Formel 1

Formel 1 Live-Ticker USA 2018: News-Überblick vom Freitag

Das war der Freitag der Formel 1 in Austin: Hamilton dominiert verregnete Freie Trainings. Ferrari abgeschlagen, und auch noch Strafe für Vettel.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

01:30 Uhr
Schluss für heute
Wir beenden hier für den Moment. Weiter geht es dann am Samstag - also für alle aus Europa heute - mit dem 3. Freien Training und dem Qualifying. Um 20:00 Uhr sind wir wieder dabei, dann mit FP3. Qualifying folgt im Anschluss. Das alles gibt es natürlich wieder hier im Live-Ticker.

01:21 Uhr
Neue Getriebe
Ein paar Fahrer dürfen an diesem Wochenende auch wieder ihr Getriebe wechseln. Die in den Autos von Vettel, Hülkenberg und Grosjean sind sechs Rennen alt und dürfen ganz normal ausgetauscht werden. Ericsson hat in Japan ein Ersatzgetriebe eingebaut, also darf und wird er in Austin wieder tauschen. Außerdem baut auch Brendon Hartley ein neues Getriebe ein. Er darf als Einziger auf dieser Liste nicht, aber da Honda bei ihm schon mit einer Motorenstrafe kalkuliert, macht es auch keinen Unterschied mehr.

01:12 Uhr
Kein Latifi
Einer war heute im ersten Training abgängig - Force-India-Tester Nicholas Latifi. Der war gestern angekündigt worden, hätte statt Esteban Ocon im Cockpit sitzen sollen. Letztendlich fuhr aber doch wieder Ocon. "Es war eine späte Entscheidung, dass ich heute fahre", gibt Esteban Ocon zu. "Aber bei den nassen Bedingungen hat das Team beschlossen, dass es für Nicholas besser ist, wenn sie seine Fahrzeit in Abu Dhabi maximieren."

01:01 Uhr
Force India
Auch bei Force India wollte man nicht zu viele Reifen verwenden. Sowohl Perez als auch Ocon fuhren beide Trainings auf einem Satz Intermediates herunter. "Wir haben das Beste aus den Inters in FP1 rausgeholt, das hat unser Leben in FP2 etwas schwerer gemacht, aber wir haben noch immer Arbeit vor uns, um morgen das Meiste aus den Reifen zu holen", erklärt Teamchef Otmar Szafnauer. Und Sergio Perez fügt an: "Wir schienen auf den Intermediates nicht die beste Pace zu haben, aber hoffentlich können wir das über Nacht verbessern."

00:42 Uhr
Toro Rosso verschiebt Testprogramm
Eigentlich wollte Toro Rosso heute in Austin neue Teile testen. Dann kam der Regen, und der spülte jegliche Sinnhaftigkeit so eines Tests weg. "Wir hatten ein großes Testprogramm für beide Autos geplant", bedauert Chef-Renningenieur Jonathan Eddolls. "Wir wollten an Pierres Auto ein neues Aero-Paket testen. Aber in diesen schwierigen Bedingungen in der ersten Session entschlossen wir, nicht damit zu fahren." Leider verschwand der Regen danach nicht, sondern wurde für das 2. Training stärker. Gezwungenermaßen baute man Gaslys Auto doch um. "Leider konnten wir die geplanten Arbeiten nicht ganz durchführen, weil es bei solchen Bedingungen schwer ist, ein Aero-Paket zu bewerten, aber grundsätzlich scheint es gut zu gehen", so Eddolls.

Regen bringt in Austin Toro Rossos Upgrade-Programm in Verzug - Foto: LAT Images

00:32 Uhr
Gasly glücklich
Pierre Gasly freut sich nach dem Freitag. Zurecht, schließlich beendete er FP2 auf Platz 2, und war in Sektor 2 sogar schneller als Lewis Hamilton gefahren. "Anfangs hatten wir ein paar Probleme, die Intermediates ordentlich zum Arbeiten zu bringen. Aber wir haben für FP2 was verändert und sie schienen viel besser zu funktionieren", erklärt Gasly. "Obwohl wir nicht viel gefahren sind war das Gefühl grundsätzlich gut, und die Performance war da."

