Formel 1

Formel 1: Hamilton schwänzt Medientag für Lagerfeld-Gedächtnis

Lewis Hamilton lässt den Medientag vor dem Frankreich GP 2019 sausen. Freigestellt für einen Event zum Gedächtnis an verstorbene Mode-Ikone Karl Lagerfeld.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton hat seinen für den Donnerstag vor dem Frankreich GP geplanten Medientermin abgesagt. Das bestätigte Mercedes am Mittag in Le Castellet.

"Lewis wird leider nicht vor heute am frühen Abend an der Strecke ankommen, da er später der Gedächtnisveranstaltung für Karl Lagerfeld in Paris teilnehmen wird", teilte das Team des Formel-1-Weltmeisters mit. Eigentlich war dessen Mediasession für Print- und TV-Journalisten für 16.05 Uhr geplant gewesen. "Wir entschuldigen uns für alle Unannehmlichkeiten, die das bereiten mag."

Die verstorbene Mode-Ikone Lagerfeld wird in der französischen Hauptstadt lange nach dem Tod des Deutschen im Februar dieses Jahres mit einer Trauerfeier geehrt, Hamiltons Verbindungen in die Modewelt sind gut bekannt.

Der Brite bat daher darum, an dem Event teilnehmen zu dürfen. Das sei ihm von Toto Wolff zugesichert worden. Eigentlich sind die Medientermine am Donnerstag wegen der TV-Rechte bindend. Dementsprechend ist eine Freistellung durch die FIA erforderlich.

Zuletzt hatte Hamilton diese bereits in Monaco erhalten, dort betraf es auch Wolff. Kurz zuvor war Niki Lauda verstorben.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video