Formel 1

Mein bestes vorzeitiges Weihnachtsgeschenk - Offiziell: Ericsson fährt 2015 für Sauber

Marcus Ericsson wird 2015 für Sauber starten. Das gaben der Schwede und das Schweizer Team am Samstag in Austin offiziell bekannt.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Es ist offiziell: Marcus Ericsson startet 2015 für Sauber. Der Schwede war in der aktuellen Saison für Caterham unterwegs und stand nach dessen Insolvenz auf der Straße. Seine Zeit als Zuschauer nutzte Ericsson in den USA aber, um das Sauber-Cockpit für die kommenden Saison fix zu machen.

Ich bin stolz darauf, dass mir Sauber das Vertrauen für die Saison 2015 schenkt.
Marcus Ericsson

"Nach einer turbulenten Woche bekam ich überraschend mein bisher bestes vorzeitiges Weihnachtsgeschenk", sagte Ericsson. "Ich bin stolz darauf, dass mir Sauber das Vertrauen für die Saison 2015 schenkt, zumal Sauber als Talentschmiede bekannt ist."

Ericsson bestritt 2014 seine erste Saison in der Formel 1 mit Caterham. Als bestes Ergebnis erzielte der Schwede den elften Rang in Monaco und schrammte damit nur hauchdünn an seinen ersten Zählern in der Königsklasse vorbei. Nun wartet bei Sauber eine neue Aufgabe auf den 24-Jährigen. "Es wird eine großartige Herausforderung werden", strahlte der Schwede. "Als Fahrer werde ich mein Bestes geben und alles dafür tun, das Sauber F1 Team wieder weiter nach vorne zu bringen."

Teamchefin Monisha Kaltenborn zeigte sich hocherfreut, die Zusammenarbeit mit Marcus Ericsson bekanntzugeben. "Wir haben Marcus als einen hoch motivierten Fahrer kennengelernt. Die diesjährige Formel-1-Saison war für ihn nicht einfach, dennoch hat er stets die Ruhe bewahrt und sich insbesondere in den letzten Rennen kontinuierlich gesteigert", lobte die Teamchefin. "Wir sind davon überzeugt, dass die künftige Zusammenarbeit mit Marcus dem Team einen frischen Impuls geben wird."

Adrian Sutil hofft auf das zweite Cockpit bei Sauber - Foto: Sutton

Teamkollege noch offen

Wer 2015 an der Seite von Ericsson bei Sauber fahren wird, steht aktuell noch nicht fest. Adrian Sutil erklärte am Donnerstag, dass er und Sauber bei seinem Wechsel eine Partnerschaft für eine gewisse Zeit eingegangen wären und es keine Veränderungen geben werde. Bereits am Samstag war der Optimismus des Deutschen aber geringer. "Ich kann noch nicht viel sagen", so Sutil. "Es wird viel spekuliert und natürlich ist die Situation im Team nicht einfach. Man hat in der Formel 1 schon viel erlebt und war sich schon sicher."

Es wird viel spekuliert und natürlich ist die Situation im Team nicht einfach. Man hat in der Formel 1 schon viel erlebt und war sich schon sicher.
Adrian Sutil

Ob er im kommenden Jahr neben Ericsson bei Sauber fahren werde, wisse er aktuell noch nicht. Neben Sutil rechnen sich weitere Fahrer eine Chance auf ein Stammcockpit aus: Sauber-Testfahrer Giedo van der Garde oder auch Williams-Testfahrer Felipe Nasr scheinen noch im Rennen um das freie Cockpit zu sein.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter