Formel 1

Der Tag nach den Testfahrten - Live-Ticker: Das Neueste aus der Welt der Formel 1

Der Morgen danach: Der Kopf brummt, die Ohren summen. Man fragt sich: Was ist passiert? Wir sagen es Euch - und alles, was es heute Neues gibt - hier im Ticker!
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

17:51 Uhr
Alex Wurz kann es nicht lassen
Auch wenn Alexander Wurz seinen Abschied vom aktiven Motorsport damit begründete, sich von nun an auf seine geschäftliche Karriere konzentrieren zu wollen, schließt er einen Start bei den 24 Stunden von Le Mans nicht aus. Demnächst gibt es hier auf Motorsport-Magazin.com ein ausführliches Interview mit dem Österreicher, das Christian am Rande der Testfahrten in Barcelona mit ihm geführt hat. Unter anderem geht es darum, wie wichtig neue Sicherheitskonzepte in der Königsklasse sind oder weshalb das F1-Regelwerk revolutioniert gehört und vieles spannende mehr.

16:25 Uhr
Ferrari on ice - Fisichella schwärmt
Red Bull in den Hintern treten - nach dem Showrun in Kitzbühel zieht Ferrari nun nach. Giancarlo Fisichella durfte den F60 pilotieren und ist restlos begeistert.

Ferrari Snow Run: Der F60 in Action: (01:25 Min.)

15:01 Uhr
So sieht die neue Strecke in Baku aus
Am 19. Juni findet das erste Formel-1-Rennen in Aserbaidschan statt. Nun gibt es einen ersten genaueren Einblick, wie die Strecke in Baku aussehen wird.

Animation: So sieht die neue Strecke in Baku aus: (01:27 Min.)

14:37
Räikkönen und Virtanen unzertrennlich
Minttu Virtanen, Verlobte von F1-Weltmeister Kimi Räikkönen, lässt ihren Herzallerliebsten nicht aus den Augen. Ein toller Schnappschuss von der Strecke, wie wir finden.

14:15 Uhr
10,2 Renndistanzen an vier Tagen
Und nochmal Zahlen. In unserer Rundenbilanz findet Ihr ein übersichtliches Diagramm zu den gefahrenen Runden aller Teams. Mercedes hätte es in vier Tagen allein auf 10,2 Renndistanzen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya geschafft, gefolgt von Toro Rosso (6,7), Sauber (6,5), Williams (5,7), Red Bull (5,5), Ferrari (5,3), Renault (5,2), Force India (5), Haas F1 Team (4,3), McLaren (4,2) und schließlich das Schlusslicht Manor mit 3,8 Renndistanzen.

13:48 Uhr
Von Brackley nach Barcelona und zurück
Mercedes hat es in Barcelona nicht auf Zeitenjagden angelegt. Stattdessen ging es um Zuverlässigkeit in Form von beeindruckenden Longruns. Auf sage und schreibe 675 Runden brachten es Lewis Hamilton und Nico Rosberg an den vier Tagen. Das sind insgesamt 3.142 Kilometer. Wäre Lewis Hamilton in Brackley losgefahren, hätte er es damit bis nach Barcelona geschafft - und fast noch zurück. Lediglich 44 Kilometer würden ihm bis zurück nach Brackley fehlen. Noch beeindruckender die Laufleistung der Mercedes Power Units: 1.639 Runden (das entspricht 7.630 Kilometern). Umgerechnet bedeutet das eine Strecke von Brackley nach Barcelona, eine Renndistanz und ein Weg zurück nach Brackley. Und das zweimal.

12:34 Uhr
Frühstück für Vize-Champions
Während Nico Rosberg seine Quinoa-Muffins mampft, verschlingt Lewis Hamilton Burger und Pommes um die Ecke. Reine Vermutung natürlich.

12:12 Uhr
Red Bull in den Hintern treten
Vor kurzem wagte sich Max Verstappen für Red Bull auf die Streif. Nun zog Ferrari nach. Im 2009er F60 wagte sich Giancarlo Fisichella aufs Eis in Livigno. Ein Showrun der besonderen Art. Motorsport-Magazin.com war für Euch vor Ort.

10:00 Uhr
Sainz: Aus dem Strampler herausgewachsen
Der STR11 bringt ein paar Kilo mehr auf die Waage als sein Vorgänger, was unter anderem am Ferrari-Aggregat im Heck liegt. Doch um das Maximalgewicht nicht zu überschreiten, muss woanders Gewicht gespart werden. Beim Fahrer beispielsweise. Das gefällt Carlos Sainz überhaupt nicht und sieht große Risiken darin.

9:43 Uhr
Was für's Auge
Wer es verpasst hat, wir haben jede Menge Bilder von den Testfahrten.

9:27 Uhr
Kilometerfresser in Barcelona
Die ersten Testfahrten einer neuen Saison sind immer etwas besonderes. Die neuen Boliden sieht man zum ersten Mal in Action auf der Strecke, neue Chassis-Teile werden genau inspiziert und natürlich schielt man auch auf die Rundenzeiten, selbst wenn sie weitestgehend nichtssagend sein mögen. Besonders interessant war beim ersten Test in Barcelona, wieviel gefahren wurde. Die Gewichtung lag dabei ganz klar auf Longruns und weniger auf reiner Performance. Warum und weshalb soviel gefahren wurde? Lest selbst.

9:15 Uhr
Guten Morgen!
Na, ausgeschlafen? Wir sind es jedenfalls - und heiß darauf, was heute so alles auf uns zukommen wird. Natürlich teilen wir mit Euch alles Relevante, Wissenswerte und Lustige aus der Welt der Formel 1. Viel Spaß im heutigen Ticker auf Motorsport-Magazin.com.


Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video