Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel-1-Statistik: Schumacher und Hamilton beste Verlierer

Max Verstappen feierte in Österreich einen historischen Sieg, Mercedes erlitt eine denkwürdige Niederlage. Trotzdem: Nächster Rekord für Lewis Hamilton.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Der Steiermark GP 2021 war für Max Verstappen ein neuer Höhepunkt seiner Formel-1-Karriere. Mit seinem nächsten Start- und Zielsieg fügt er Mercedes eine vernichtende Niederlage zu, die für die Weltmeister einen historischen Tiefpunkt darstellt. Zum ersten Mal seit Beginn der Hybrid-Ära im Jahr 2014 war Mercedes in vier aufeinanderfolgenden Rennen nicht siegreich. Da half es auch nicht, dass Lewis Hamilton in Österreich einen weiteren Rekord von Michael Schumacher einstellte. Auf diesen hätte der Brite mit Blick auf den WM-Kampf sicher gerne verzichtet.

Am Sonntag ging Hamilton in seinem 274. Grand Prix zum 43. Mal als Zweiter über die Ziellinie. Niemand stand in der Geschichte der Formel 1 häufiger auf der Stufe rechts vom Sieger. Einzig Michael Schumacher gelang es genauso oft. Der Kerpener fuhr 2006 in Montreal seinen 43. zweiten Platz im 239. Rennen seiner Laufbahn ein. Damit sind die beiden Rekordweltmeister der Königsklasse nun auch offiziell die beiden erfolgreichsten ersten Verlierer des Sports.

In der ewigen Bestenliste der Zweitplatzierten mischen sich selbstverständlich jede Menge Wingmen unters Volk. Auf den Plätzen sieben, acht und neun finden sich mit Rubens Barrichello (29), Valtteri Bottas (28) und David Coulthard (26) die vielleicht prominentesten Namen aus den Reihen der Edelhelfer ein. Doch der Gleichstand zwischen den beiden Champions ist Grund genug, einen Blick auf Ihresgleichen zu werfen.

In den Top-10 wimmelt es neben dem Wingman-Trio nur so von Weltmeistern. Hinter Schumacher und Hamilton folgt gleich ein namhaftes Quartett. Mit Fernando Alonso, Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel finden sich darunter drei aktive Fahrer ein. Letzterer feierte erst vor wenigen Wochen in Baku seinen jüngsten zweiten Platz. Nico Rosberg rundet die Top-10 als Zehnter ab.

Am interessantesten ist wohl der letzte Platz. Jim Clark stand in seinen 72. Starts in der Formel 1 tatsächlich nur ein einziges Mal als Zweiter auf dem Treppchen und belegt damit Rang 127 in der Gesamtstatistik. Dieser überschaubaren Ausbeute stehen selbstverständlich seine 25 GP-Siege gegenüber. Dominanz könnte wohl kaum eine deutlichere Sprache sprechen.

Formel-1-Weltmeister: Statistik 2. Plätze

Pos. Fahrer 2. Plätze Pos. Fahrer 2. Plätze
1 Michael Schumacher 43 26 Emerson Fittipaldi 13
2 Lewis Hamilton 43 31 Jackie Stewart 11
3 Fernando Alonso 37 32 Juan Manuel Fangio 10
4 Kimi Räikkönen 37 33 John Surtees 10
5 Sebastian Vettel 36 34 Jack Brabham 10
6 Alain Prost 35 39 Giuseppe Farina 9
10 Nico Rosberg 25 40 Mike Hawthorn 9
11 Ayrton Senna 23 41 Denny Hulme 9
12 Niki Lauda 20 46 Keke Rosberg 8
13 Nelson Piquet 20 50 Alan Jones 7
15 Nigel Mansell 17 52 James Hunt 6
20 Graham Hill 15 59 Phil Hill 5
21 Damon Hill 15 61 Jacques Villeneuve 5
23 Jenson Button 15 64 Alberto Ascari 6
24 Jody Scheckter 14 72 Jochen Rindt 3
25 Mika Häkkinen 14 94 Mario Andretti 2
127 Jim Clark 1

Max Verstappen feiert vierten Start- und Zielsieg

Max Verstappen feierte am Sonntag den vierten Start- und Zielsieg seiner Karriere. Zuvor war dem Niederländer dies in Mexiko (2017), Abu Dhabi (2020) und beim diesjährigen Grand Prix von Monaco gelungen. Damit zog er in der Statistik mit Carlos Reutemann, Nelson Piquet, Damon Hill und Mika Häkkinen gleich.

Von einer Rekordjagd ist er damit allerdings noch weit entfernt. Den Bestwert hält Hamilton, der in seiner Karriere bereits 22 Mal von der Pole Position losfuhr und ohne die Führung abgegeben zu haben als Erster über den Zielstrich ging. In der Geschichte der Formel 1 gelang dieses Kunststück bisher 56 Fahrern. Auf den ersten zwölf Plätzen dieser Statistik befinden sich ausschließlich Weltmeister.

Start- und Zielsiege in der Formel 1

Pos. Fahrer Siege
1 Lewis Hamilton 22
2 Ayrton Senna 19
3 Sebastian Vettel 15
4 Jim Clark 13
5 Jackie Stewart 11
6 Michael Schumacher 11
7 Nigel Mansell 9
8 Alberto Ascari 7
9 Alain Prost 7
10 Nico Rosberg 7
11 Niki Lauda 6
12 Juan Manuel Fangio 5

Max Verstappen stellt Spielberg-Rekord von Alain Prost ein

Neben diesem kleinen Meilenstein gewann Verstappen außerdem zum dritten Mal auf dem Red Bull Ring. Mit diesem Erfolg gelang es ihm, einen 35 Jahre alten Rekord einzustellen. In der ersten Turbo-Ära war es Alain Prost, der den Formel-1-Rennen in Spielberg auf dem Österreichring den Stempel aufdrückt. 1983 siegte er für Renault das erste Mal in der Steiermark. In den Jahren 1985 und 1986 gelang es ihm auch mit McLaren-Porsche.

Abgesehen vom Franzosen waren auf der alten Rennstrecke nur Ronnie Peterson und Alan Jones zwei Mal siegreich. Am mit dem Red Bull Ring identischen A1 Ring gewannen einzig Mika Häkkinen und Michael Schumacher mehrmals. Auf dem seit 2014 wieder befahrenen Red Bull Ring sind es mit Nico Rosberg, Valtteri Bottas und Lewis Hamilton drei Piloten, die jeweils zwei Siege feierten. Die anderen 14 Sieger in Spielberg waren allesamt One-Hit-Wonder.

Alle Sieger bei Formel-1-Rennen in Spielberg

Pos. Fahrer Siege Pos. Fahrer Siege
1 Alain Prost 3 12 Emerson Fittipaldi 1
2 Max Verstappen 3 13 Carlos Reutemann 1
3 Ronnie Peterson 2 14 Vittorio Brambilla 1
4 Alan Jones 2 15 John Watson 1
5 Mika Häkkinen 2 16 Jean-Pierre-Jabouille 1
6 Michael Schumacher 2 17 Jacques Laffite 1
7 Nico Rosberg 2 18 Elio de Angelis 1
8 Valtteri Bottas 2 19 Niki Lauda 1
9 Lewis Hamilton 2 20 Nigel Mansell 1
10 Jacky Ickx 1 21 Jacques Villeneuve 1
11 Jo Siffert 1 22 Eddie Irvine 1
23 David Coulthard 1