Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 und DHL verlängern Partnerschaft zum Start von 2021

Die Formel 1 bleibt ihrem Logistik-Partner DHL treu. Weiterhin Titelsponsor für Fastest Lap und Fastest Pit Stop, und Logistik-Hilfe für das Paddock.

Motorsport-Magazin.com - Kurz vor dem Start in die FIA Formel-1-Weltmeisterschaft freuen sich DHL und Formel 1, die Verlängerung ihrer langjährigen Partnerschaft bekanntzugeben. DHL bleibt somit für die nächsten Jahre offizieller Logistikpartner der Formel 1 und verantwortet weiterhin den Transport der Königsklasse des Motorsportes rund um die Welt. In 2021 stehen mit 23 Grand Prix so viele wie niemals zuvor in der Geschichte im Rennkalender der Formel 1. Zu den weltweit ausgetragenen Rennen transportiert DHL beispielsweise die Rennwagen, das Equipment der Teams, Öl und Kraftstoffe sowie die Übertragungstechnik. Bereits seit 2004 ist DHL offizieller Logistikpartner und hat seitdem ausnahmslos jedes „Rennen hinter dem Rennen“ für eine planmäßige Austragung rund um die Welt gewonnen.

„Wir sind stolz darauf, unsere einzigartige Partnerschaft auch in den kommenden Jahren fortzusetzen“, freut sich Arjan Sissing, Global Head of Brand Marketing bei DHL. „Die Formel 1 hat ihren Fans in über 1.000 Rennen das Nonplusultra an Geschwindigkeit, Präzision und Technik geliefert, und DHL wiederum liefert die Formel 1 rund um den Globus. Seit mehr als vier Jahrzehnten sind wir durch unsere gemeinsamen Werte verbunden und gewinnen dadurch Logistikrennen auf der ganzen Welt, noch bevor die ersten Reifen die Rennstrecke berühren. Wir werden immer unser Bestes geben, um diese Siege einzufahren.“

Die Anforderungen an die Logistik sind dabei zu jedem Rennwochenende enorm: Das Transportvolumen von bis zu 1.400 Tonnen muss innerhalb kürzester Zeit und mit höchster Zuverlässigkeit von einem Austragungsort zum nächsten und oftmals in andere Kontinente der Erde transportiert werden. Dazu beschäftigt DHL ein Team von Motorsportlogistik-Spezialisten, das eng mit der Formel 1 und den Rennställen zusammenarbeiten. Ebenso wie auf der Rennstrecke geht es dabei um Geschwindigkeit, Präzision und modernste Technik.

DHL ist langjähriger Formel-1-Partner - Foto: LAT Images

Stefano Domenicali, Präsident und CEO der Formel 1, fügte hinzu: „DHL ist unser langjähriger globaler Partner und wir freuen uns sehr über den Abschluss einer Vertragsverlängerung, der unsere starke und partnerschaftliche Beziehung unterstreicht. In den letzten 16 Jahren haben wir gemeinsam auf und abseits der Rennstrecke geliefert. Wir sind stolz darauf, mit dem weltweit führenden Logistikanbieter zusammenzuarbeiten und freuen uns auf die größte Saison aller Zeiten für die Formel 1.“

Formel-1-Tripleheader erhöhen Komplexität der DHL-Logistik

Die FIA Formel-1-Weltmeisterschaft 2021 beginnt am 28. März 2021 mit dem Großen Preis von Bahrain und endet am 12. Dezember 2021 mit dem Großen Preis von Abu Dhabi. Der Rennkalender für die Saison 2021 umfasst insgesamt 23 Rennen auf fünf Kontinenten und ist damit so umfangreich wie nie zuvor. Besonders herausfordernd für Fahrer, Teams und die Logistik-Crew von DHL sind die drei Triple Header, bei denen drei Rennen an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden ausgetragen werden.

Beim ersten Triple Header spielt sich das Geschehen in Europa ab: auf den Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps am 29. August 2021 folgt mit dem Großen Preis der Niederlande in Zandvoort am 5. September 2021 eine neue Destination im Rennkalender. Eine Woche später, am 12. September 2021, wird der Große Preis von Italien in Monza ausgetragen.

Der zweite Triple Header ist logistisch noch anspruchsvoller, da deutlich größere Distanzen überwunden werden müssen: eine Woche nach dem Großen Preis von Russland am 26. September 2021 in Sotschi geht es zum 3. Oktober 2021 auf den Stadtkurs von Singapur bevor das gesamte Equipment dann nach Japan geht damit pünktlich am 10. Oktober der Große Preis von Suzuka gestartet werden kann.

Ebenfalls weite Wege sind beim dritten Triple Header zu gehen: die erste Station ist der Große Preis der USA am 24. Oktober 2021 in Austin, Texas. Von dort geht der Weg weiter nach Mexiko-Stadt, wo am 31. Oktober 2021 der Große Preis von Mexiko ausgetragen wird. Abgeschlossen wird der Triple Header am 7. November in São Paulo in Brasilien.

„Bei einem interkontinentalen Triple Header kommt die Logistik an die Grenzen des Machbaren“, erklärt Paul Fowler, Global Motorsport Head, DHL Global Forwarding. „Schon während des Rennens, bevor die karierte Flagge fällt, beginnen die ersten Kollegen mit dem Abbau und dem Verladen des Equipments.“ Besonders schwierig wird die Aufgabe für die Logistiker, wenn während der drei Wochen eines Triple Headers Teile aus- und wieder eingeflogen werden müssen, etwa zur Überprüfung in Speziallabors, die überall auf der Welt ihren Sitz haben.

Red Bull gewann im Vorjahr den DHL Fastest Pit Stop Award - Foto: LAT Images

Auch neue Events wie der wieder ins Formel-1-Programm aufgenommene Große Preis der Niederlande in Zandvoort und der Große Preis von Saudi-Arabien, der 2021 auf einem neuen Stadtkurs in Dschidda ausgetragen wird, stellen die Logistiker vor Herausforderungen. Damit in einer ungewohnten Umgebung jeder Handgriff sitzt, erkunden Scouts die neuen Strecken. Für Paul Fowler liegt gerade in diesen Herausforderungen der Reiz an der Motorsportlogistik: „Hinter den Kulissen geben wir alles dafür, damit die Teams und Fahrer Höchstleistungen erbringen können und die Rennsport-Fans überall auf der Welt auf ihre Kosten kommen.“

DHL wird auch in dieser Saison mit dem DHL Fastest Lap Award und dem DHL Fastest Pit Stop Award zwei Auszeichnungen für besondere Leistungen von Fahrern und Teams ausloben, die am Finaltag der Saison in Abu Dhabi den Siegern übergeben werden.


Weitere Inhalte: