Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1

Formel-1-Fahrerranking 2020: Fehling rechnet ab

Die Motorsport-Magazin.com-Redakteure ziehen ihr Fazit zur Formel-1-Saison 2020. Heute mit den Tops und Flops aller Fahrer von Jonas Fehling.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Und wieder ein Jahr, in dem es in unserem Fahrerranking enger zuging als auf der Strecke. Auf die Berechnung meiner persönlichen Durchschnittsnoten war ich besonders gespannt. Hamilton oder Verstappen? Wer würde bei mir gewinnen? Ich hatte keine Ahnung. Nur so viel war mir klar: Einer von den beiden musste es einfach werden. Es war einzig dieses Duo, das nahezu das gesamte Jahr über konstant auch höchstem Niveau ablieferte.

Dass in meiner persönlichen Wertung der Weltmeister dann auch ganz vorne gelandet ist, ist nichts als verdient. Kurios, dass Hamiltons Schnitt bei Christian gleich ausfällt (mit einer 44 hinter dem Komma, was sagen die Illuminaten nur dazu?), dort aber nicht zum Sieg über Verstappen reicht. Bei mir liegt der Niederländer allerdings ebenfalls so gut wie auf einem Level mit Hamilton, weit vor allen anderen, auf P2.

Auf den Plätzen folgen für mich keine Überraschungen. Ricciardo, Gasly und Perez hätte ich neben Hamilton und Verstappen auch ohne Berechnung in meine Top-5 des Jahres gepackt. Fehler waren hier selten, dafür Highlights häufig. Das lässt sich von den folgenden Piloten nicht uneingeschränkt behaupten.

Pos. Fahrer Note
1 Lewis Hamilton 1.44
2 Max Verstappen 1.50
3 Daniel Ricciardo 1.88
4 Pierre Gasly 1.88
5 Sergio Perez 1.93
6 Carlos Sainz 2.06
7 Charles Leclerc 2.13
8 Lando Norris 2.25
9 Kimi Räikkönen 2.38
10 George Russell 2.44
11 Valtteri Bottas 2.75
12 Esteban Ocon 3.06
13 Daniil Kvyat 3.25
14 Kevin Magnussen 3.25
15 Antonio Giovinazzi 3.44
16 Lance Stroll 3.53
17 Sebastian Vettel 3.56
18 Romain Grosjean 3.80
19 Alexander Albon 3.88
20 Nicholas Latifi 4.00

Bei Sainz und Norris gab es leicht weniger Highlights, bei Leclerc zwar schon, dafür allerdings ein paar Schnitzer. Dass das seit Sakhir erwiesene Supertalent Russell in die Top-10 gehört, ist ohnehin klar. Für das seit 20 Jahren erwiesene Supertalent Räikkönen gilt das - bei mir sowieso ;-) - umso mehr.

Bottas dagegen verpasst die Top-10 – und das passt für mich wiederum ins Bild. Im Qualifying war der Finne 2020 stark, zu Saisonbeginn streute er allerdings zu viele Fehler bei seinen Starts ein, die Racecraft war Hamilton unterlegen, gegen Saisonende fehlte der Biss.

Ein schneller Blick auf Ende: Dass sich Stroll bei mir vor Vettel einsortiert, überrascht mich genauso wie es mich traurig stimmt. Allerdings war es beileibe nicht Vettels Jahr. Noch dahinter die Herren Grosjean, Albon und Latifi. Warum, spricht für sich.


Weitere Inhalte: