Formel 1

Hamilton tritt gegen Rosberg nach: Vettel besser

Lewis Hamilton tritt gegen Nico Rosberg nach: Das WM-Duell gegen Sebastian Vettel wird härter, ist sich Hamilton sicher. Die Besten kämpfen um den Titel.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Während Nico Rosberg gemütlich mit Frau Vivian und Tochter Alaia im heimischen Monaco vorm TV saß, fuhren sich Sebastian Vettel und Lewis Hamilton im 16.000 Kilometer entfernten Melbourne die Seele aus dem Leib. Die ersten 20 Runden des Australien GP jagte Vettel Hamilton vor sich her, trieb Mercedes in den fatalen Taktik-Fehler, der ihm letztendlich den Sieg bescherte.

In diesem Jahr sehen wir die Besten gegen die Besten.
Lewis Hamilton

Die letzten drei Jahre machten die Mercedes-Piloten den Fahrertitel jeweils unter sich aus. Zweimal behielt Hamilton die Oberhand, 2016 dann Rosberg - was ihn zu seinem Rücktritt bewegte. In dieser Saison sieht alles nach einem Titelkampf zwischen Hamilton und Vettel aus - vorausgesetzt Red Bull kommt nicht sehr bald auf Touren.

Hamilton stellt sich schon auf einen härteren Kampf als in den vergangenen drei Jahren ein und kann sich einen Seitenhieb in Richtung des ehemaligen Teamkollegen und Freundes nicht verkneifen. "Sebastian wird als besserer Fahrer als Nico angesehen - wird es in diesem Sinne eine härtere Rivalität oder eine größere Herausforderung in diesem Jahr?", fragte ein britischer Journalist Hamilton nach Platz zwei im Albert Park. Der Mercedes-Pilot: "Definitiv, definitiv!"

"In diesem Jahr sehen wir die Besten gegen die Besten", so Hamilton weiter. "Wir sind die besten Fahrer. Es wäre noch großartig, Fernando [Alonso] dazu zu bekommen, aber es sieht nicht so aus, als würde das bald passieren. Mit Sebastian haben wir einen tollen Fahrer, der vier Titel gewonnen hat das ist ein unglaublicher Schub für die Formel 1. Er bleibt eine Macht und so geht es noch einige Jahre weiter. Ich bin bereit für diesen Kampf mit ihm und Ferrari, dem besten Team nach uns. Dass auch der Top-Fahrer dort ist, ist toll."

Lauda: Bottas sofort auf Rosberg-Niveau

Hamilton weiter: "Ich hatte noch nicht viele Zweikämpfe mit Sebastian auf der Strecke, aber die würde ich sehr gerne haben. Ich glaube, die Fans wollen das sehen, aber sogar zwischen uns allen." Aber nicht nur der Kampf gegen Vettel macht Hamilton in diesem Jahr mehr Spaß. Auch die Tatsache, dass es wahrscheinlich gegen ein anderes Team geht. "Es macht viel mehr Spaß gegen ein anderes Team zu fahren - viel mehr Spaß!"

In Richtung des amtierenden Weltmeisters gab es übrigens noch einen weiteren Seitenhieb. Niki Lauda lobte den Rosberg-Nachfolger Valtteri Bottas nach seinem dritten Platz im ersten Rennen für Mercedes in den höchsten Tönen: "Er war sofort auf Rosberg-Niveau." Auf Laudas Lob angesprochen legt Bottas selbst noch einen drauf: "Es war nur das erste Rennen, da ist noch viel Raum für Verbesserung. Ich kann mich noch massiv verbessern."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter