Formel 1

Fünf Motoren pro Fahrer offiziell - Fix: US GP 2016 findet in Austin statt

Endlich offiziell: Die Formel 1 macht im Jahr 2016 Station in den Vereinigten Staaten und trägt den US GP in Austin aus. Das hat auch Einfluss auf die Motoren.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Lange hing der Grand Prix in der Schwebe, jetzt ist es offiziell: Die Formel 1 trägt am 23. Oktober 2016 den Großen Preis der Vereinigten Staaten auf dem Circuit of the Americas in Austin statt. Das gab der Veranstalter am Mittwochnachmittag bekannt.

Im von der FIA veröffentlichten Rennkalender für die Saison 2016 war der US GP bislang mit einem Sternchen versehen, weil die Finanzierung unklar war. Mit einem Regierungswechsel in Austin wurden die Subventionen neu berechnet, was sich für den Promoter negativ auswirkte.

Ob Bernie Ecclestone den Amerikaner entgegenkommt, die Regierung doch höhere Subventionen leistet oder der Promoter tiefer in die Tasche greift, ist nicht bekannt. Irgendwie muss das Finanzierungsdefizit aber ausgeglichen werden.

21. Rennen bringt zusätzlichen Motor

Damit ist der Rekordkalender 2016 mit 21 Grands Prix nun perfekt. Das hat nicht nur Auswirkungen auf die Reiseplanung, sondern auch auf die Technik: Das Reglement erlaubt pro Fahrer und Saison fünf statt vier Power Units, sollte die Weltmeisterschaft aus mehr als 20 Grands Prix bestehen.

Viel wird sich aber für die meisten nicht ändern. Mercedes Motorenchef Andy Cowell hatte bereits angekündigt, mit vier Antriebseinheiten pro Saison zu kalkulieren. Die zusätzliche Power Unit wird für die meisten eher Reserve und eine Möglichkeit sein, Updates während der Saison einzuführen.

Taylor Swift im Rahmenprogramm

Auch im fünften Jahr dürfen sich die US-amerikanischen Formel-1-Fans über jede Menge Action abseits der Rennstrecke freuen. Headliner des Rahmenprogramms wird die zehnfache Grammy-Gewinnerin Taylor Swift sein. Sie tritt am Samstag nach dem Qualifying auf der Hauptbühne auf.

Alexander Rossi war 2015 Local-Hero beim US GP - Foto: Sutton

Nachdem Alexander Rossi im vergangenen Jahr im Manor die heimischen Fans begeisterte, können die Texaner in diesem Jahr mit einem amerikanischen Team fiebern. Das US-amerikanische Haas F1 Team aus North Carolina startet beim Großen Preis von Australien zum ersten Mal in der Königsklasse des Motorsports.

Endgültiger Rennkalender der Formel-1-Saison 2016

Datum Grand Prix Ort
20. März Australien GP Melbourne
3. April Bahrain GP Sakhir
17. April China GP Shanghai
01. Mai Russland GP Sochi
15. Mai Spanien GP Barcelona
29. Mai Monaco GP Monte Carlo
12. Juni Kanada GP Montreal
19. Juni Europa GP Baku
03. Juli Österreich GP Spielberg
10. Juli Großbritannien GP Silverstone
24. Juli Ungarn GP Budapest
31. Juli Deutschland GP Hockenheim
28. August Belgien GP Spa-Francorchamps
04. September Italien GP Monza
18. September Singapur GP Marina Bay
02. Oktober Malaysia GP Sepang
09. Oktober Japan GP Suzuka
23. Oktober USA GP Austin
30. Oktober Mexiko GP Mexico City
13. November Brasilien GP Sao Paulo
27. November Abu Dhabi GP Yas Marina

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video