Formel 1

Eigene Straße für verstorbenen Jules Bianchi in Nizza

Nach Jules Bianchi wird eine eigene Straße in dessen Heimat Nizza benannt. Eine besondere Ehrung für den verstorbenen Franzosen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Nach dem verstorbenen Formel-1-Fahrer Jules Bianchi wird in seiner Geburtsstadt Nizza eine Straße benannt. Dies geht aus einem Bericht der französischen Tageszeitung Nice Matin hervor. Christian Estrosi, der Vorsitzende der Metropolregion, sowie Nizzas Bürgermeister Philippe Pradal weihen die 'Rue Jules Bianchi' am kommenden Montagnachmittag, 23. Januar offiziell ein.

Die nach Bianchi benannte Straße befindet sich unweit des Stade de Nice, dem städtischen Fußballstadion. Die Spielstätte, auch unter dem Namen Allianz Riviera bekannt, gehörte zu den Austragungsorten während der Europameisterschaft 2016 in Frankreich.

Bianchi war 2014 während des Japan Grand Prix bei starkem Regen von der Strecke abgekommen und mit einem Bergungsfahrzeug kollidiert. Der Franzose zog sich schwerste Kopfverletzungen zu, denen er etwa neun Monate später erlag. Bianchis Familie liegt seit Mai 2016 mit der FIA, dem Formula One Management sowie seinem ehemaligen Team Manor im Rechtsstreit.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video