Formel 1

Formel 1 2019 - Baku-Statistiken: Mercedes mit Rekordstart

Während Charles Leclerc die 250. schnellste Rennrunde für Ferrari sammelte, stellte Mercedes einen neuen Rekord auf. Die Statistiken zum Aserbaidschan GP.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Das 1001. Rennen der Formel-1-Geschichte in Baku war zwar kein rundes Jubiläum, doch es wird aufgrund eines Rekordes noch länger in Erinnerung bleiben. Zum ersten Mal in der Geschichte der Königsklasse gelang es einem Team, die ersten vier Rennen mit Doppelsiegen zu beenden. Zuvor hielt Williams seit 1992 den Rekord, als sie die ersten drei Rennen in Folge für sich entscheiden konnten.

Mit dem nächsten Doppelsieg könnte Mercedes sie sogar den Allzeit-Rekord von fünf Doppelsiegen in Folge einstellen. Das gelang bisher viermal, zweimal schaffte Ferrari eine solche Siegesserie, zweimal gelang es auch Mercedes. Allerdings begannen diese Serien erst im späteren Saisonverlauf, respektive zogen sich wie die Serie von Mercedes von USA 2015 bis Australien 2016 über den Saisonwechsel hinweg.

Pos Team Spanne Anzahl
1 Ferrari Belgien 1952 - Niederlande 1952 5
2 Ferrari Ungarn 2002 - Japan 2002 5
3 Mercedes Malaysia 2014 - Monaco 2014 5
4 Mercedes USA 2015 - Australien 2016 5
5 Mercedes Belgien 1955 - Italien 1955 4
6 Williams Kanada 1980 - Brasilien 1981 4
7 McLaren Mexiko 1988 - Frankreich 1988 4
8 Mercedes Japan 2014 - Brasilien 2014 4
9 Mercedes USA 2016 - Abu Dhabi 2016 4
10 Mercedes Australien 2019 - Azerbaidschan 2019 4

Charles Leclerc sorgte mit einer Leistung am Ende des Rennens in Baku noch für ein großes Jubiläum. Mit seiner schnellsten Rennrunde kommt Ferrari auf beeindruckende 250 schnellste Rennrunden. Im Schnitt bedeutet das alle vier Rennen einmal. Damit liegt die Scuderia weit vor allen Konkurrenten. McLaren liegt mit 95 schnellsten Rennrunden weniger auf dem zweiten Rang.

Pos Team Anzahl
1 Ferrari 250
2 McLaren 155
3 Williams 133
4 Lotus 76
5 Mercedes 67
6 Red Bull 61
7 Brabham 41
8 Benetton 36
9 Renault 31
10 Tyrrell 20

Doch das Ferrari-Jubliäum war nicht das einzige in Baku, aber das beeindruckendere. Doch auch Mercedes als Motorenhersteller sammelte zum 200. Mal in Folge Punkte. Mit dieser Serie liegen die Silberpfeile in dieser Statistik auf dem zweiten Rang. Einzig Ford schaffte es als Motorenhersteller noch öfter in Folge in die Punkte. 228 Rennen in Serie schafften es Motoren des amerikanischen Autobauers in die Punkteränge.

Das ist insbesondere beeindruckend, da Ford-Motoren 1983 bisher zum letzten Mal in der Königsklasse antrat. Trotz der langen Tradition schaffte Ferrari es nicht, eine so lange Serie aufzustellen. Dafür brachte die Scuderia bereits siebenmal eine Serie von über 20 Punkterennen als Motorlieferant in Folge zu Stande. Vier dieser Serien sogar unter den besten sieben Punkteserien.

Pos Team Anzahl
1 Ford 228
2 Mercedes 200
3 Renault 138
4 Ferrari 94
5 Ferrari 68
6 Ferrari 55
7 Ferrari 54
8 Renault 46
9 Ford 40
10 Ford 39

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video