzug nach Doha?

Die Anpassungen mussten in kurzer Zeit durchgeführt werden. Katar wurde erst vor wenigen Wochen als Ersatzort für den Australien Grand Prix in den Kalender befördert. Nach einer Pause im kommenden Jahr wird Katar 2023 mit einem 10-Jahres-Vertrag fix in den Kalender rücken. Dabei ist allerdings noch unklar, ob der Losail International Circuit für diese gesamte Zeit der Austragungsort des GPs bleiben wird. Es gibt Pläne für ein Stadtrennen in der Hauptstadt Doha.

Der Losail International Circuit wurde 2004 eröffnet und war seitdem ein Fixtermin im Kalender der MotoGP, mit Ausnahme der Saison 2020 als das Rennen der Topklasse dem Covid-19-Ausbruch zum Opfer fiel und nur die Moto2 und Moto3 auf der Wüstenhalbinsel an den Start gingen. 2021 fanden sogar zwei Motorrad-WM-Läufe auf der 5,380-Kilometer-langen Strecke statt. Auf vier Rädern ging zuletzt die Tourenwagen-WM zwischen 2015 und 2017 an den Start.