Formel 1

Formel 1, Punkt für schnellste Runde: FIA gibt grünes Licht

Freie Bahn für Liberty Medias neueste Idee: Der FIA-WMSC hat dem Punkt für die schnellste Runde stattgegeben. Finale Bestätigung nur noch Formsache.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 ist der Regeländerung für das Punktesystem 2019 einen Schritt näher gekommen. Der Motorsportweltrat der FIA gab dem Punkt für die schnellste Rennrunde bei seiner Tagung am Donnerstag im Genf grünes Licht. Die definitive Entscheidung über das geänderte Punktesystem obliegt damit der Strategie-Gruppe sowie der F1-Kommission.

In Genf wurde das Konzept für den zusätzlichen WM-Punkt vorgestellt, mit dem die schnellste Runde am Sonntag aufgewertet werden soll. Der Punkt soll sowohl an den Fahrer, der die schnellste Runde fuhr, als auch an dessen Team gegeben werden. Somit hätte die neue Regel sowohl Einfluss auf die Fahrer- als auch auf Konstrukteurs-WM.

Voraussetzung ist, dass die schnellste Runde regelkonform erzielt wurde und nicht etwa Folge unerlaubter Vorteilnahme. Sofern ein Fahrer auf seiner Runde einen Regelverstoß begeht, was am ehesten in Form einer Missachtung der Track-Limits wahrscheinlich ist, geht diese Zeit nicht in die Wertung ein.

Diskussion: Neu: Punkte für die schnellste Rennrunde!?: (12:21 Min.)

Neben diesem nachvollziehbaren Kriterium gibt es außerdem noch eine nicht unerhebliche Einschränkung. So wird der Punkt nur gegeben, wenn die schnellste Rennrunde von einem Fahrer in den Top-10 erzielt wurde. Fährt jemand außerhalb der Punkteränge am Sonntag die schnellste Zeit, wird für das Rennen kein Punkt vergeben.

Die finale Bestätigung der Regeländerung muss nun durch die Strategie-Gruppe und die F1-Kommission erfolgen. Letztere muss dem Antrag einstimmig stattgeben, von der Strategie-Gruppe ist eine Mehrheit notwendig. Die Regel würde dann mit dem Saisonauftakt in Melbourne in Kraft treten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video