Formel 1

McLaren: Enttäuschung über Regenchaos

Sie hatten sich hohe Ziele gesetzt und wurden durch gute Trainingsleistungen darin bestätigt. Doch dann kam der Regen.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Als letzte Piloten gingen Kimi Räikkönen und Juan Pablo Montoya in das erste Qualifying des Jahres. Chancen auf eine vordere Platzierungen hatten sie dabei von Anfang an nicht.

"Das heutige Qualifying war eine Lotterie", betont Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Kimi und Juan Pablo machten dennoch das Beste daraus." Nun hofft der Schwabe, dass sich die Sachlage im zweiten Qualifying "genau anders herum" präsentiert.

Teamboss Ron Dennis konnte unterdessen eine gewisse "Enttäuschung" nicht verstecken. "Es ist immer enttäuschend, wenn äußere Einflüsse außerhalb unserer Kontrolle das Ergebnis eines Qualifyings beeinflussen", so Dennis. "Besonders wenn man wie wir an diesem Wochenende sehr konkurrenzfähig aussah."

Ins gleiche Horn - und zwar nicht jenes von seiner Airbox - stößt auch Kimi Räikkönen: "Wir sind alle enttäuscht, da wir an diesem Wochenende so stark aussahen. Die Lücke zur Spitze ist zu groß für uns, um größere Verbesserungen im Qualifying zu erzielen. Im Rennen kann dennoch alles passieren. Zumindest waren wir die schnellsten Autos im letzten Teil des Qualifyings."

Der "einzige" der mit dem heutigen Qualifying-Verlauf "richtig glücklich" ist, ist laut Juan Pablo Montoya Bestzeithalter Giancarlo Fisichella. "Ich gab mein Bestes, aber es war so rutschig und das Auto rutschte seitlich, was viel Zeit kostete."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video