Formel 1

Formel-1-TV-Experte Rosberg: Neben RTL- auch Sky-Experte 2018

Nico Rosberg wird 2018 noch häufiger als gedacht über den TV-Bildschirm flimmern. Der Ex-Weltmeister fährt beim Formel-1-Auftakt in Australien zweigleisig.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Nico Rosberg ist am kommenden Wochenende im Dauereinsatz. Der Weltmeister von 2016 begleitet den Formel-1-Auftakt in Australien als TV-Experte. Rosberg hält in Melbourne aber nicht nur für TV-Sender RTL und die deutschen Zuschauer das Mikrofon in der Hand. An diesem Montag gab der Fernsehsender Sky bekannt, dass Rosberg bei ausgewählten Rennen auch für die britischen und italienischen Ableger des Bezahlsenders zum Einsatz kommen wird - beginnend mit Australien.

Formel 1 2018: Strecken, Fahrer, Regeln - das ist alles neu: (03:56 Min.)

Schon 2017 war Rosberg für Sky als TV-Experte im Einsatz gewesen. Wie viele Rennen er in dieser Saison für den Pay-TV-Sender begleitet, steht noch nicht offiziell fest. Unterdessen verriet RTL-Sportchef Manfred Loppe aber, wie oft die deutschen F1-Fans Rosberg am Bildschirm sehen werden: "Mit Nico haben wir zunächst sechs und mit Timo (Glock;d.Red.) zehn Einsätze vor Ort vereinbart, beim Deutschland-Grand-Prix werden beide Experten gemeinsam am Start sein."

Rosberg als Sofa-Experte

Bei RTL wechseln sich Rosberg und der aktuelle DTM-BMW-Pilot Glock bei den Grands Prix ab. Sie ersetzen Niki Lauda, der sich nach langen Jahren zum Ende der vergangenen Saison zurückgezogen hatte. Laut RTL-Chef Loppe seien aber weitere Einsätze für Rosberg möglich: "Es ist durchaus denkbar, dass er Lust auf mehr entwickelt und uns weitere Vor-Ort-Einsätze anbietet."

Neben den sechs bestätigten Rennen könnte Rosberg beim einen oder anderen Grand Prix aber auch in einer anderen Art als TV-Experte agieren. "Mit Nico denken wir zudem darüber nach, dass wir ihn bei dem ein oder anderen Rennen auch von zuhause aus einsetzen - als gewissermaßen engagierten Zuschauer, der uns zugeschaltet ist und uns seine Wahrnehmung aus einer anderen Perspektive erläutert", kündigte Loppe an.

Neben Melbourne und Hockenheim wird Rosberg vermutlich auch bei seinem Heimrennen in Monaco für RTL tätig sein. Die anderen drei Rennen sind noch offen. Der frühere Mercedes-Pilot freut sich schon auf seine neue Rolle, nachdem er kurz nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2016 seine aktive Karriere völlig überraschend beendet hatte.

Rosberg: Starkes Wissen über den Sport

"Ich habe den Vorteil, dass ich gerade noch selbst in so einem Auto saß und all die Jungs kenne, die da jetzt mitfahren", sagte Rosberg. "Ich hoffe, dass ich die Zuschauer sehr nah heranbringen kann an all das, was einem im Cockpit so durch den Kopf geht, wie es sich z. B. anfühlt, in die Zweikämpfe zu gehen. Und natürlich habe ich ein sehr starkes Wissen über diesen Sport, von dem auch die Zuschauer profitieren können."

RTL-Vorgänger Lauda musste sich früher Kritik gefallen lassen, dass er als Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzender möglicherweise nicht objektiv gewesen sein könnte - wie sieht es beim früheren Silberpfeil-Piloten Rosberg aus? Er versichert: "Ich bin Mercedes mega dankbar für alles, das Team liegt mir auch sehr nahe. Aber für meinen Job als Experte lege ich sehr viel Wert darauf, dass ich absolut neutral bin."

Die Formel-1-Saison 2018 startet kommendes Wochenende in Down Under. Nach dem Ausstieg von Sky Deutschland zeigt RTL in Melbourne beide Freitags-Trainings live im Fernsehen. Sie werden auf n-tv übertragen, zudem bietet der Nachrichtensender aus dem RTL-Universum die Sessions im Live-Stream an. Das Qualifying und das Rennen werden wie gewohnt bei RTL ausgestrahlt.


Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter