Formel 1

Verbremser in Sainte Devote - Qualifying: Rosberg geschlagen! Hamilton auf Pole

Lewis Hamilton beginnt den Monaco GP von Position 1. Sein Teamkollege Nico Rosberg nimmt das Rennen direkt daneben aus Reihe eins auf.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Fünfte Pole im sechsten Rennen: Lewis Hamilton schlug beim Großen Preis von Monaco zurück. Vor einem Jahr schnappte sich sein Teamkollege Nico Rosberg im Fürstentum Pole und Sieg. Diesmal möchte der Brite mit der Vertragsverlängerung im Rücken den Konter setzen und damit den Sieg-Hattrick des Deutschen in Monaco verhindern. Für Hamilton war es bereits seine 43. Pole Position in der Formel 1. Neben dem Silberpfeil-Champion geht Rosberg von Position zwei ins Rennen.

"Es hat eine Weile gedauert", sagte Hamilton nach seiner ersten Pole in Monaco. "Ich kann gar nicht ausdrücken, wie glücklich ich darüber bin." Hamilton hatte zunächst einige Probleme, in seinen Rhythmus zu finden. "Erst am Ende hat es geklappt", betonte er. Bei Rosberg war es andersherum. "Ich hatte von Anfang an einen guten Rhythmus. Dann habe ich ihn etwas verloren und muss ihn jetzt wieder finden."

Platz drei sicherte sich Sebastian Vettel - siebeneinhalb Zehntel hinter der Bestzeit. "Es war heute einfach ein bisschen zu kühl für uns", so Vettel. "Wir haben etwas Probleme, die Reifen warm zu bekommen. P3 ist ein guter Platz für das Rennen. Hoffentlich können wir zwischen die Mercedes fahren, dann sehen wir weiter."

Die Plätze vier und fünf belegen die Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo und Daniil Kvyat. Erst auf Platz sechs zu finden ist der zweite Ferrari von Kimi Räikkönen. Sergio Perez, Carlos Sainz, Pastor Maldonado und Max Verstappen runden die Top-10 für den Monaco Grand Prix 2015 ab.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: keine
Top-5: Hamilton, Rosberg, Vettel, Ricciardo, Kvyat

Das war Q2: An der Spitze fuhr Nico Rosberg in 1:15.471 Minuten schneller als seine Pole-Zeit des Vorjahres. Auf seinem letzten Run verbremste er sich allerdings auch in Sainte Devote und musste den Notausgang nehmen. Fernando Alonso blieb in der gleichen Kurve mit einem technischen Defekt stehen und schied aus. Ebenso raus waren Romain Grosjean, Jenson Button, Nico Hülkenberg und Felipe Massa.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: Alonso Defekt
ausgeschieden: Grosjean, Button, Hülkenberg, Massa, Alonso
Top-5: Rosberg, Hamilton, Vettel, Räikkönen, Kvyat

Das war Q1: Schreckmoment für Nico Hülkenberg. Der Force-India-Pilot berührte im Q1 die Leitplanke, kam aber dennoch weiter. Ganz im Gegensatz zu Valtteri Bottas. Der Williams-Fahrer schied als 17. vorzeitig aus. Er schaffte am Ende keine letzte Runde mehr und musste aufgeben.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Hülkenberg angeschlagen, Sainz Untersuchung
ausgeschieden: Nasr, Bottas, Ericsson, Stevens, Merhi
Top-5: Rosberg, Hamilton, Verstappen, Kvyat, Sainz

Die Strafen: Romain Grosjean wusste schon am Donnerstag, dass er um fünf Startplätze nach hinten versetzt werden würde. Der Grund: Lotus musste das Getriebe am E23 des Franzosen vorzeitig wechseln. Für Grosjean geht es damit von Platz 16 ins Rennen.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video