00:26 Uhr
Neue Reifen in FP2
Wer nutzte also welche Reifen im 2. Freien Training? Fast das ganze Feld fuhr auf alten Reifen wieder auf die Strecke. Reifen, mit denen man schon im 1. Freien Training gefahren war. Ausnahmen: Toro Rosso schickte beide Fahrer auf neuen Intermediates noch einmal raus. Und Charles Leclerc fuhr drei Runden auf neuen Regenreifen, allerdings unternahm er anders als die meisten anderen Fahrer am Vormittag in FP1 keinen Versuch auf Regenreifen, er fuhr nur auf Intermediates. Dadurch ist für ihn also kein Nachteil entstanden.

00:18 Uhr
Mercedes spart
Auch bei Mercedes will man lieber nicht zu viele Reifen einsetzen. "In FP1 bin ich nur ein paar Runden gefahren, weil wir diese Reifen bis FP3 am Leben halten müssen. Und im Regen gibt es nur wenig zu lernen", erklärt Lewis Hamilton. Gleiches galt für Valtteri Bottas: "Aber sogar mit der begrenzten Fahrtzeit heute am morgen fühlte sich das Auto richtig gut an." Bottas fuhr im 2. Training dann gar keine Runde mehr.

00:09 Uhr
Ricciardo mit Plattfuß
Daniel Ricciardo fuhr sich im ersten Training schon einen Satz Reifen kaputt, also ging er im zweiten Training gleich gar nicht mehr raus. "Wenn wir noch einen Satz verwendet hätten, dann hätte uns das womöglich für das Qualifying morgen einen Satz gekostet", so Ricciardo. "Hätten wir mehr Reifen zur Verfügung, dann hätten wir mehr Fahrer auf der Strecke gesehen."

00:01 Uhr
Reifensparer
Die Stimmung beim Thema Reifen ist im Formel-1-Fahrerlager gerade nicht so gut. Jetzt nicht unbedingt aufgrund der Reifen selbst - es geht eher darum, dass jeder Fahrer nur eine stark begrenzte Anzahl an Regenreifen zugeteilt bekommt. "Bei nassen Bedingungen bekommen die Teams noch einen Satz Intermediates. Damit haben sie insgesamt fünf Sätze Intermediates und drei Sätze Regenreifen zur Verfügung", erklärt Pirellis Sportchef Mario Isola. Das ist aber nicht viel - und da es morgen im Qualifying durchaus regnen kann, will niemand schon am Freitag zwei Sätze Regenreifen anfahren.

23:48 Uhr
Haas-Heimrennen
Romain Grosjean legte am Freitag bei Haas wieder vor, und ist danach sehr zufrieden mit der Fahrzeugbalance: "Besonders auf den Intermediates. Für morgen sieht es im Qualifying nach Regen aus, also haben wir Reifen gespart." Teamkollege Magnussen war nicht ganz so zufrieden, er klagte über Untersteuern.

23:36 Uhr
Horner zu Vettel-Strafe
Christian Horner hat inzwischen einen Kommentar zur Strafe für Sebastian Vettel abgegeben, und meint im Interview mit Sky UK: "Es ist eine blödsinnige Regel." Die Strafplätze sind der Teil, den er wirklich nicht versteht: "Gebt ihm eine Strafe, haut ihm auf die Finger, eine Geldstrafe oder so, die dann gespendet wird. Aber drei Strafplätze dafür? Wie weit war er über dem Limit? Nicht weit. Ähnlich wie bei Daniel. Es beeinflusst das Rennen, das Qualifying, und es ist keine gute Strafe." Horner kann sich noch gut an den Australien-GP erinnern, als sein eigener Fahrer Daniel Ricciardo die gleiche Strafe bekam.

23:25 Uhr
Wetterprognose
Ein guter Zeitpunkt, um uns die Wetterprognose für morgen anzusehen. Sebastian Vettels Hoffnungen auf ein trockenes Wochenende sind noch in der Schwebe, gerade am Samstag sieht es wieder nach Regen aus.

23:19 Uhr
Vettel auf der Strecke
Und wenn wir uns das Ergebnis von Ferrari anschauen ... jetzt abseits von der Strafe. Regenprobleme, ja oder nein? "Hoffentlich regnet es nicht", gibt Vettel nach dem Training zu. "Heute war klar, dass wir im Regen nicht schnell genug sind und dass noch viel Arbeit auf uns wartet. Noch ist nicht ganz klar warum - aber das Beste wäre, wenn es nicht regnet."

23:10 Uhr
Trainings-Ergebnis
Hier liefern wir noch das Ergebnis von FP2. Was sagt uns das? Nun, nicht viel. Das Hamilton im Regen verdammt schnell ist - aber das wussten wir ja schon. Pierre Gasly lieferte ein ziemlich beeindruckendes Training ab, gab in seinem Toro Rosso alles. Leider wird ihm das nichts bringen, weil er nach dem Motorwechsel von ganz hinten losfahren muss.

22:59 Uhr
Stewards-Entscheidung
Diese Entscheidung ist natürlich konstant mit den anderen Fällen, die wir 2018 schon hatten. Auch da gab es drei Strafplätze und zwei Strafpunkte. Die Stewards unterstreichen auch in dieser Entscheidung wieder: "Dieses Vergehen ist als sehr ernst zu sehen."

22:54 Uhr
Vettel zur Strafe
"In meinen Augen bin ich gleich ausreichend vom Gas gegangen. In den Augen der Stewards offenbar nicht", meint Vettel. Er versteht es nicht und vermutet ein Problem mit der Zeitnehmung: "Der Rückstand auf den Vordermann hat sich sogar vergrößert. Das System ist nicht perfekt, gestern gab es schon Probleme mit den Schleifen."

22:50 Uhr
STRAFE: Vettel
Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt ist die Strafe für Sebastian Vettel offiziell. Drei Plätze muss er in der Startaufstellung nach hinten, weil er unter rot zu schnell gefahren ist. Außerdem bekommt er noch zwei Strafpunkte auf seine Renn-Lizenz.

22:44 Uhr
Ferrari
Die einzige Verteidigung, die wir für Ferrari noch vorbringen können: Alle fuhren im 2. Freien Training mit den gleichen Intermediates, die sie schon im 1. Training verwendeten. Da fuhr Ferrari deutlich mehr Runden, Vettel hatte am Ende von FP2 25 Runden drauf. Bei Hamilton waren es zum Schluss nur acht Runden. Aber fünf Sekunden sind schon viel, viel Zeit. Und Verstappen auf 14 Runden alten Reifen konnte vorne zumindest teilweise mit Hamilton mithalten.

22:30 Uhr
Hammertime
Tja - und dann steht am Ende doch wieder Lewis Hamilton ganz vorne. Eine Runde haut er raus. Die reicht wieder zur Bestzeit. Mal eben stramme fünf Sekunden schneller als beide Ferrari - obwohl die wieder viel mehr Versuche unternahmen.

22:23 Uhr
Hamilton & Vettel
Schlussspurt jetzt aber. Auch Verstappen beteiligt sich noch an der Zeitenjagd im Regen. Wobei bisher nur Vettel auch eine Runde beendet hat.

22:15 Uhr
8/20
Noch 15 Minuten. Acht von 20 Fahrern waren jetzt auf der Strecke. Sieben davon haben eine Zeit gefahren. Schnellster Mann ist aktuell Pierre Gasly, knapp vor Räikkönen. Der bleibt der einziger Topfahrer, den wir bisher gesehen haben.

21:54 Uhr
Rundenzeit & Iceman
Hartley setzt sogar gleich mal eine Zeit, bleibt knapp unter 2 Minuten für eine Runde um den Cota. Die Bestmarke wackelt jetzt jedoch bedenklich. Sogar ein Ferrari wagt sich hier auf die Strecke: Kimi Räikkönen. Die haben offenbar verstanden, dass sie im Nassen Nachholbedarf haben. Zumindest für Hartley reichts. 3,6 Sekunden schneller. Auch Vettel macht sich jetzt bereit.

