Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Monza, Die besten Memes und Reaktionen zum Italien GP

Der Italien GP wurde durch die Kollision zwischen Hamilton und Verstappen gezeichnet. Auch der Ricciardo-Sieg muss aufgearbeitet werden - Meme Monday.
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Der Grand Prix in Monza hatte es mehr als in sich. Vom Rennbeginn bis zur Zieldurchfahrt von Daniel Ricciardo war auf der Strecke einiges geboten. Dabei sticht vor allem der Crash zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton hervor. Es ist der Montag nach dem Rennwochenende und das bedeutet, es wird Zeit für unseren Meme-Monday.

McLaren-Doppelsieg - Die Rückkehr des 'Honey Badger'

McLaren zeigte bereits das gesamte Wochenende eine starke Vorstellung. Im Rennen waren die orangenen Renner schließlich nicht mehr zu stoppen, obwohl auch ein wenig Unterstützung von Max Verstappen und Lewis Hamilton kam, die sich selbst aus dem Rennen nahmen. Doch wer gönnt McLaren diesen Doppelsieg denn eigentlich nicht? Vor allem McLaren-Fans dürften auf den letzten Runden eine erhöhte Herzfrequenz gehabt haben.

Ricciardo und der 'Shoey' - Tradition bleibt Tradition

Nachdem Daniel Ricciardo als Sieger über die Ziellinie fuhr, wussten die meisten wohl schon, was sie erwartet. Der Australier ist nämlich bekannt dafür, im Falle eines Podiumsbesuches, Champagner aus seinem Rennschuh zu trinken - der gute alte 'Shoey' eben. Valtteri Bottas blieb zwar verschont, dennoch eine Frage an Lando Norris und McLaren-Boss Zak Brown: Hat's geschmeckt?

Hamilton kommt nicht an McLaren vorbei

Wie stark McLaren an diesem Wochenende war, muss vor allem einer wissen: Lewis Hamilton. Sowohl im Sprint als auch im Rennen hing der Brite Ewigkeiten hinter Lando Norris fest. Am Sonntag musste auch Max Verstappen diese Erfahrung machen, als er sich seine Zähne an Daniel Ricciardo ausbiss.

Verstappen und Hamilton nehmen sich aus dem Rennen

Kommen wir neben dem McLaren-Sieg wohl zum größten Höhepunkt des Rennens. Die Rede ist natürlich von der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton. Bereits in der ersten Rennrunde wurde es zwischen den beiden in Kurve vier eng - in diesem Fall steckte Hamilton jedoch noch zurück. In Runde 26 wollte dann aber keiner mehr nachgeben und so kam es in Kurve eins zur Kollision, die für beide das Aus bedeutete.

Hamilton war zwar aus dem Rennen, der Teamkollege des Briten, Valtteri Bottas, der vom letzten Platz gestartet war, konnte durch die dadurch ausgelöste Safety-Car-Phase allerdings profitieren und wurde im Feld nach vorne gespült. Ganz so unglücklich kann der Ausfall seines Teamkollegen also nicht gewesen sein, oder?

Rennunfall oder Max Verstappens Schuld?

Bereits kurz nach der der Kollision sind in der Formel-1-Welt viele Diskussionen rund um die Schuldfrage des Crashs losgebrochen. Während viele in dem Vorfall einen klassischen Rennunfall sahen, gab es auch stimmen, die entweder Hamilton oder Verstappen die Schuld gaben. Die Rennstewards brummten Verstappen letztlich eine 3-Plätze-Strafe für die Startaufstellung des kommenden Rennens in Sotschi auf - zum Unverständnis vieler Fans.

Zak Browns NASCAR-Versprechen für Daniel Ricciardo

Zum Abschluss müssen wir noch einmal zu Daniel Ricciardo zurückkommen. Der Australier darf sich neben 27 Punkten nicht nur über die Siegertrophäe freuen, sondern auch über einen Wettsieg gegen McLaren-Boss Zak Brown. Dieser hatte dem Australier versprochen, einen NASCAR-Boliden von Dale Earnhardt zu pilotieren, sollte er sein erstes McLaren-Podium einfahren. Nun muss Brown sein Versprechen auch einhalten.