Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Imola Wetter: Formel-1-Comeback lässt Sonne strahlen

Die Formel 1 kehrt 2020 nach 14 Jahren zurück nach Imola. Die Emilia Romagna empfängt die Königsklasse mit traumhaftem Wetter. Die Vorhersage zum Wochenende
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari. Genauso schön wie dieser Name allen Formel-1-Fans in den Ohren klingt, präsentiert sich der Wetterbericht für das F1-Comeback in Imola nach 14 Jahren. Wenn die Königsklasse am kommenden Wochenende für ihr verkürztes Zwei-Tages-Event für nur ein Training, das Qualifying und das Rennen zum Emilia Romagna Grand Prix reist, dann geschieht all das unter schönsten, herbstlichen Witterungsbedingungen. Der kürzeste Wetterbericht des Jahres.

Wetter Imola: Prognose für Training, Qualifying & Rennen

Samstag: Hier kommt die Sonne! Nach einem mit 19 Grad Celsius bei leichter Bewölkung schon angenehmen Medientag am Freitag, präsentiert sich Imola auch am ersten von nur zwei Tagen mit Action auf der Strecke von seiner besten Seite. Für das einzig Training um 10 Uhr und das Qualifying um 14 Uhr besteht bei erneut nur marginaler Bewölkung eine Regenwahrscheinlichkeit von zu vernachlässigenden zwei bis vier Prozent. Die Temperaturen steigen von gut 12 Grad Celsius im FP1 auf bis zu 18 in der Qualifikation. Der Wind weht mit maximal sechs Stundenkilometern.

Sonntag: Auch Renntag liefern Windstärke und Regenwahrscheinlichkeit ähnliche Werte wie an den Vortagen. Maximal sechs km/h gelten für die erste Variable, vier Prozent für die zweite. Durch den frühen Start des Formel-1-Rennens in Imola um 13.10 Uhr können die Temperaturen noch etwas geringer ausfallen als zum Qualifying, werden im Lauf des Tages allerdings erneut annähernd 18 Grad Celsius erreichen.


Motorsport-Magazin.com Plus