21:47 Uhr
HARTLEY! VANDOORNE!
Ja was ist denn jetzt los hier? Wir hören Motoren! Ja, Plural. Zwei Autos auf der Strecke. Das wir das noch erleben dürfen. Vielleicht gibts ja doch noch zumindest 40 unterhaltsame Minuten jetzt.

21:45 Uhr
Alonsos Butler
... ist sein Nachfolger. Lando Norris serviert dem Spanier erstmal einen schönen Kaffee. Kuriose Szenen bei McLaren. Die Mechaniker haben auch was bekommen. Top Lando, so macht man sich schonmal beliebt.

21:33 Uhr
Marko und die armen Schweine
So nennt der Red-Bull-Berater gerade bei n-tv die Fans, die ohne Action weiter in triefender Nässe ausharren. "Man sollte sich für die Zukunft etwas einfallen lassen, indem man einfach mehr Reifen zur Verfügung stellt", fordert Marko. Auch deshalb wird gerade nämlich nicht gefahren. Die Team müssen Reifen sparen. Denn auch morgen soll es regnen. "Das ist eine sau blöde Situation", klagt Marko. Bei Ricciardo kommt verschärfend hinzu, dass er sich im FP1 einen Plattfuß einhandelte.

Daniel Ricciardo im ersten Training - Foto: Sutton

21:27 Uhr
Pausenfüller
Damit ihr uns nicht einschlaft haben wir noch was in petto. Christians neusten Vlog aus Austin! Warum Hamilton doch noch vor einer großen Herausforderung steht:

Wird Hamilton schon in Austin Formel-1-Weltmeister?: (04:39 Min.)

21:24 Uhr
Doppelte Warterei
Wir warten und warten. Nicht nur auf Autos. Sondern auch auf die Vettel-Entscheidung. Warum dauert das so lange? Entweder ist man zu schnell oder eben nicht. Eigentlich sollte das doch ziemlich einfach geklärt sein.

21:18 Uhr
Weniger Regen?
Eigentlich sollte der Regen jetzt etwas nachlassen. Teilte zumindest Meteo France mit. Tja. Pustekuchen. Es schüttet noch immer wie aus Eimern. Von den Fahrern macht sich nicht einmal jemand fertig.

21:14 Uhr
Bilder
Wenn es schon keine Bewegtbilder von fahrenden Autos gibt, dann haben wir hier immerhin ein paar Standbilder aus dem ersten Training für euch. Viel Spaß beim Durchklicken.

21:06 Uhr
Nix da Zeiten
Hmmm, da haben wir wohl zu viel versprochen. Noch ist kein Fahrer auf die Strecke gegangen. Es regnet einfach zu heftig. Wird schon noch!

20:55 Uhr
JETZT LIVE: 2. TRAINING
Auch das 2. Freie Training gibt es wie gewohnt in unserem oben verlinkten Ticker, mit Live-Kommentar sowie mit den den Positionen und Zeiten aller Fahrer.

20:45 Uhr
Wetter-Update
Nachdem das 2. Freie Training nicht mehr weit weg ist, werfen wir jetzt wieder einen Blick in den Himmel. Oder lieber nicht, weil es schüttet gerade so richtig. Die Chance auf ein trockenes FP2 hat sich aller Voraussicht nach jetzt erledigt.

20:38 Uhr
Strafen-Update
Während wir darauf warten, dass sich die Stewards im Fall Vettel entscheiden, handeln wir hier schnell noch zwei Strafen ab, die schon ausgesprochen wurden. Fernando Alonso war um einen km/h in der Box zu schnell, das kostet McLaren 100 Euro. Und Gasly muss nach seinem Motorwechsel natürlich am Sonntag vom Ende des Feldes starten.

20:27 Uhr
Vettel raus
Die Anhörung ist beendet, Sebastian Vettel ist schon wieder raus. Wir warten aber nach wie vor auf das Urteil. An und für sich sollte es nicht lange dauern, da es sich ja nicht um eine so komplexe Entscheidung wie zum Beispiel bei einer Kollision handelt.

20:19 Uhr
Vettel-Untersuchung
Die Untersuchung gegen Vettel läuft übrigens gerade. Er wurde für 13:10 Uhr Ortszeit zu den Stewards zitiert, das war also vor acht Minuten. Die Urteilsverkündung sollte also nicht allzu lange dauern.

