Formel 1

Rücktritt! Felipe Massa verlässt Formel 1 zum Saisonende

Paukenschlag in Monza! Felipe Massa beendet seine Karriere zum Ende der Saison. Der Williams-Pilot gab seinen Rücktritt im Rahmen des Italien GP bekannt.
von Robert Seiwert
Felipe Massa: Die schönsten Bilder seiner F1-Karriere: (1:49 Min.)

Es war der passende Rahmen für eine große Neuigkeit. Felipe Massa verkündete am Donnerstagmittag im Fahrerlager von Monza seinen Rücktritt aus der Formel 1. "Ich habe mir diesen Ort ausgesucht, weil Michael hier vor 10 Jahren seinen Rücktritt bekanntgegeben hat", sagte Massa mit Blick auf seinen langjährigen Teamkollegen und guten Freund Michael Schumacher.

Nach dem Saisonende ist Feierabend für den langjährigen Ferrari-Piloten, derzeit noch in Diensten von Williams. "Meine Karriere war mehr als alles, was ich erwartet hatte", sagte Massa. "Ich möchte das Fahrerlager mit erhobenem statt gesenktem Haupt verlassen." Wer die Nachfolge des Brasilianers beim Rennstall aus Grove antritt, ist noch offen.

Ich habe mir diesen Ort ausgesucht, weil Michael hier vor 10 Jahren seinen Rücktritt bekanntgegeben hat.
Felipe Massa

Letztes Rennen wird 250. GP

Williams lud die mehr als 100 anwesenden Journalisten am Donnerstagmittag pünktlich um 13:45 Uhr ins eigene Motorhome ein, um die Nachricht bekanntzugeben. Anwesend waren Teamchefin Claire Williams sowie Massa. Damit endet eine große Formel-1-Karriere. Massa war 15 Jahre lang in der Königsklasse unterwegs, sein GP-Debüt gab er 2004 für Sauber Petronas. Bis zum Großen Preis von Italien ging Massa bei 242 Grands Prix an den Start. Beim diesjährigen Saisonfinale in Abu Dhabi bestreitet er sein 250. Rennen.

Masas emotionale Worte an Schumacher, der seinen ersten Karriere-Rücktritt vor zehn Jahren an gleicher Stelle bekanntgegeben hatte: "Die einzige Möglichkeit für mich, weiterzumachen, war für ihn aufzuhören. Er hat sich dazu entschieden, mir die Möglichkeit zum Bleiben zu geben. Das hier ist meine zweite Heimat, die ich liebe. Ich denke, das ist ein guter Ort, um dies zu tun." Ob Massa komplett mit dem Motorsport aufhört, ließ er unterdessen offen. Er wolle sich nach der Saison in Ruhe Gedanken zu seiner Zukunft machen.

Großer Medienandrang bei Massas erwartetem Rücktritt - Foto: Sutton

Massa weiter bei seinem emotionalen Abschied vor seiner Familie und Presse: "Ich bin jetzt gerade nervöser als bei all meinen Rennstarts. Nach 27 Jahren Rennsportkarriere, nachdem ich mit 15 angefangen habe Kart zu fahren und 15 Jahre in der Formel 1 war, wird das meine letzte Saison in der F1. Das werden jetzt meine letzten acht Rennen und ich versuche, sie so sehr wie möglich zu genießen."

Ich weiß, dass das für ihn keine einfache Entscheidung war.
Claire Williams

Auch Claire Williams bedachte Massa mit warmen Worten zum absehbaren Abschied. "Ich weiß, dass das für ihn keine einfache Entscheidung war", sagte sie. "Aber wir alle respektieren seine Entscheidung, zum Saisonende aufzuhören. Ich möchte ihm im Namen des gesamten Teams für all seine Arbeit danken. Wir wünschen ihm alles Gute für das, was seine Zukunft bereithält. Er wird immer ein Teil der Williams-Familie sein."

Erwarteter Rücktritt

Es war schon länger in der Diskussion, dass Massa seine Karriere zum Saisonende 2015 beenden würde. In den vergangenen Jahren war sein Vertrag jeweils nur um eine Saison verlängert worden. In diesem Jahr schaffte es Massa noch nicht auf das Podium, sein bestes Ergebnis erzielte er beim Saisonauftakt in Australien mit Platz fünf. In der Gesamtwertung belegt er den zehnten Rang, Teamkollege Valtteri Bottas ist Siebter.

Wer wird Nachfolger?

Nun stellt sich die Frage, wer Massas Nachfolge bei Williams antritt. Kandidaten gibt es mehrere. Die besten Chancen werden aktuell Jenson Button eingeräumt. Wahrscheinlich trennen sich seine Wege mit McLaren zum Saisonende, bei Williams würde der geschätzte Brite seine Karriere ausklingen lassen. Eine Alternative wäre sicherlich Lance Stroll, der aktuelle Nachwuchspilot aus dem Williams-Kader. Der Kanadier steht vor dem Gewinn der Formel-3-Europameisterschaft und hat schon einige Formel-1-Tests absolviert.

In Monza wurde nun auch Sergio Perez als möglicher Massa-Erbe gehandelt. Bei einer Medienrunde gab er erste Hinweise auf seine Zukunft in der Formel 1 - womöglich bei Williams? "Ich hoffe, etwas in Singapur bekanntgeben zu können", sagte der Mexikaner. "Es sieht so aus, als würde passieren, was ich immer wollte. Darüber freue ich mich sehr."

2008 schrammte Massa hauchdünn am WM-Gewinn vorbei - Foto: Sutton

Massas Erfolge in der Formel 1

Massa blickt auf elf Siege in der Formel 1 zurück, alle mit Ferrari. Sein letzter Triumph datiert aus dem Jahr 2008, ausgerechnet beim dramatischen Finale in Interlagos. Seinen ersten F1-Sieg erzielte er 2006 in der Türkei. 41 Mal stand er in der Königsklasse auf dem Podium. Erstmals 2006 beim Europa Grand Prix auf dem Nürburgring, zuletzt 2015 in Monza - dem Ort seines Rücktritts. Mit seinen 41 Podestplatzen belegt er in der ewigen Rangliste die 21. Position.

Zwei Ereignisse werden auf ewig mit dem Namen Felipe Massa verbunden sein. Zum einen sein auf den letzten Metern verpasster Weltmeisterschaftsgewinn 2008, als ihm Lewis Hamilton den sicher geglaubten Titel im Regen von Brasilien vor der Nase wegschnappte. Zum anderen 2009 der schreckliche Unfall beim Qualifying in Ungarn, als sich von Rubens Barrichellos Wagen eine Feder löste und Massa am Helm traf.

Nach seinem Debüt mit Sauber wechselte Massa zur Saison 2006 zu Ferrari. Dort fuhr er an der Seite von Michael Schumacher. Zwar immer die Nummer 2 bei den Italienern, feierten sie gemeinsam zahlreiche Erfolge. Massa war stets ein hoch geschätzter Fahrer bei der Scuderia, auch wegen seiner mannschaftsdienlichen Art. Vor allem der damalige Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo machte sich immer wieder stark für Massa.

Erst Ende 2013 - nach acht gemeinsamen Jahren - trennten sich die Wege von Massa und Ferrari. Bei Williams suchte er eine neue Herausforderung. Und meisterte sie zunächst mit Bravour. Auch Massas Erfahrung war es zu verdanken, dass Williams eine Weile wieder zu den Sieganwärtern in der Formel 1 zählte. In der Saison 2014 fuhr Massa im Williams dreimal auf das Podium und beendete die Saison als Siebter. Das Folgejahr schloss er auf dem sechsten Gesamtplatz ab.

Felipe Massa in Monza über...

... Michael Schumacher: "Michael war ein großer Lehrer in meiner Karriere. Ich habe auch wegen ihm entschieden, an diesem Ort meinen Rücktritt bekanntzugeben. Dank ihm hatte ich vor zehn Jahren eine tolle Gelegenheit. Die einzige Möglichkeit für mich, bei Ferrari zu bleiben, war, dass er zurücktritt. Denn Kimi hatte seinen Vertrag für 2007 vor mir unterschrieben. Er hat sich entschieden, aufzuhören, um mir diese Gelegenheit zu geben. Michael hatte großen Einfluss auf meine Karriere und ist ein großer Freund."

Michael hatte großen Einfluss auf meine Karriere und ist ein großer Freund.
Massa über Schumacher

... seine Rücktrittsgedanken: "Ich habe in den letzten Monaten darüber nachgedacht, und mich vor zwei Monaten entschieden. Ich habe mit keinem anderen Team gesprochen, auch nicht mit Williams. Es war eine sehr schwere Entscheidung, aufzuhören. Ich wollte weitermachen, indem ich glücklich bin. Um das zu erreichen, wollte ich Erfolg haben. Vielleicht habe ich das nicht mehr gesehen. Ich bin stolz auf meine Karriere - das hat mir bei meiner Entscheidung geholfen."

... seine Zukunft: "Wisst ihr, ich liebe das Rennfahren. Ich liebe es. Ich weiß noch nicht, was ich machen werde. Vielleicht fahre ich in einer anderen Meisterschaft. In der Formel 1 hörst du ziemlich früh auf. Ich meine, ich bin 35 und beende meine Karriere..."

Vielleicht fahre ich in einer anderen Meisterschaft.
Felipe Massa

... die verlorene WM 2008: "Ich habe versucht, ich selbst zu sein, und auf mein Herz zu hören. Ich habe die Weltmeisterschaft mit einem Punkt verloren. Aber ich stand auf Pole und habe das Rennen gewonnen. Ich habe also mein Bestmögliches gegeben. Das ist Teil des Spiels, im Motorsport kann alles passieren. Aber ich bin trotzdem stolz auf meine Karriere."

... seine F1-Karriere: "Ich bin sehr stolz, so lange in der Formel 1 gefahren zu sein. Das war immer mein Traum. Ich habe es geschafft, mir viele Träume zu verwirklichen. Ich habe mehr erreicht als ich je erwartet hatte. Ich habe hier auch viele Freunde gefunden. Das ist nicht so leicht, aber mir ist es gelungen."

Ich habe mehr erreicht als ich je erwartet hatte.
Massa über seine Karriere

... seine Zeit bei Williams: "Ich bin stolz, Teil dieses Teams zu sein. Sie hatten eine sehr schwere Zeit, aber zusammen haben wir es geschafft. Ich erinnere mich noch an unser erstes Gespräch in Suzuka in meinem Hotelzimmer. Seit ich ein kleines Kind war, war ich immer ein großer Fan dieses Teams. Ich möchte mich hier bei allen bedanken, die mir geholfen haben."

Felipe Massas F1-Karriere in Zahlen

  • 242 Grand Prix-Starts für Sauber, Ferrari & Williams
  • 11 GP-Siege: Erster Sieg Türkei 2006
  • 41 Podiumsplätze
  • 16 Pole Positions
  • 27 Mal Startplatz in Reihe eins
  • 15 schnellste Rennrunden
  • 1.110 WM-Punkte
  • 4.534 absolvierte Führungskilometer

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter