Formel 1

Hoffnung auf Besserung - McLaren Vorschau: Spanien GP

McLaren möchte mit dem Rennauftakt in Europa die Saison mit neuem Schwung nochmals beginnen. Bisher lief nur wenig zusammen, daher hofft das Team auf Barcelona.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Jenson Button kann den Start der Europasaison kaum erwarten. Wenn in Barcelona die Motoren aufheulen, wird seiner Meinung nach erstmals das Gefühl einer zweiten Heimat im Fahrerlager aufkommen, da die Motorhomes erstmalig in diesem Jahr zum Rennen gebracht werden. Neben aller Atmosphäre ist der Weltmeister von 2009 aber auf die Fortschritte seines Teams gespannt, die nirgendwo deutlicher sichtbar sind, als am Ort der Wintertestfahrten.

2009 feierte Button seinen ersten und einzigen Sieg in Barcelona - Foto: Sutton

Während die gesamte Formel 1 bereits über mögliche Updates für den Europa-Auftakt spricht, sieht Button die Situation gelassener. "Wie bei jedem Update, ist auch dieses nur eines aus einer Serie von Verbesserungen", erklärt der Brite cool. Wie immer würden einige Teile funktionieren und andere bräuchten noch Nacharbeit. "Aber natürlich hoffe ich, dass wir einen Schritt näher an unser Ziel herangekommen sind."

Für Sergio Perez bedeutet der Spanien GP seinen ersten Rennauftritt vor europäischem Publikum. Viel mehr als das interessieren den Spanier allerdings die Daten, die während der Testfahrten gesammelt und nun am Rennwochenende erweitert und angewendet werden können. "Dieser Kurs ist auch in Sachen Aerodynamik recht anspruchsvoll, daher sollte es für uns ein recht nützliches Wochenende sein, um den MP4-28 besser zu verstehen."

Mclaren: Barcelona Bilanz

McLaren in Barcelona: Ende des letzten Jahrtausends war der Circuit de Catalunya fast so etwas wie die zweite Heimat von McLaren. Sowohl 1998, als auch 1999 und 2000 feierten Mika Häkkinen und David Coulthard Doppel-Erfolge auf dem Kurs nahe Barcelona. Danach wurde es etwas ruhiger um die Mannschaft aus Woking. Lediglich Kimi Räikkönen feierte noch im Jahr 2005 einen Sieg, das Podest war in den letzten zehn Jahren lediglich weitere fünf Mal im Bereich des Möglichen. 2012 wurde Lewis Hamilton allerding die große Chance auf seinen ersten Sieg in Barcelona durch zu wenig Sprit im Qualifying und die nachträgliche Disqualifikation verweigert.

Jenson Button in Barcelona: Für den Briten lief es in Barcelona erst einmal richtig zusammen - 2009 gewann er sein erstes und bisher einziges Rennen auf dem Circuit de Catalunya. Einmal erreichte der Brite 2011 noch als Dritter das Podest, ansonsten waren die Ergebnisse meist in den Regionen um Rang sechs angesiedelt.

Sergio Perez in Barcelona: Für den Mexikaner war Barcelona bisher mit gemischten Gefühlen verbunden. Seine einzigen beiden Punkte resultieren aus dem Jahr 2011, als er Neunter wurde. Im Vorjahr schaffte der damalige Sauber-Pilot im Qualifying zwar den Sprung in die Top-5, schied im Rennen aber aus.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Schwierige Angelegenheit für McLaren. Bisher läuft die Saison für die Mannschaft rund um Teamchef Martin Whitmarsh nicht wirklich nach Plan. Selbst der ehemalige Reifenflüsterer Jenson Button musste im letzten Rennen vier Mal Reifenwechseln. Nun wird es interessant, wie sich die Pneus in Barcelona bei rund 22 Außentemperatur verhalten werden. Wenn man aber von einem normalen Rennverlauf ausgeht, ist mit keinem McLaren-Piloten auf dem Podest zu rechnen.(Marion Rott)


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video