20:02 Uhr
UNTERSUCHUNG gegen Vettel
Die Stewards waren inzwischen beschäftigt - und haben jetzt einen Verdacht gegen Sebastian Vettel geäußert. Er soll im ersten Training unter roter Flagge zu schnell gefahren sein. Jetzt muss er sich vor den Stewards verantworten. Wir erinnern an zwei Präzedenzfälle der Saison 2018: Sowohl Ricciardo in Australien als auch Ocon zuletzt in Japan mussten nach so einem Verstoß in der Startaufstellung um drei Plätze nach hinten.

19:43 Uhr
Neue Honda-Motoren
So ganz läuft es bei Honda auch mit der dritten Ausbaustufe für 2018 noch immer nicht. An diesem Wochenende werden wieder die Motoren gewechselt, laut Honda in beiden Autos. Bei Pierre Gasly wurden schon heute Verbrennungsmotor, Turbo, MGU-H und MGU-K getauscht. Für Brendon Hartley wurde das auch schon angekündigt. "Er wird das Wochenende mit einer vorher schon verwendeten Power Unit beginnen", erklärt Hondas F1-Mann Toyoharu Tanabe heute. "Die wird am Freitagabend durch eine neue Einheit ersetzt werden."

19:30 Uhr
Alonso und Indy 500
Einen Start beim Indianapolis 500 schließt Zak Brown heute allerdings noch nicht aus. Das wäre dann natürlich nur ein Rennen, nicht die ganze Saison. "Was das Indy 500 angeht - da sind wir interessiert", erklärt Brown. "Das ist etwas, das wir in der Winterpause entscheiden werden."

19:25 Uhr
McLaren und Indycar
Die Geschichte geistert ja schon lange durchs Formel-1- und Indycar-Fahrerlager. In verschiedenen Fahrer- und Team-Konstellationen. Natürlich war Fernando Alonso da immer eine wichtige Figur, schließlich liebäugelte er immer wieder mit einem Wechsel in die Indycar-Serie, und McLaren hätte ihn gerne als Fahrer behalten. Letztendlich dürfte McLaren aber eine vernünftige Entscheidung getroffen habe. Teamchef Zak Brown stellt auch klar: "Wir sind momentan stark auf die Formel 1 fokussiert." Besser, man erholt sich hier, bevor man in andere Rennserien expandiert.

19:17 Uhr
McLaren bestätigt: Kein Indycar-Programm
In der gerade laufenden Teamchef-Pressekonferenz bestätigt McLaren-Boss Zak Brown gerade: Kein Vollzeit-Indycar-Programm für McLaren in 2019. "Wir sind auf keinen Fall schon bereit dafür", erklärt Brown. Aber: "Wir würden es gerne in der nahen Zukunft machen."

19:12 Uhr
Freitags-Bilder
Wer das 1. Freie Training nicht gesehen hat und jetzt Lust auf mehr Regen-Bilder hat, dem können wir unsere tägliche Galerie nur empfehlen. Dort findet ihr die besten Motive vom feucht-fröhlichen Formel-1-Freitag.

19:07 Uhr
Leclerc-Dreher
Hier der Leclerc-Dreher in Video-Form. Kann schon mal passieren. Auch Sebastian Vettel verzeichnete in diesem Training übrigens ein paar Ausritte, die aber allesamt ohne Dreher abliefen. Einmal verbremste er sich vor der ersten Kurve, einmal vor der Gegengeraden. Beide Male musste er nur eine weite Linie durch die Auslaufzone fahren und kam gleich wieder auf die Strecke zurück.

19:02 Uhr
Sauber auf und ab
Das Endergebnis wird Sauber zufriedenstellen: Charles Leclerc holte sich Platz 9 hinter Sainz und Grosjean, war damit drittbester Mittelfeld-Fahrer. Sein Training lief aber nicht ohne Probleme ab. Ein paar Mal wurde er mit Ausrutschern auffällig, und außerdem ist er für den einzigen Dreher der Session verantwortlich. Er rotierte den Sauber aus der letzten Rechtskurve im ersten Sektor heraus, und musste dann im Kiesbett umdrehen. Damit verteilte er schön viel Schotter auf der Ideallinie, das Training musste für Kehr-Arbeiten unterbrochen werden.

Charles Leclerc war im 1. Training schnell, aber nicht immer auf der Strecke - Foto: Sutton

18:58 Uhr
Sainz führt Mittelfeld an
Im Regen sah Renault in dieser Saison immer gut aus. Heute holte sich Carlos Sainz den siebten Platz und damit die Mittelfeld-Spitze, nachdem lange Romain Grosjean vorne gelegen war. Diese beiden schlugen ihre Teamkollegen deutlich: Nur Platz 18 für Nico Hülkenberg, der nur sieben Runden fuhr. Kevin Magnussen fuhr mehr, kam aber trotzdem nicht an die Zeit seines Teamkollegen Grosjean ran. 0.793 Sekunden trennten die beiden Haas-Piloten am Ende.

18:56 Uhr
Trainings-Ergebnis
Hier gibt es das ganze Ergebnis des ersten Trainings. Hamilton vorne, Red Bull sah gar nicht so schlecht aus. Max Verstappen fuhr in Sektor 1 sogar die schnellste Zeit, konnte am Ende aber nicht an die Zeit von Hamilton rankommen. Er und Ricciardo fuhren als erste Fahrer ihre schnellen Runden. Nach der roten Flagge kam von Red Bull aber nicht mehr viel, schon 15 Minuten vor dem Ende der Session war für sie Schluss. Beide fuhren nur 9 Runden, während Vettel 18 und Räikkönen 20 Runden fuhr.

18:48 Uhr
Ferrari und Grip
Davon schienen Vettel und Räikkönen im 1. Freien Training nicht viel zu haben. Kimi Räikkönen begeisterte uns mit schönen Drift-Einlagen durch die enge Kurvenkombination am Anfang des dritten Sektors. Das ist in der Formel 1 aber bekanntlich nicht schnell.

Im 1. Training in Austin fehlte Ferrari der Grip - Foto: Sutton

18:43 Uhr
Hamilton-Hammer
1.3 Sekunden Vorsprung für Hamilton auf Bottas, das ist einmal eine Ansage. Fairerweise mus man aber auch sagen, dass Hamilton seine Zeit später fuhr. Und Bottas fuhr auf seiner Runde zurück an die Box noch persönliche Bestzeiten in den Sektoren 1 und 2, hätte also noch schneller können. Bei Ferrari muss man sich eine andere Erklärung suchen, denn Vettel und Räikkönen waren bis zum Schluss auf der Strecke und holten trotzdem nur die Plätze 5 und 6.

18:35 Uhr
Hamilton mit Bestzeit
Das 1. Freie Training geht zu Ende, ohne dass Mercedes oder Red Bull noch einmal Runden fuhren. Die Bestzeit bleibt bei Lewis Hamilton - mit 1.3 Sekunden liegt er deutlich vor Valtteri Bottas. Direkt dahinter folgen die beiden Red Bulls. Abgeschlagen die Ferraris, Sebastian Vettel mit 1.987 Sekunden Rückstand auf Platz 5. Räikkönen mit 2.426 Sekunden Rückstand auf Platz 6.

18:24 Uhr
Schluss bei Mercedes?
Neun Minuten vor Schluss verabschiedet sich Lewis Hamilton schon aus der Box und wechselt bei anhaltendem leichten Nieselregen ins Mercedes-Motorhome. Die meisten Fahrer stehen jetzt an der Box.

18:16 Uhr
Ferrari kämpft
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen betonten auch gestern: Ferrari hat keine Regenschwäche. Trotzdem liegen sie momentan nur auf den Plätzen 5 und 6. Hamilton führt weiter vor Bottas, Verstappen und Ricciardo, die stehen alle an der Box. Vettel und Räikkönen fahren noch, aber Vettel hat fast 2 Sekunden Rückstand auf Hamilton.

