Formel 1

Formel-1-Rennen in Miami: Vorvertrag und erste Streckenskizze

Die Formel 1 versucht im zweiten Anlauf, den Traum von einem Rennen in Miami zu realisieren. Im Hard Rock Stadium! Layout veröffentlicht. Eine Hürde bleibt.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Seit der kommerziellen Übernahme der Formel 1 durch Liberty Media träumen die US-Amerikaner von einem zweiten F1-Rennen in den Vereinigten Staaten neben Austin. Realisiert werden soll das in durch einen Stadtkurs inmitten der weltberühmten Florida-Metropole Miami.

Ein Layout für Downtown Miami war bereits ausgearbeitet, doch scheiterten die Pläne, den Grand Prix bereits 2019 auszutragen, an diversen lokalen Widerständen der Anlieger. Auch für 2020 wurde daraus nichts. Allerdings kündigten die Formel-1-Bosse bereits an, so schnell werde man nicht aufgeben. Nun liefern sie erstmals seit der Absage ein positives Update: Für 2021 wird ein neuer Versuch unternommen.

Miami GP: F1-Rennen 2021 rund ums Hard Rock Stadium

Allerdings an einem anderen Ort. Stadt Downtown soll das Rennen nun nordwärts wandern - und auf dem Areal des Hard Rock Stadium, Heimat der Miami Dolphins, in Miami Gardens ausgetragen werden.

Das gaben die Formel 1 und das Hard Rock Stadium in einer gemeinsamen Mitteilung bekannt. "Wir freuen uns mitzuteilen, dass die Formel 1 und das Hard Rock Stadium eine grundsätzliche Vereinbarung getroffen haben, den ersten Formel-1-Grand-Prix von Miami im Hard Rock Stadium auszurichten", sagt Tom Garfinkel, CEO des Hard Rock Stadiums und der Miami Dolphins.

Formel 1 und Organisatoren erzielen Einigung für Miami GP

"Wir danken unseren Fans, den gewählten Offiziellen und der lokalen Tourismusbranche für ihre Geduld und ihre Unterstützung über den gesamten Prozess hinweg. Wir freuen uns darauf, das größte Rennspektakel der Welt zum ersten Mal in einer der ikonischsten und glamourösesten Regionen der Welt zu bringen", ergänzt Sean Bratches, Finanzchef der Formel 1.

Lange Geraden, harte Brempunkte - so soll die neue Grand-Prix-Strecke aussehen - Foto: F1 Miami Grand Prix

Parallel veröffentlichte der Organisator via Social Media und eine neu aufgesetzte Homepage für den Miami Grand Prix bereits einen ersten Entwurf des angedachten Streckenlayouts rund um das Hard Rock Stadium, samt weiterer Skizzen, wie einzelne Bereiche der Strecke, etwa die Start-Ziel-Gerade, aussehen sollen.

F1-Rennen in Miami soll im Mai staffinden

400 Millionen US-Dollar jährlich für die lokale Wirtschaft, 35.000 Übernachtungen und 4000 neue Jobs soll der Event bringen. "Der Miami Grand Prix wird jedes Jahr ein wirtschaftlicher Koloss für Florida", schwärmt Garfinkel. Die auf 40 Millionen US-Dollar taxierten Kosten für den Bau der Strecke soll dem 'Miami Herald' der Eigentümer des Hard Rock Stadiums, Stephen Ross, tragen.

Der Kurs soll sich fast vollständig auf dem Areal der Miami Dolphins befinden - Foto: F1 Miami Grand Prix

Sogar über den Platz im Rennkalender hat man sich bereits Gedanken gemacht. "Stellt euch nur vor, wie die Leute aus der ganzen Welt im Mai in diese Region kommen", so Garfinkel. "Mehrere Überholstellen, Clubs und Komfort in Weltklasse. Barcelona, Monaco, Miami. Lasst es geschehen!"

Stadt Miami muss Pläne absegnen, Gegenwind für Formel 1

Vorvertrag hin oder her - eine Hürde bleibt. Wie schon im ersten Anlauf Downtown Miami könnte lokaler Widerstand den Grand Prix wackeln lassen. Auch in diesem Fall ist grünes Licht durch die lokale Verwaltung, den 'Miami-Dade County' erforderlich. Am 28. Oktober erfolgt die Abstimmung.

Wie der örtliche 'Miami Herald' berichtet, ist ein Durchwinken des GP nicht garantiert. Die für den entsprechenden Distrikt zuständige Barbara Jordan sowie Miami Gardens Bürgermeister Olivier Gilbert seien gegen die Pläne. Hintergrund sind Sorgen unter Einwohnern wegen Verkehr, Lärm und Verschmutzung.

Formel 1 und Organisator relativiert Bedenken

Die Organisatoren versichern hier nur marginale Beeinträchtigungen. Der Event soll fast vollständig auf den Anlagen des Hard Rock Stadiums stattfinden, also weder in unmittelbarer Nähe von Wohngebieten stattfinden noch öffentliche Straßen blockieren.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video