Formel 1

Wie geht es bei Weltmeister Nico Rosberg nach dem Formel-1-Rücktritt weiter?

Nico Rosberg hat zahlreiche Optionen für seine Zukunft - innerhalb und außerhalb der Formel 1. Der Weltmeister hat es aber nicht eilig mit der Jobsuche
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Bei seinem ersten Auftritt im deutschen Fernsehen nach der Bekanntgabe seines Rücktritts wirkte Nico Rosberg gelassen und zufrieden. Er versicherte, er fühle sich sehr, sehr wohl mit seiner Entscheidung. "Es ist sehr klar gewesen, dass ich nicht drei oder vier Mal Weltmeister werden will, sondern einmal", offenbarte er. "Und das ist geschafft."

Es ist sehr klar gewesen, dass ich nicht drei oder vier Mal Weltmeister werden will, sondern einmal.
Nico Rosberg

Rosberg erklärte allerdings auch, dass er weitergemacht hätte, wenn in Abu Dhabi im letzten Moment noch etwas schiefgegangen wäre. "Ich hätte mein Ziel weiter verfolgt." Bekanntlich ging jedoch alles glatt und langsam aber sicher hat Rosberg realisiert, dass sein Kindheitstraum wahr geworden ist. "Es passiert öfter am Tag, dass ich sage: Ich hab's geschafft! Ich bin Weltmeister!"

Open-End-Urlaub

Nach dem Party-Marathon steht bei Rosberg erstmal ein langer Urlaub an. Der Rückflug sei noch nicht gebucht, wie er bei der ZDF-Gala 'Ein Herz für Kinder' verriet. Doch wie geht es danach für den Formel-1-Rentner weiter?

Bereits bei seinem Rücktritt hatte Rosberg angekündigt, sich mehr um seine Familie - Ehefrau Vivian und Tochter Alaia - kümmern zu wollen. Bei seinem Fernsehauftritt verriet er zudem, dass er und Vivian zahlreiche gemeinsame Projekte haben. Details nannte er nicht. "Ich mache mir keine Sorgen", versicherte Rosberg.

Auch seine Fans müssen sich keine Sorgen machen. "Ich werde sicherlich dem Sport erhalten bleiben", deutete er ein Formel-1-Comeback in anderer Rolle an. "Das ist meine Leidenschaft und meiner Meinung nach der beste Sport auf der Welt. Sicherlich werde ich dort irgendwie tätig sein."

Hier erklärt Nico Rosberg seinen Rücktritt: (04:59 Min.)

Markenbotschafter bei Mercedes?

Toto Wolff erklärte, dass er mit Rosberg bereits Gespräche über eine Rolle als Markenbotschafter von Mercedes und/oder Partnern geführt habe. Noch sei es aber zu früh für eine Bekanntgabe. "Ich gehe schon davon aus", sagte er in Wien. "Er ist ein guter Markenbotschafter und ich denke, deswegen werden wir's auch machen."

Aber auch andere haben Interesse am Formel-1-Weltmeister. Alejandro Agag, CEO der Formel E, würde nur zu gern einen weiteren prominenten Namen in seiner Starterliste sehen. "Ich mache etwas Scouting hier, denn ich habe gehört, dass da nun jemand verfügbar ist", scherzte er auf der FIA-Gala in Wien.

Jetzt seid ihr gefragt - was soll Rosberg künftig machen? Nehmt an der Umfrage teil und schreibt uns in den Kommentaren.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video