18:04 Uhr
Hamilton-Führung
In den ersten Runden nach der roten Flagge hat Lewis Hamilton mit 1:47.502 die Spitze von Bottas übernommen. Max Verstappen zeigte ein paar gute Sektoren, blieb aber auf Platz 3. Ricciardo hält Platz 4, Räikkönen auf Platz 5. Romain Grosjean ist der beste Mittelfeld-Fahrer und belegt Platz 6, vor Sainz, Alonso und Norris.

17:53 Uhr
Geschafft
Die Strecke ist wieder sauber. Ob für die paar Kieselsteine wirklich so viel Equipment notwendig war? Ein paar Besen hätten es sicher auch getan ... egal, die Strecke ist wieder freigegeben, alle kommen auf Intermediates wieder raus. Noch 38 Minuten.

17:50 Uhr
Zähe Geschichte
Die paar Kieselsteine benötigen eine spektakuläre Aufräumarbeit. Zuerst wird eine Kehrmaschine auf die Strecke geschickt, jetzt kommt noch einer der aus der NASCAR bekannten Jet Dryer - einem Pick-Up mit einem Flugzeugtriebwerk auf der Ladefläche. Der soll die Steine wegblasen. Die Führung gehört übrigens Valtteri Bottas, hinter ihm liegen Ricciardo, Verstappen, Sainz, Ericsson und Räikkönen.

17:44 Uhr
Rote Flagge
Bei besser werdenden Bedingungen haben sich die meisten Fahrer auf die Strecke begeben. Der erste Dreher wird von Charles Leclerc fabriziert, er verteilt beim Zurückkommen einen Haufen Kies auf der Ideallinie. Jetzt wird die Session unterbrochen, weil die Strecke gereinigt werden muss.

17:33 Uhr
Erste Zeiten!
Ein Wunder, es hat sich tatsächlich wer für mehr als nur eine Installationsrunde rausgetraut! Beide Red Bulls haben ein paar Intermediates-Runden hingelegt, jetzt führt Daniel Ricciardo mit 1:49.386. Auf Platz 2 liegt Max Verstappen, 1.256 Sekunden dahinter. Die beiden waren bis jetzt alleine auf der Strecke, jetzt kommen aber Bottas und Vettel ebenfalls raus.

17:26 Uhr
Wetterbericht
Weiterhin ist nur wenig Betrieb auf der Strecke. Die Fahrer kommen schön gestaffelt raus, inzwischen sind die Intermediates die populärste Wahl. Ricciardo und Verstappen waren jetzt auch unterwegs, beide auf Inters. Die offizielle Vorhersage von Meteo France sagt: So wie jetzt bleibt es. 60 Prozent Regenwahrscheinlichkeit für FP2.

17:17 Uhr
Hülk auf Inters
Nachdem der Regen inzwischen fast aufgehört hat, gibt sich Nico Hülkenberg gleich mal einen Satz Intermediates. Da ist er der erste - und er fährt im Mittelsektor schneller als alle vor ihm. Eine volle Runde versucht er trotzdem nicht, kommt gleich darauf wieder zurück an die Box.

17:10 Uhr
Installationsrunden
Wir erleben gerade einen langsamen Start ins Training. Nach der Reihe kommen die Fahrer für eine Installationsrunde auf die Strecke, auch Vettel, Räikkönen, Bottas und Hamilton sind bereits unterwegs. Alle haben sie Regenreifen aufgezogen - und alle lassen sie es nach nur einer Runde wieder bleiben. Auf Zeit fährt hier keiner, schließlich steht überall das Wasser.

17:02 Uhr
GRÜN
Das Training hat offiziell begonnen. Marcus Ericsson ist sogar schon rausgefahren, trotz Regenwetter. Er hat Regenreifen aufgezogen, keine Intermediates. Alle anderen Fahrer sehen sich die Geschichte mal aus der Box an.

16:55 Uhr
JETZT LIVE: FP1
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Training in Austin. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

16:50 Uhr
Willkommen zum Trainings-Tag!
Wir sind zurück aus Austin, melden uns gleich live vom ersten Freien Training. Wann was wo steigt, findet ihr im unten verlinkten Zeitplan. Jetzt können wir jedenfalls gleich einmal Regen melden, bei 16 Grad Lufttemperatur und 17 Grad Streckentemperatur. FP1 geht gleich los.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter