Formel 1

Formel 1, Ferrari-Präsentation 2019: Vettels Auto in neuem Rot

Ferrari hat zwei Tage nach Weltmeister Mercedes sein Formel-1-Auto für 2019 vorgestellt. Sebastian Vettel und Charles Leclerc enthüllten den SF90.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Ferrari hat sein neues Formel-1-Auto für die Saison 2019 vorgestellt. Bei der Präsentation in Maranello enthüllte Sebastian Vettel mit seinem neuen Teamkollegen Charles Leclerc das neueste Werk des legendären Rennstalls. Der SF90 feiert das 90-jährige Jubiläum der Scuderia Ferrari und tritt dank Titelsponsor Mission Winnow in einem ganz neuen matten Rot auf.

"Das Auto verkörpert den neuesten Stand der Technik und spiegelt das neue Reglement für die kommende Saison wider. Es ist das Ergebnis der harten Arbeit und des Talents eines jeden Mitarbeiters der Scuderia", so Ferrari CEO Louis Camilleri, der 2018 nach dem Tod von Sergio Marchionne die Führung in Maranello übernahm.

Nachdem der bisherige Teamchef Maurizio Arrivabene Anfang Januar nach vier Jahren von seinem Posten in Maranello entbunden wurde, leitet 2019 mit Technik-Chef Mattia Binotto auch im Rennteam ein neuer Leader die Geschicke. Er ist optimistisch, dass der SF90 das Zeug hat, der Mercedes-Dominanz Einhalt zu gebieten.

Formel-1-Autos 2019 im Technik-Check: Ferrari SF90: (12:46 Min.)

"Wir haben versucht, so extrem wie möglich zu sein. Wir haben versucht, in allen Details so hart wie möglich zu pushen. Das Bodywork ist sehr eng gehalten, vor allem hinten, wenn ihr genau hinschaut", so Binotto. "Auch beim Packaging der Power Unit wurde viel getan."

"Sie sind neu in ihren Rollen, aber sie sind schon eine lange Zeit hier", sagt Vettel über die neue Führungsetage bei Ferrari. Der viermalige Weltmeister ist zuversichtlich: "Mattia ist schon länger als die meisten in diesem Raum ein Teil dieses Teams. Wir haben in den letzten fünf Jahren zusammengearbeitet. Es wird jetzt eine neue Art der Zusammenarbeit sein, aber ich freue mich darauf."

Der Ferrari SF90 zelebriert das 90-jährige Bestehen der Scuderia Ferrari - Foto: Ferrari/Screenshot

Nachdem er sich in den vergangenen vier Jahren die Garage mit Kumpel Kimi Räikkönen geteilt hat, steht ihm mit dem aufstrebenden Rookie Charles Leclerc in dieser Saison eine neue Herausforderung ins Haus. "Charles fährt schon sein Leben lang Rennen. Natürlich ist es ein großer Schritt, für Ferrari zu fahren. Aber ich freue mich auf das Jahr", so der Heppenheimer.

Leclerc hat als Zögling des Ferrari-Nachwuchsprogrammes nach nur einem Jahr bei Alfa Romeo Sauber den Sprung zur Scuderia geschafft. "Ich freue mich sehr darauf, dieses neue Abenteuer zu beginnen", so der 21-jährige Monegasse. "Es war für mich ein Traum, seit ich ein Kind war. Ich habe immer das rote Auto gesehen und gehofft, eines Tages in diesem Auto zu sitzen. Es ist für mich ein sehr emotionaler Tag."

Dass mit einem Weltmeister an der Seite und in einem Team mit Weltmeister-Ambitionen ein gewisser Druck herrscht, lässt er nicht an sich heran: "Ich bin nicht nervös, nein. Es ist mehr eine Chance für mich, neben Sebastian zu fahren, der ein Champion ist. Ich kann von ihm definitiv viel lernen. Es wird eine tolle Saison", so Leclerc.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter