Formel 1

Das Duell geht weiter - Ferrari gegen Red Bull in der Boxengasse

Im Grand Prix von Australien konnte sich Kimi Räikkönen im Lotus durchsetzen, in puncto Boxenstopps sind Ferrari und Red Bull aber noch einen Schritt voraus.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Der Große Preis in Melbourne wurde auch in den Boxen entschieden, und da konnte sich Ferrari gegen Red Bull durchsetzen. Felipe Massa absolvierte die beiden schnellsten Stopps des Rennens. Fünf der zehn schnellsten Reifenwechsel gehen auf das Konto der Ferrari-Boxencrews von Massa und Fernando Alonso. Unglaublich gering jedoch die Unterschiede an der Spitze: Zwischen dem schnellsten Stopp des Rennens von Massa und dem drittschnellsten von Mark Webber liegen exakt sechs Tausendstelsekunden.

Nur McLaren konnte mit den Crews von Ferrari und Red Bull einigermaßen mithalten, Jenson Button absolvierte den viertschnellsten Reifenwechsel des Sonntags.

Sieger Kimi Räikkönen gewann das Rennen aufgrund der exzellent gewählten Taktik, seine Boxenstopps waren eher Mittelmaß. 22,181 Sekunden beim zweiten Stopp waren sein Bestwert.

Die 10 schnellsten Boxenstopps

1.Felipe Massa (Ferrari) - Runde 36: 21,509 Sekunden
2.Felipe Massa (Ferrari) - Runde 23: 21,511 Sekunden
3.Mark Webber (Red Bull) - Runde 38: 21,515 Sekunden
4.Jenson Button (McLaren) - Runde 37: 21,538 Sekunden
5.Sebastian Vettel (Red Bull) - Runde 37: 21,596 Sekunden
6.Fernando Alonso (Ferrari) - Runde 20: 21,606 Sekunden
7.Fernando Alonso (Ferrari) - Runde 39: 21,704 Sekunden
8.Sergio Perez (McLaren) - Runde 41: 21,705 Sekunden
9.Mark Webber (Red Bull) - Runde 18: 21,717 Sekunden
10.Felipe Massa (Ferrari) - Runde 18: 21,754 Sekunden


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video