Formel 1

TV-Quoten Spanien GP: RTL verliert Zuschauer

RTL verzeichnet zum ersten Mal in dieser Saison bei einem Rennen weniger Zuschauer als 2016. Der Spanien GP sorgt für ein leichtes Minus.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Der Große Preis von Spanien war das vielleicht spannendste Rennen der bisherigen Formel-1-Saison. Zum ersten Mal lieferten sich die WM-Favoriten Lewis Hamilton und Sebastian Vettel ein direktes Duell auf der Strecke, mit dem besseren Ausgang für den Mercedes-Piloten.

Bei den Zuschauern kam das Rennen allerdings nicht sonderlich gut an. Erstmals in der aktuellen Saison musste RTL einen Quoten-Rückgang gegenüber 2016 hinnehmen. Im Vorjahr hatten 4,57 Millionen Zuschauer Max Verstappens sensationellen Sieg beim Spanien GP verfolgt, diesmal waren es nur 4,32 Millionen.

Die Marktanteile legten hingegen zu, was darauf hindeutet, dass an diesem Sonntagnachmittag generell weniger Leute vor dem TV-Schirm saßen als zum gleichen Zeitpunkt 2016. In der allgemeinen Zielgruppe stieg der Marktanteil von 27,0 auf 31,6%, in der Zielgruppe der für die Werbewirtschaft relevanten 14-59-Jährigen von 23,8 auf 28,0%.

Nach fünf Saisonrennen hält RTL bei einem Schnitt von 4,1 Millionen Zuschauern pro Grand Prix. Zum selben Zeitpunkt der vergangenen Saison waren es 3,7 Millionen.

Zuschauerrückgang auch in Österreich

In Österreich war das Interesse am Rennen in Barcelona ebenfalls rückläufig. Nach 443.000 Zuschauern 2016 verfolgten diesmal 427.000 F1-Fans die Übertragung auf ORF1. Der Marktanteil stieg von 34 auf 42%.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter