Formel 1

Die Teamduelle in Melbourne

Trotz der teils chaotischen und ständig wechselnden Wetterbedingungen werfen wir einen Blick auf die Teamdelle der zehn Teams.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Das erste Qualifying der neuen Saison brachte nicht nur die Rückkehr zum "Low Fuel Qualifying", sondern auch ein ultimatives Regenchaos mit sich. Entsprechend verzerrt gestaltet sich die Übersicht über die erste Runde der Teamduelle. Dennoch dürfen wir in dieser Saison nach dem 1. Qualifying ein wahres Bild der Teamduelle und nicht wie im letzten Jahr ein von der Taktik verwässertes Bild erwarten.

Renault: Fisichella - Alonso 1:0

Eigentlich ließen die Test- und Trainingseindrücke ein packendes Duell zwischen den beiden Fußballfans in Diensten von Flavio Briatore erwarten. Doch der Wettergott manipulierte das Ergebnis auf seine unparteiische Art und Weise und verhalf dem Römer somit zu einem geschenkten 1:0 Auftakterfolg.

Toyota: Trulli - Schumacher 1:0

Auch bei Toyota wurde das Teamduell durch die veränderten Wetterverhältnisse beeinflusst. Während Ralf Schumacher fast am Ende der Zeitenliste steht, rangierte sich Jarno Trulli mit einer guten Fahrt auf nicht ganz so nasser Strecke auf dem zweiten Rang ein.

Williams: Webber - Heidfeld 1:0

Das weiß-blaue Teamduell fand unterdessen bei nahezu gleichen respektive zumindest ähnlichen Bedingungen statt. So war die Strecke bei Mark Webbers Runde zwar noch einen Tick besser als bei Nick Heidfeld, doch verbaute sich dieser eine bessere Zeit durch einen kleinen Ausrutscher neben die Strecke. Somit ging der Aussie verdient mit 1:0 in Führung. Das "Pech" so früh starten zu müssen, wandelte sich letztlich für beide in einen glücklichen Umstand.

Sauber: Villeneuve - Massa 1:0

Mit dem reinen Ergebnis von 1:0 für Villeneuve konnte man nach den letzten Testergebnissen und den freien Trainings nicht rechnen. Allerdings konnte man auch nicht damit rechnen, dass gerade zu Felipe Massas Runde ein Wolkenbruch vom australischen Himmel kommen würde. Während Villeneuve also trotz einer schlechten Runde noch weit vorne steht, muss Massa versuchen das beste aus seiner zeitenlosen Situation zu machen.

Red Bull: Klien - Coulthard 1:0

Da war sie also wieder: Die alt bekannte Qualifyingschwäche des David Coulthard. Denn obwohl der Schotte sich über ein "schlechtes Handling" und "Balance-Probleme" beschwerte, hätte er bei besseren Bedingungen eine schnellere Runde auf den zu diesem Zeitpunkt noch abtrocknenden Asphalt legen müssen. Christian Klien überzeugte hingegen und ging verdient mit 1:0 in Führung.

B·A·R: Button - Sato 1:0

Bei B·A·R fand das Teamduell mit einem großen Knall ein vorzeitiges Ende. Und zwar in jenem Moment, in dem der Japaner Takuma Sato bei strömendem Regen auf seiner Aufwärmrunde in die Mauer einschlug. Jenson Button meisterte die Bedingungen hingegen gut genug für Platz acht.

Jordan: Karthikeyan - Monteiro 1:0

Eigentlich galt Tiago Monteiro als der stärkere der beiden Jordan-Rookies. Doch im ersten Qualifying stach ihn sein indischer Teampartner Narain Karthikeyan klar aus. Und dies obwohl sich der "schnellste Inder auf Rädern" auf seiner Aufwärmrunde drehte.

McLaren: Räikkönen - Montoya 1:0

Die erste Runde im viel beachteten silbernen Duell zwischen Kimi Räikkönen und Juan Pablo Montoya ging bei ungefähr gleichen Nässegraden an den jungen Finnen. Doch das war mit Sicherheit noch nicht das letzte, was wir von diesem Zweikampf zu sehen bekommen haben.

Ferrari: Barrichello - Schumacher 1:0

Mit einem vom Wetter beeinflussten Sieg startete der Brasilianer Rubens Barrichello in die neue Saison der Teamduelle. Und obwohl auch der Südamerikaner auf seiner Runde alles andere als perfekte Bedingungen vorfand, waren die Wetterverhältnisse während Schumachers Runde noch extremer.

Minardi: Albers - Friesacher 1:0

Zwar zeigte sich Christijan Albers mit seiner Runde nicht ganz zufrieden und musste er als Erster bei den - vermeintlich - schlechtesten Bedingungen (der Anfangsphase) herausfahren, doch bezwang er seinen österreichischen Teamkollegen klar.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video