Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Eine permanente Belastung - Schumacher-Villa von Paparazzi belagert

Paparazzi lassen nichts unversucht, um ein Foto von Michael Schumacher zu machen. Entspannt ist es nie, sagt daher Managerin Sabine Kehm.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Noch mehr als nach Informationen zu seiner Genesung jagen einige Medien einem ersten Foto von Michael Schumacher nach seinem Unfall nach. Sabine Kehm verriet nun in einem Interview mit dem Spiegel, welche Ausmaße die Belagerung durch Paparazzi annimmt. Rund um Schumachers Schweizer Villa würden sich Fotografen im Wald verstecken oder sogar versuchen, aus Hubschraubern Aufnahmen zu machen.

"Entspannt ist es nie, weil dies eine permanente Belastung darstellt", gestand Kehm. Unsicherheit, was genau zu tun ist, gibt es jedoch nie. Denn den Umgang mit seiner Privatsphäre legte Schumacher schon vor langer Zeit fest. "Michael hatte feste Regeln, die wir gemeinsam erarbeitet haben. Privates hat er streng vom Job getrennt, davon ist er nie abgewichen. Es gab nie eine Homestory, und kein Journalist hat jemals seine Handynummer bekommen", betonte Kehm.

Seit September 2014 befindet sich Schumacher zur Genesung in seiner Villa. Kehm hatte unlängst noch einmal betont, dass er in Anbetracht der Schwere seiner Verletzung Fortschritte mache.


Weitere Inhalte: