Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Nürburgring: Stimmen zum Qualifying

Das war das Formel-1-Qualifying auf dem Nürburgring. Noteinsatz für Nico Hülkenberg. Bottas zerstört Hamilton im Pole-Kampf. Alle News in der Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Sonntag +++

19:54 Uhr
Das war der Samstag
Wir verabschieden uns hiermit vom Qualifying-Tag. Die Startaufstellung mag nicht ganz so überraschend kommen wie erhofft, aber immerhin war der Weg dorthin heute unterhaltsam. HÜLK-WATCH wird morgen am Vormittag wieder aufgenommen. 10 Runden hat er schon, reicht das morgen im Rennen für Punkte? Mit Wetter-Chaos? Der Sonntag verspricht viel. Also unbedingt wiederkommen!

18:55 Uhr
Reifen-Fragen für morgen
Auch Pirelli tut sich entsprechend schwer, den Sonntag einzuschätzen. "Bei diesen extrem kalten Temperaturen sahen wir leichtes Graining am Vormittag, wie erwartet, aber als mehr Gummi auf die Strecke kam und die Autos ihre Setups angepasst haben, hat sich die Situation verbessert", meint Sportchef Mario Isola. "Morgen auf die Reifen aufzupassen wird trotzdem kritisch sein, in einem wohl unvorhersehbaren Grand Prix mit unsicherem Wetter."

18:45 Uhr
Kann Ferrari sich halten?
Mangels Longrun-Daten vom Freitag wird das Rennen ein großes Mysterium. "Ich bin gespannt, ob sie morgen dort bleiben können", meint McLaren-Teamchef Andreas Seidl in Richtung Ferrari. "Wir haben schon oft gesehen, dass sie im Qualifying ein gutes Auto hatten, dann aber im Rennen Probleme bekommen haben. Aber was auch klar ist - dass sie hier besser sind, weil das keine powersensitive Strecke ist."

18:37 Uhr
Sainz zum Spa-Umbau
Gestern bestätigte der Circuit Spa-Francorchamps, dass man 80 Millionen Budget für einen großen Umbau hinsichtlich Motorrad-Rennen aufgebracht habe. Teil davon sind Kiesbetten. "Ich wusste nicht, dass Kies 80 Millionen kostet", kommentiert Carlos Sainz das heute sarkastisch.

18:25 Uhr
Kommt das große Bottas-Comeback?
Den Grundstein hat er gelegt, aber Valtteri Bottas muss den Endgegner Hamilton auch im Rennen morgen wieder biegen. Angst vor dem Start? "Ich kann die Pole nicht zu sehr genießen, denn morgen ist der Tag, der wirklich zählt."

17:57 Uhr
Perez fürchtet schmerzvolles Rennen
Ein farbloser neunter Platz, das war alles, was Sergio Perez aus dem Nürburgring-Qualifying herausholen konnte. Die Turbulenzen auf der anderen Garagenseite halfen nicht, wie er auf Sky erklärt: "Ich konnte den Stress im Team sehen." Von hier hinten drohen auch noch die Fahrer mit der freien Reifenwahl: "Es sieht nicht gut aus für morgen, beide Renaults vorne, der Ferrari, es könnte ein schmerzvoller Tag für die Meisterschaft werden."

17:53 Uhr
Hamilton vor Rätsel
Das war nichts heute. Normalerweise ist es Lewis Hamilton, der die Gegner im letzten Qualifying-Segment mit zwei zusätzlichen Zehnteln aus dem Nichts an den Rand der Verzweiflung bringt. Heute lief es umgekehrt.

17:43 Uhr
Verstappen zu Upgrades
Auch beim Teamkollegen macht sich auf dem Nürburgring Optimismus breit. Auch wenn aus der Pole danach dann nichts wurde, trotzdem funktionieren die neuen Teile, die Red Bull hier gebracht hat.

17:34 Uhr
Albon tauscht Chassis
Wir erinnern uns an gestern: Red Bull tauschte bei Alex Albon das Chassis. Nicht, weil etwas kaputt war, das erklärt Albon heute. Es ging um Red Bulls Upgrade-Paket für dieses Wochenende: "Das Paket ist relativ groß. Soweit ich das verstehe, ist es einfacher, das Chassis zu wechseln, um die anderen Teile ranzubauen." Red Bull wollte am Freitag Vergleichstests fahren, musste dann notgedrungen Albon auf diese verzichten und über Nacht bei Albon auf die neue Spezifikation umbauen, ohne die zu testen. "Es fühlt sich gut an, vom Training weg war es schnell. Ich bin zufrieden damit. Ich glaube, es ist ein guter Schritt vorwärts, viel näher an den Mercedes."

16:57 Uhr
Norris tauscht Teile durch
"Ich habe ein bisschen mehr erwartet", gesteht Lando Norris. Nach dem Experiment mit neuen Teilen in Sotschi wurde hier zurückgerudert: "Wir machen es so ziemlich umgekehrt wie in Sotschi. Ich hatte die älteren Teile, da haben wir uns auf das verlassen, was wir kennen. Damit ich mich komfortabler fühle. Mit den neuen Teilen in Sotschi, da war ich nie komfortabel. Jetzt haben wir Älteres versucht, das schien gut. Die Unterschiede müssen wir verstehen. Ich glaube aber nicht, dass wir mehr hätten tun können, die anderen scheinen einen Schritt vor uns zu sein."

16:42 Uhr
Leclerc überrascht
Vettels Teamkollege Leclerc hat mit einem vierten Platz an diesem Tag eigentlich nicht gerechnet. "Seit Saisonbeginn schienen wir in der Kälte immer mit den Reifen zu kämpfen, und heute schien es perfekt für uns zu funktionieren", sagt er zu Sky UK. Sind es vielleicht die Upgrades? "Sicher haben die funktioniert, aber wir versuchen nicht viel Rundenzeit zu finden, nur kleine Unterschiede, und das funktioniert gut. Momentan funktioniert alles, was wir ans Auto bauen, das ist am Wichtigsten. In der Vergangenheit war das nicht der Fall."

16:28 Uhr
Vettel
Hoffnung auf die freie Reifenwahl, das ist bei ihm inzwischen ja schon Standard-Programm. "Ich hab alles im ersten Sektor verloren, bin mir nicht sicher warum", meint Vettel. "Vielleicht waren die Reifen bei mir nicht so auf Temperatur. Es hat sich eigentlich in Ordnung angefühlt, nicht als ob noch viel mehr gegangen wäre. Jetzt stehen wir auf elf und können uns die Reifen aussuchen, vielleicht ist das nicht so schlecht."

16:20 Uhr
Hülkenberg
Ähnlich gestresst endete dieses Qualifying für Nico Hülkenberg, obwohl er am anderen Ende des Klassements zu finden ist: "Es war noch wilder als beim letzten Mal, ohne Vorbereitung, ein Kaltstart aus der kalten Hose!"

16:19 Uhr
Wolff kann durchatmen
Die Bottas-Runde sahen sie nicht kommen, meint Teamchef Toto Wolff im ORF-Interview. "Nein, eine unglaubliche Performance. Wir haben uns in der Box auch alle angeschissen, wie er die letzte Runde rausgehaut hat. Unglaublich. Dann eins und zwei vor dem Red Bull, der eigentlich schneller war in den anderen Sessions. Wirklich unglaublich."

16:17 Uhr
Verstappen
"Es war ein interessantes Qualifying", meint der Drittplatzierte Verstappen währenddessen, nachdem er das ganze Qualifying davor eigentlich um P1 gekämpft hatte. "Insgesamt ganz gut, nur in Q3 kam ein bisschen zu viel Untersteuern. Und wenn es so kalt ist, beginnen die Vorderreifen dann mit Graining, das hat mir ein bisschen Zeit gekostet. Insgesamt kommen wir näher, das ist positiv. Auf gewisse Weise bin ich ein bisschen enttäuscht, ich hab mehr erwartet, aber so ist das jetzt."

16:14 Uhr
Hamilton
Deutlich schlechtere Stimmung als beim Teamkollegen. Hamilton: "Ich bin mir sicher, wenn ich mir die Daten anschaue, wird es da einiges an Zeit geben. Er ist zwei Zehntel vor mir. Er hat einen guten Job gemacht, Gratulation an ihn."

16:13 Uhr
Bottas
"Das ist ein richtig gutes Gefühl, es auf der letzten Runde zu schaffen", freut sich Bottas. "Die letzte Runde in Q3 war perfekt. Es ist toll, es hinzubekommen, mit wenig Training ist das schwierig, in diesen Bedingungen. Die Reifen da in der Outlap perfekt hinzubekommen." Ziel ist natürlich der Sieg: "Natürlich glaube ich dran, das ist das einzige Ziel. Hoffentlich habe ich einen guten Start."

16:02 Uhr
BOTTAS HOLT POLE!
Das war jetzt plötzlich eine ordentliche Runde. Richtig ordentlich. Bestzeit, Sektor 1. Sektor 2. Sektor 3. 0.246 Sekunden schneller als Hamilton! Pole für Bottas! "Haha!" Verstappen 0.293 dahinter. Leclerc jagt Albon P4 ab. Dahinter Ricciardo, Ocon, Norris, Perez und Sainz.

15:57 Uhr
Q3: Perez fährt vor
Während alle anderen an der Box warten, nutzt Perez die Lücke und fährt die sechstschnellste Zeit. Allerdings klar hinter Leclerc, das war nichts. 4 Minuten vor Schluss fahren alle anderen wieder raus.

15:53 Uhr
Q3: Und wieder Max
Zur Q3-Halbzeit ist es wieder Max Verstappen, der auf der ersten schnellen Runde vorlegt. 1:25.744. Dahinter - Bottas! Überraschung, der Finne hat plötzlich in dieses Qualifying gefunden. Dann Hamilton. Alle drei innerhalb einer Zehntel, das verspricht in 6 Minuten beim Finale ein harter Schlagabtausch zu werden. Dann Albon, halbe Sekunde weg. Leclerc auf 5. Ocon, Norris, Sainz, Ricciardo fuhren auf alten Reifen, Perez gar nicht.

15:48 Uhr
Q3 - START
Nachtrag: Alle in den Top-10 müssten bei trockenen Bedingungen auf Soft losfahren. Jetzt fahren sie zuerst aber um die Pole. Hamilton, Verstappen, Bottas, Ricciardo, Leclerc, Albon, Norris, Perez, Sainz, Ocon.

15:42 Uhr
Q2 - ZIEL
Hamilton behält die Bestzeit, Verstappens späte Attacke bringt ihn bis auf 77 Tausendstel ran. Bottas, Ricciardo, Leclerc, Albon, Norris, Perez, Sainz, Ocon weiter. Vettel scheitert - deutlich. 0.498 Sekunden hinter Leclerc, 0.374 hinter dem 10. Platz von Ocon. Mit Vettel raus: Gasly, Kvyat, Giovinazzi, Magnussen.

15:38 Uhr
Q2: Mercedes legt früh nach
Beide Mercedes kommen im Q2-Mittelteil auf Soft raus und lassen das mit den Medium-Reifen. Hamilton übernimmt mit 1:25.390 P1, Bottas bleibt trotzdem 0.5 Sekunden dahinter. Jetzt kommen alle anderen raus, auch wieder auf Soft. Noch 3 Minuten.

15:33 Uhr
Q2: Soft-Bulle toppt
Verstappen auf seinen Soft übernimmt mit 1:25.720 wieder die Spitze. Hamilton kann trotz Medium eine halbe Sekunde hinten, trotzdem auf P2 vor Albon. Dann die Soft-Fahrer Norris, Ocon, Sainz, Perez. Dann Bottas, schlechte Runde auf Medium. Leclerc, Ricciardo, noch weiter weg. Vettel wäre nach Fehler hinten vor der Gegengeraden raus, aber wie gesagt, er fuhr auf Medium. Hinter ihm Giovinazzi, Magnussen, Kvyat, Gasly ebenfalls raus, aber die fuhren auf angefahrenen Soft, um Reifen zu sparen.

15:26 Uhr
Q2 - GRÜN
Mit 15 Minuten geht es weiter. Für die Top-10 dieser Session gilt wie immer: Auf diesem Reifensatz müssen sie das Rennen starten. Sofern es nicht regnet. Bottas, Hamilton, Ricciardo, Leclerc und Vettel fahren auf Medium-Reifen raus.

15:21 Uhr
Q1 - ZIEL
Verstappen, Bottas, Hamilton, Leclerc fahren nicht mehr raus. Hülkenberg versucht sein bestes, im ersten Sektor ist er dran. Aber in den schwierigeren Sektoren zwei und drei verliert er zu viel, am Ende ist er Letzter. 0,489 Sekunden hinter P15. Mit ihm raus: Räikkönen, Latifi, Russell ("Nicht gut genug, nicht gut genug"), Grosjean. Giovinazzi schafft den Sprung knapp, wie auch Sainz, Kvyat, Magnussen, Albon, Perez, Vettel, Ocon, Gasly, Leclerc, Ricciardo, Norris, Hamilton, Bottas, Verstappen.

15:15 Uhr
Q1: Da geht noch was
Magnussen vor auf 6, die Strecke verbessert sich noch einmal deutlich. Da geht noch einiges. 3 Minuten vor Schluss kommt auch der Rest des Feldes wieder für den Q1-Showdown raus.

15:11 Uhr
Q1: Verstappen legt vor
Die ersten Runden sind durch, und Max Verstappen findet sich auf dem ersten Platz wieder. Mit einer sehr guten Runde, einer 1:26.319, hat er sich den ersten Platz geholt, 0.254 vor Bottas und 0.301 vor Leclerc. Dann Albon, Ricciardo, Norris, Gasly, Vette, Sainz, Ocon, Kvyat, Russell, Perez, Grosjean. Nur knapp unter dem Strich: Magnussen, Räikkönen, Latifi, Giovinazzi. Nico Hülkenberg hat sich nach fünf Runden immerhin bis auf fünf Zehntel an Giovinazzi herangearbeitet.

15:00 Uhr
Q1 - GRÜN
Es geht los. Lufttemperatur mit 9 Grad noch immer einstellig, aber dank des Sonnenscheins hat sich die Strecke auf unglaubliche 18 Grad aufgeheizt. Die 18 Minuten von Q1 beginnen zu laufen. Hülkenberg ist der dritte Fahrer auf der Strecke, jetzt gilt es schnell Gefühl für Auto und Strecke bekommen.

14:55 Uhr
Magenverstimmung für Stroll
Das ist die Vermutung des Teams übrigens, so Otmar Szafnauer gegenüber Medien eben im Fahrerlager. Da der letzte COVID-19-Test negativ war, glaubt Szafnauer nicht an einen Fall.

14:52 Uhr
JETZT LIVE: DAS QUALIFYING
Es geht los mit Nico Hülkenberg! Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

14:42 Uhr
Letzte Vorbereitungen
Eine hektische Mittagspause für Racing Point, die alles für Hülkenberg fertigbringen mussten. Jetzt ist aber alles aussortiert, damit sind wir bereit für das jeden Moment startende Qualifying. Kein Nebel, 20 Fahrer, was will man mehr?

14:30 Uhr
Vandoorne traurig
Knapp vorbei am F1-Comeback ist dafür Stoffel Vandoorne.

14:23 Uhr
Hülk und Perez
Man kennt sich. Auch bei Racing Point. Bis einschließlich 2016 waren sie dort Teamkollegen, und für das Vorgängerteam Force India ein höchst erfolgreiches Duo. Letztes gemeinsames Rennen: Abu Dhabi 2016. Qualifying: Hülkenberg 7, Perez 8, 18 Tausendste getrennt. Rennen: Hülkenberg 7, Perez 8, 8 Sekunden getrennt.

Hülkenberg und Perez 2016 in Abu Dhabi - Foto: Sutton

14:20 Uhr
Und Stroll?
Keine weiteren Details gibt es zu Lance Stroll. Das Team bestätigt lediglich, dass er sich nicht ganz wohl fühle und daher das Team die Entscheidung getroffen habe, ihn für den Rest des Events nicht ins Auto zu setzen.

14:16 Uhr
Dritte Chance für Hülk
Und diesmal vielleicht die beste. Zwei Rennen hat er ja inzwischen schon erledigt, und am Nürburgring hat die Konkurrenz jetzt auch nur eine Stunde Trainings-Vorteil. Und obendrauf ist Hülkenberg als Könner von Regen- und Mischbedingungen verschrien. Andererseits hatte er natürlich gar keine Vorbereitung auf das Wochenende, keine Runden im Simulator oder ähnliches. Wird spannend, wie das ausgeht.

14:13 Uhr
FIA bestätigt
Auch das FIA-Dokument, welches den Fahrerwechsel freigibt, ist bereits da. Nico Hülkenberg übernimmt das Auto von Lance Stroll und fährt damit den Rest des Wochenendes.

14:10 Uhr
HÜLKENBERG FÄHRT AM NÜRBURGRING
Es ist fix und vollbracht. Nico Hülkenberg fährt statt Lance Stroll.

13:59 Uhr
Hülk da
Da. Da isser. Die offizielle Bestätigung steht allerdings noch immer aus.

Nico Hülkenberg betritt das Nürburgring-Fahrerlager - Foto: LAT Images

13:55 Uhr
Hülk im Rennanzug
Lange kann es eigentlich nicht mehr dauern. Jetzt gibt es schon Bilder von Hülkenberg im Racing-Point-Rennanzug und im Gespräch mit Racing-Point-Boss Otmar Szafnauer und Teammanager Andy Stevenson.

13:46 Uhr
Hülk im Paddock
Die Spannung nimmt immer weiter zu. Bilder zeigen Hülkenberg, wie er ins Fahrerlager kommt.

13:36 Uhr
Hülks Corona-Test
Hülkenberg war bereits beim COVID-19-Test. Es sollte sich um weniger als 30 Minuten handeln, bis das Ergebnis da ist. Es heißt jetzt Warten auf dem Parkplatz.

13:34 Uhr
Track-Limit-Sünder
Nur ein Training, um die Limits zu finden. Das schlägt sich in den gestrichenen Rundenzeiten nieder. Aus der Mercedes-Arena raus haben alle die größten Probleme. Wir zählen auf: Verstappen, Gasly, Sainz, Leclerc, nochmal Sainz, Räikkönen, Norris, Vettel, Perez, Albon, nochmal Räikkönen. Das ist die Liste der gestrichenen Rundenzeiten.

13:30 Uhr
Hülk-Alternativen
Angenommen, Stroll kann nicht fahren, und Hülkenberg wird nicht rechtzeitig freigegeben - gibt es für Racing Point noch Optionen? Ja, sollte es geben. Nominell haben sie auch Zugriff auf Mercedes-Ersatzmann Stoffel Vandoorne, der in dieser Funktion sowieso im Paddock unterwegs ist und daher keinen Test brauchen würde.

13:27 Uhr
Szafnauer eilt durchs Paddock
Zurück zur HÜLK-WATCH. Otmar Szafnauer kehrt soeben zurück ins Fahrerlager, wird mit Papier und Stift gesichtet. Schon was unterschrieben?

13:25 Uhr
Ferrari top
Eine kleine Überraschung aus dem Training haben wir noch aufzuarbeiten: Ferrari auf P3 (Leclerc) und P5 (Vettel) so stark wie schon seit Wochen, vielleicht sogar Monaten nicht mehr. Helfen ihnen die kühlen Temperaturen? Zumindest bei Leclerc sah der Fahrkomfort besser aus als an den letzten Wochenenden. Wobei auch angemerkt werden darf: Die beiden fuhren ihre schnellsten Runden spät auf einem weiteren Soft-Reifensatz. Verstappen, Norris, Perez, Ricciardo fuhren alle etwas früher. Heißt: Die Strecken-Entwicklung kam den Ferraris entgegen. Und nach dem vielen Regen dürfte die nicht unwesentlich sein.

13:20 Uhr
Bilder von fahrenden Autos
Es gibt sie! Endlich. Wir haben die besten Shots aus FP3 natürlich schon in unserer Samstags-Galerie abgelegt.

13:15 Uhr
Hülk-Watch
Jetzt sind es noch weniger als zwei Stunden bis zum Qualifying. Das wird eine Punktlandung für Racing Point, wen auch immer sie als Ersatz bringen wollen. Sofern Stroll nicht fährt. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass Racing Point noch keine weiteren Infos zu Strolls gesundheitlichen Problemen durchgegeben hat. Wir wissen also noch nicht einmal, warum er FP3 nicht fahren konnte. In den zwei Stunden kann noch viel passieren.

13:05 Uhr
Streit zum Schluss
Wir beenden das Training mit einem weiteren Streit auf der Strecke. Diesmal ist Lando Norris sauer, dass ihm Leclerc eine schnelle Runde verhaut hat, und als Rache bremst er sich vor Kurve eins vorbei. "War das Carlos oder Lando?", will Leclerc gleich wissen.

13:00 Uhr
ZIEL - BOTTAS HOLT BESTZEIT
Die 1:26.225 von Valtteri Bottas bleibt stehen. Hamilton, der seine erste Runde hatte abbrechen müssen, kommt trotzdem noch bis auf 0.136 Sekunden ran. Charles Leclerc haut spät eine beeindruckende Runde aus, holt sich mit 0.456 Sekunden Rückstand P3. Dann Verstappen, Vettel, Norris, Perez, Ricciardo, Albon, Gasly.

12:57 Uhr
Latifi dreht sich
Letzte Minuten brechen an. Nicholas Latifi dreht sich in der letzten Kurve, vermeidet gerade noch das Kiesbett, fährt dann aber einfach geradeaus und muss vor der Leitplanke innen stehen bleiben. Gelb. Latifi findet den Rückwärtsgang, ruiniert aber unter anderem Lewis Hamiltons Runde. Damit Bottas alleine an der Spitze, 0.671 Sekunden vor Verstappen und 0.942 Sekunden vor Norris. Verstappen allerdings klagt über fehlenden Front-Grip.

12:52 Uhr
Szafnauer unterwegs
Noch keine Bestätigung will Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer geben, er eilt aber in den letzten Minuten schon durch das Fahrerlager, soeben kommt er mit Handy am Ohr in die Hospitality. Die Sky-Kollegen versuchen ihr Mikro reinzubringen. "Noch keine News."

12:43 Uhr
HÜLK GESICHTET
Nein, nicht wir selbst. Aber Nico Hülkenberg hat just in diesem Moment auf Instagram ein Bild gepostet. Von seinem Auto. Auf dem Nürburgring-Parkplatz. HÜLK-WATCH BEGINNT.

12:38 Uhr
Russell off
Jetzt ist es Zeit für Soft-Reifen. Die Fahrer beginnen die Limits zu pushen. Norris wirft das Auto ausgangs der letzten Kurve schon fast weg, als er raus auf den Teppich kommt. Bleibt aber am Gas, und fährt Bestzeit. Russell kommt zwei Minuten später durch die NGK-Schikane, und bei ihm geht es sich nicht mehr aus. Er verliert das Heck, und rutscht gefühlt einen halben Kilometer durch das nasse Gras. Schlägt aber nirgends an.

12:32 Uhr
Hamilton DASst
Seit dem Saisonstart haben wir von Mercedes' "Dual Axis Steering"-System nichts mehr gehört. Das ändert sich heute, durch die kalten Temperaturen rückt das System in den Fokus. Erinnerung: Man kann damit die Spur der Vorderreifen verstellen, damit die Reifentemperaturen managen. "Wir müssen über DAS auch reden", funkt jetzt Hamilton. Auf seiner letzten Runde zog er nicht ein paar Mal daran, sondern machte auf den Geraden viele kleine Vor-und-Zurück-Bewegungen am Lenkrad. Problem? Experiment? Sowas ist damit noch nie aufgefallen.

12:29 Uhr
Hülk-Update
An und für sich wäre es für Nico Hülkenberg kein Problem, Strolls Auto ab dem Qualifying zu übernehmen. Er braucht nur Freigabe von den Stewards, und das sollte kein Problem sein, seine Qualifikationen stehen schließlich außer Frage. Schwieriger ist die Frage nach dem COVID-19-Test. Ohne den darf er nicht ins Fahrerlager. Hängt also davon ab, wie weit Racing Points Planung heute am Vormittag schon fortgeschritten ist.

12:26 Uhr
Norris will Handwärmer
Fast alle Fahrer haben ihre ersten Runden jetzt beendet. Norris bittet am Funk: "Habt ihr Handwärmer oder so. Richtig frostig." Außentemperatur bleibt einstellig. Max Verstappen führt mit 1:28.684 auf Medium weiter 0.041 Sekunden vor Alex Albon. Dann Ocon, Perez und Ricciardo auf Soft. Dann Norris, Sainz, Bottas, Gasly auf Medium. Kvyat auf Soft komplettiert die Top-10. Momentan noch große Lücken, alle fahren unterschiedliche Programme.

12:20 Uhr
Vettel-Dreher
Einer für die Fans am Ausgang der NGK-Schikane. Die Kameras fangen ihn ein, wie er sich am Ausgang um 180 Grad dreht. Mit Burnout bringt er den Ferrari wieder in die richtige Richtung. "Auto okay."

12:15 Uhr
Hülk-Gerüchte
Die Gerüchte greifen im Media Center schon um sich. Wurde Hülkenberg wirklich schon angerufen? Nachdem er in Silverstone schon für zwei Rennen Sergio Perez vertreten hat, wäre das natürlich die offensichtliche Lösung.

12:13 Uhr
Stroll nicht fit - Hülk-Chance?
Racing Point bestätigt soeben: Lance Stroll fühlt sich nicht voll fit, und wird am Training nicht teilnehmen. "Sein Zustand wird nach der Session untersucht, um zu evaluieren, ob er fit ist zu fahren. Dann wird das Team die Pläne für das Qualifying bestätigen." Naheliegende Vermutung: Haben sie Nico Hülkenberg schon angerufen?

12:10 Uhr
Verstappen im Verkehr
Keine zehn Minuten, und Max Verstappen eckt schon an. Heute der Gegner: Pierre Gasly. Gasly ruiniert Verstappens Runde, Verstappen überholt ihn dafür und ruiniert im Gegenzug Gaslys nächste Runde. Gibt er am Funk auch offen zu. Verstappen und Albon führen momentan, fahren aber Push-Runden. Die Mercedes sind deutlich langsamer unterwegs.

12:07 Uhr
Neue Power Units bei Mercedes
Kurze Meldung von Mercedes: Sie haben bei beiden Fahrern heute die dritte Power Unit von drei erlaubten eingebaut. Ganz nach Plan.

12:03 Uhr
Autos auf der Strecke!
Lewis Hamilton mit einem Probestart. In der markierten Zone! Sehr gut. Fast alle Teams schicken ihre Fahrer sofort raus auf die Strecke, fast alle beginnen mit dem Medium-Reifen. Perez tanzt mit Soft aus der Reihe.

12:00 Uhr
FP3 - GRÜN
Wir sind schon gespannt, wie die Teams dieses Training angehen. 8 Grad Luft- und 13 Grad Streckentemperatur sind kälter als alles, was sie 2020 erlebt haben. Haben sie null Erfahrung mit den Reifen da. Nutzen sie FP3 also nur als Qualifying-Generalprobe? Oder versuchen sie ein paar Rennvorbereitungen? Schließlich könnte es morgen regnen - aber es ist durchaus vorstellbar, dass das Rennen bei Bedingungen wie jetzt, fast im Trockenen, stattfindet.

11:55 Uhr
JETZT LIVE: "3." FREIES TRAINING
Es geht tatsächlich gleich los, die Fahrer steigen auch schon ein. Ja. Action! Wir berichten wie immer live im ganz oben verlinkten Sessionticker im Minutentakt vom "3." Freien Training auf dem Nürburgring, mit Rundenzeiten und Positionen.

11:50 Uhr
Fans bereit für FP3
Wir bekommen von unserem User Paul kurz vor Start noch den aktuellen Erfahrungsbericht von der Tribüne. Wetter jetzt tatsächlich perfekt - wenn auch ein bisschen kalt. "Nah dem Motorplatzer eines Alfas bei den Tourenwagen wird das Schumacher-S durch Streckenposten vom Öl befreit. Gleich kann es endlich losgehen! Geniales Wetter, Sonne im Gesicht!"

Letzte Aufräum-Arbeiten vor dem Training - Foto: Motorsport-Magazin.com
Unser User Paul liefert uns live Berichte aus Fan-Sicht - Foto: Motorsport-Magazin.com

11:37 Uhr
Schikanen-Warnung
Die Rennleiter-Vorgaben liegen mittlerweile auch schon in Version drei vor, obwohl wir noch kein Auto auf der Strecke gesehen haben. Die Track-Limit-Vorgaben wurden angepasst - wer in den Kurven 13 und 14, also in der NGK-Schikane abkürzt, dem wird die Rundenzeit gestrichen. Die Regeln für die Ausfahrt Mercedes-Arena bleiben gleich. Wer mit allen Rädern die weiße Linie überfährt, dem wird die Zeit gestrichen.

11:33 Uhr
Neues Albon-Chassis
In der Box gestolpert und den Werkzeugkasten ins Cockpit geknallt? Wir scherzen natürlich. Aber Red Bull hat gestern bei der FIA einen Wechsel der Survival Cell am Auto von Alex Albon angemeldet. Haben sie den freien Freitag gut genutzt und wohl irgendwas am Chassis gefunden, das einen Tausch empfielt.

11:21 Uhr
McLaren-Fahrer mit besonderen Helmdesigns
Carlos Sainz und Lando Norris werden am Nürburgring mit ungewöhnlichen Helmdesigns antreten. Damit machen sie auf den Welttag für psychische Gesundheit (Mental Health Day) aufmerksam, der alljährlich am 10. Oktober stattfindet. Der Hintergrund: McLaren ist seit diesem Jahr Partner der Wohltätigkeitsorganisation für psychische Gesundheit (Mind), die in Großbritannien und Wales tätig ist. Seit der Bekanntgabe der Partnerschaft im Juli haben McLaren Fans und Teammitglieder 190.000 britische Pfund (knapp 210.000 Euro) für die Organisation gespendet.

Lando Norris wird den linken Helm tragen, Carlos Sainz den rechten - Foto: McLaren

11:07 Uhr
Erste Unterbrechung des Wochenendes
Im Qualifying der Tourenwagen Legenden ist ein Teilnehmer mit seinem Audi von der Strecke abgekommen. Die Rennleitung unterbrach die Session. Inzwischen geht es aber wieder weiter.

11:02 Uhr
Kein Mercedes-Motor für Red Bull
Blicken wir weiter zurück auf den Freitag. Immerhin gab es die traditionelle Pressekonferenz der Teamchefs. Darin stellte Toto Wolff wie im Vlog angedeutet klar, dass Mercedes keine Motoren für Red Bull bereitstellen wird, wenn sich Honda am Ende der kommenden Saison aus der Formel 1 zurückzieht. Hier gibt's die ganze Story.

10:41 Uhr
Vlog vom Freitag
Es bleibt noch mehr als eine Stunde bis zum Start des 3. Freien Trainings. Die Zeit reicht aus, um Christians aktuellen Vlog vom Freitag anzuschauen, in dem es wieder einen Gastauftritt einer Person gibt, die den Motorsport-Magazin.com-Lesern bereits bekannt ist.

Formel 1, Nürburgring: Mick Schumachers Debüt fällt ins Wasser!: (11:22 Min.)

10:28 Uhr
Erste Autos auf der Strecke
Gerade haben die Touring Car Legends mit ihrem Training die Action auf dem Nürburgring eingeläutet - so wie es der veränderte Zeitplan vorgesehen hat. Abgesehen vom High Speed Track Test von Safety Car und Medical Car am Donnerstag waren sie die ersten Autos, die an diesem Wochenende auf die Strecke gefahren sind. Übrigens, nur die Tourenwagen Legenden durften ihre verpasste Trainingszeit nachholen. Bei der Formel 1 bleibt's dabei. FP1 und FP2 fanden zwar offiziell statt, aber die Boxengasse wurde nicht geöffnet. Deswegen geht es erst mit FP3 richtig los.

10:20 Uhr
Aktuelle Wetterlage
Christian Menath, unser Mann am Nürburgring hat uns gerade mit den aktuellen Wetterdaten versorgt. "Sonne und blauer Himmel", sagt er. Doch die Fans sollten sich nicht zu früh freuen. Es ist immer noch bitterkalt. Die Luft und die Streckentemperatur liegt gerade einmal bei fünf Grad Celsius.

Foto: Motorsport-Magazin.com

10:15 Uhr
Wir sind wieder da
Willkommen zum Qualifying-Tag in der Eifel. Nachdem der Freitag ist Wasser gefallen war, sind wir zuversichtlich, heute fahrende Autos auf der Strecke zu sehen. Das 3. Freie Training startet um 12:00 Uhr. Um 15:00 Uhr beginnt das Qualifying. Wir halten euch hier wie gewohnt auf dem Laufenden.


Motorsport-Magazin.com Plus