Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Grosjean schimpft über Vettel: F*** mich! - 1. Training: Rosberg dominiert Deutschland-Auftakt

Mercedes dominiert beim Auftakt zum Deutschland GP: Nico Rosberg fährt im 1. Freien Training die Bestzeit vor Lewis Hamilton. Aufreger um Sebastian Vettel.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Erwartungsgemäß dominierte Mercedes auch den Auftakt zum Deutschland GP: Nico Rosberg setzte mit 1:15.517 Minuten die schnellste Zeit im 1. Freien Training auf dem Hockenheimring. Teamkollege Lewis Hamilton reihte sich schon mit satten drei Zehntelsekunden Rückstand auf Rang zwei ein.

Die Platzierungen: Ernüchternd einmal mehr der Rückstand der Mercedes-Konkurrenz. Obwohl auch Red Bull und Ferrari schon am Freitagvormittag mit Supersofts auf die Strecke gingen, fuhren die Silberpfeile in einer eigenen Liga. Sebastian Vettel reihte sich als Dritter mit 1,1 Sekunden Rückstand ein. Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen fehlten auf Platz vier bereits 1,3 Sekunden.

Hinter dem Ferrari-Duo beendeten die beiden Red-Bull-Piloten das erste Training. Max Verstappen wurde mit 1,4 Sekunden Rückstand Fünfter, Daniel Ricciardo Sechser. Einmal mehr konnte McLaren am Freitag überzeugen: Fernando Alonso kam an seinem Geburtstag auf Rang sieben, Jenson Button landete direkt dahinter. Das Toro-Rosso-Duo Daniil Kvyat und Carlos Sainz komplettierten die Top-10.

Überraschend stark zeigte sich Marcus Ericsson im Sauber mit Platz elf, der sogar beide Williams hinter sich ließ. Weil Force India als einziges Team mehr Medium-Reifen orderte, hieß es für Nico Hülkenberg und Sergio Perez: Reifen aufbrauchen. Auf den Medium-Pneus reichte es für Hülkenberg deshalb nur zu Rang 15. Pascal Wehrlein beendet die Session auf Rang 22.

Die Zwischenfälle: Besonders viele Aufreger hatte der Deutschland-Auftakt nicht zu bieten. Valtteri Bottas drehte sich recht harmlos in der Spitzkehre, Nico Rosberg nahm aber rechtzeitig Tempo raus und kam dem Williams-Piloten nicht in die Quere. Freitags-Tester Esteban Ocon beklagte sich über die Servolenkung seines Renaults, konnte aber trotzdem fleißig Runden drehen.

Um ein Haar hätt es aber dann doch fast einen größeren Zwischenfall gegeben: Romain Grosjean lief in der letzten Kurve vor Start und Ziel auf Sebastian Vettel auf. Um eine Kollision zu vermeiden, musste der Haas-Pilot in die Auslaufzone ausweichen. Am Funk machte Grosjean seinem Ärger Luft: "F*** mich!", schrie er in Richtung Vettel.

Kurz vor dem Ende der Session sorgte Romain Grosjean noch einmal für Action: Der Franzose verlor beim Rausbeschleunigen aus der Spitzkehre vor der Mercedes-Tribüne das Heck und driftete in die Botanik ab, wo er auch noch ein kleines Teil eines Sponsoren-Banners mitnahm.

Das Wetter: Herrliche Formel-1-Bedingungen zum Auftakt des Deutschland Wochenendes. Bei leicht bewölktem Himmel kletterte das Quecksilber auf 22 Grad Luft- und 32 Grad Asphalt-Temperatur. Gute Nachrichten: Das gesamte Wochenende soll es so bleiben.

Die Analyse: An der Spitze unverändert, Mercedes dominiert in gewohnter Manier. Dahinter sieht es etwas spannender aus: Ferrari scheint in Hockenheim wieder vor Red Bull zu sein. Allerdings sind die Abstände zwischen den Verfolgern gering.


Weitere Inhalte: