Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

McLaren im Nachteil - Coulthard: Trulli sollte über Rücktritt nachdenken

Coulthard rät Jarno Trulli sich Gedanken zu machen, ob es nicht besser wäre, seinen Platz zu räumen. Für das Rennen erwartet der Schotte keine Überraschung.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Am Donnerstag wurde bekannt, dass das Lotus-Team am Nürburgring nicht wie gewohnt mit Stamm-Pilot Jarno Trulli an den Start gehen wird. Stattdessen hat Testfahrer Karun Chandhok seinen Platz eingenommen. Normalerweise könnte man nun annehmen, der Italiener poche auf sein Recht und hätte wütend reagiert, in die zweite Reihe verbannt zu werden. Doch das Gegenteil war der Fall. Laut Teamchef Tony Fernandes hätte er extrem zuvorkommend reagiert.

Zudem wurde behauptet, der Lotus-Pilot freue sich ohnehin mit seinem nächsten Einsatz zu warten, bis in Ungarn das neue Servolenkungs-System kommt und er eine Vertragsgarantie für 2012 bekommt. Dieses Verhalten findet sein ehemaliger Fahrerkollege David Coulthard allerdings nicht richtig. "Wenn Jarno es nicht mehr genießt, wäre es besser, wenn er Platz macht, für jemanden, der es tut", machte der Schotte deutlich.

Red Bull weiter Top

Für das eigentliche Rennen am Nürburgring lehnte sich der Experte der BBC nicht sehr weit aus dem Fenster. "Es scheint, als hätten Ferrari und Red Bull einen Vorteil gegenüber McLaren", erklärte Coulthard nach den Freien Trainings. Doch wenngleich die Scuderia aufgeholt hat, sieht der Schotte für die Qualifikation keine Veränderungen. "Red Bull hat in jedem Rennen dieses Jahres die Pole geholt und ich würde erwarten, dass dieser Trend weitergeht."