Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Ungarn FP2: Bottas und Hamilton stechen Red Bull aus

Mercedes kontert Red Bull mit Valtteri Bottas' Bestzeit im 2. Freien Training. Lewis Hamilton schlägt Max Verstappen. Sebastian Vettel in den Top-10.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Mercedes hat sich im 2. Freien Training der Formel 1 in Ungarn mit der Bestzeit zurückgemeldet. Valtteri Bottas fuhr am Nachmittag auf dem Hungaroring vor Teamkollege Lewis Hamilton die schnellste Runde. Das Weltmeister-Team verwies Herausforderer Max Verstappen im Red Bull auf die dritte Position. Sebastian Vettel beendete den Freitag vor den Toren Budapests im Aston Martin als Achter. Mick Schumacher wurde 18.

Das Ergebnis: Mit 1:17.012 Minuten fuhr Bottas auf dem Soft-Reifen die schnellste Zeit des Tages. Der Finne unterbot Verstappens Bestzeit aus dem FP1 damit um eine halbe Sekunde. Hamilton musste sich Bottas um lediglich drei Hundertstelsekunden geschlagen geben und sorgte damit für eine starke Teamleistung von Mercedes.

Verstappen büßte drei Zehntelsekunden auf Bottas ein. Der WM-Leader klagte über massives Untersteuern und fing sich bereits in den ersten beiden Sektoren den Rückstand auf das Mercedes-Duo ein. Sein Teamkollege Sergio Perez kam am Freitag einmal mehr nur beschwerlich auf Touren. Der Mexikaner war eine halbe Sekunde langsamer als Verstappen und musste sich mit Rang fünf begnügen.

Zwischen das Red-Bull-Duo drängelte sich Esteban Ocon im Alpine. Der Franzose hatte mit 1:17.759 Minuten im Verfolgerfeld deutlich die Nase vorne. Landsmann Pierre Gasly verlor als Sechster fast vier Zehntelsekunden. Der AlphaTauri-Pilot landete knapp vor Fernando Alonso im zweiten Alpine. Dahinter reihte sich Sebastian Vettel auf Platz acht ein. Die Top-10 komplettierten Lando Norris und Lance Stroll.

Die Positionen sechs bis zwölf lagen im zweiten Training innerhalb von drei Zehntelsekunden. Die Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Carlos Sainz bildeten das Schlusslicht der Verfolger. Dahinter klafften große Lücken. Mick Schumacher wurde mit der langsamsten Rundenzeit auf dem Soft-Reifen 18. Dahinter hatten Antonio Giovinazzi und Nikita Mazepin gewertet jeweils eine persönliche Bestzeit auf Medium vorzuzeigen.

Nach seinem Unfall im ersten Training konnte Rookie Yuki Tsunoda erst spät an der zweiten Session des Tages teilnehmen. Am AlphaTauri des Japaners musste das Getriebe gewechselt werden. Zwei Minuten vor Schluss war ihm zumindest ein Systemcheck samt einer gezeiteten Runde auf dem Soft-Reifen vergönnt. Mit dieser reihte er sich als 17. ein.

Die Zwischenfälle: Die Fahrer blieben in der 60-minütigen Session auf dem Hungaroring am Nachmittag trotz großer Hitze cool. Balanceprobleme aufgrund der überhitzenden Reifen führten allenfalls zu Ausflügen in die großzügigen Auslaufzonen. Hamilton schmierte gleich mehrfach ab. In den Kurven neun und elf rutschte er jeweils von der Rennstrecke, verhinderte dabei aber einen Dreher.

Das Wetter: Der Sommer zeigte sich vor den Toren der ungarischen Hauptstadt an diesem Freitag von seiner besten Seite. Die Lufttemperatur betrug während des zweiten Trainings 33 Grad Celsius. Der Asphalt wurde unter der brütenden Hitze der Sonne auf bis zu 60 Grad Celsius erwärmt.


Weitere Inhalte: