Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, McLaren präsentiert Sonderlackierung für Monaco GP

Das Formel-1-Team von McLaren geht beim Großen Preis von Monaco 2021 mit einer Sonderlackierung in den berühmten Gulf-Farben an den Start.
von Samuel Maton

Motorsport-Magazin.com - McLaren startet den Formel-1-Grand-Prix in Monaco in diesem Jahr nicht in seiner gewöhnlichen papayaorangen Lackierung. Stattdessen wird das britische Team in Monte Carlo mit einer Mischung der Farben zenitblau und mandarinorange antreten. Im Rennsportkreisen besser bekannt als Gulf-Lackierung.

Comeback für legendäre Sportwagenlackierung

24 Jahre ist es her, als ein McLaren zuletzt mit der einer Gulf-Lackierung auf die Strecke ging - 1997 bei den 24-Stunden von Le Mans. Beim diesjährigen Monaco Grand Prix wird es aber wieder so weit sein. Hintergrund für die Lackierung ist eine Zusammenarbeit von McLaren mit dem historischen Erdölkonzern.

Die Gulf-Lackierung gehört zu den legendärsten Anstrichen im Motorsport. 2019 trat beispielsweise das LMP1-Privatteam DragonSpeed beim 24-Stunden-Rennen von LeMans in den hellblau-orangenen Farben an. Auch Ford und Porsche waren im vergangenen Jahrhundert mit diesem Anstrich in verschiedenen Sportwagen-Serien erfolgreich.

"Design war schon immer wichtig für McLaren. Du siehst das bei jeder Sache, die wir tun - von der Rückkehr zum Papaya-Orange bis hin zum Hauptquartier, dem McLaren Technology Centre. Wir freuen uns darauf, das als Team zu präsentieren und feiern unsere stolze Verbindung mit Gulf in Monaco", zeigt sich McLaren-CEO Zak Brown begeistert.

Im August der vergangenen Saison gaben McLaren und Gulf die Wiederaufnahme ihrer Partnerschaft bekannt. Beide Marken arbeiteten bereits von 1968 bis 1973 in der Formel 1 zusammen. Seit Saisonbeginn beliefert Gulf den britischen Traditionsrennstall mit Öl und Benzin.

Norris und Ricciardo von Lackierung begeistert

"Natürlich liebe ich es. Eigentlich habe ich keinen weiteren Grund gebraucht, mich auf Monaco zu freuen, also muss ich versuchen, mich zu beherrschen und etwas Energie für nächste Woche einsparen", erklärt Daniel Ricciardo, der den Grand Prix von Monaco 2018 gewinnen konnte - damals noch im Red Bull. "Es ist wirklich cool, in Monaco mit dieser Lackierung auszurücken", fügt der Australier an.

Die Sonderlackierung wird nur in Monaco zu sehen sein - Foto: McLaren Racing

Auch Lando Norris kann sich offensichtlich nicht an den neuen Farben satt sehen: "Es ist wunderschön. Ich denke, jeder kann zustimmen, dass es mit Abstand das schönste Auto in der Startaufstellung sein wird. Für uns beide ist das eine coole Gelegenheit. Vor allem in Monaco. Es ist ziemlich einzigartig."

Der Monaco Grand Prix wird in dieser Saison jedoch die einzige Möglichkeit der beiden McLaren-Piloten bleiben, ihre Runden in den ikonischen Farben zu drehen. Beim darauffolgenden Rennen in Baku kehrt McLaren wieder zu der ursprünglichen Lackierung zurück.


Weitere Inhalte: