Formel 1

Abgerechnet wird in Abu Dhabi - Ferrari wird in Brasilien vorsichtig vorgehen

Ferrari will in Brasilien vor allem darauf achten, Fehler zu vermeiden und seine Chancen zu nutzen. Fernando Alonso erwartete ein dicht gedrängtes Feld.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - Fernando Alonso mag mit lediglich elf Punkten Vorsprung in das vorletzte Saisonrennen in Brasilien gehen, Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali betont aber, dass sein Team sehr vorsichtig in den letzten beiden Rennen agieren wird. So will er sicherstellen, dass auch weiter gute Ergebnisse geholt werden. Alonso könnte den Titel bereits in Interlagos absichern, doch Domenicali gab zu bedenken, dass dort alles passieren könne, weswegen erst abgesichert werden muss, dass keine Punkte unnötig verloren werden. "Es [Brasilien] wird den Ausgang wohl nicht entscheiden, aber es wird ein sehr wichtiges Rennen. Wenn hier jemand wichtige Punkte verliert, wird Abu Dhabi umso bedeutender", sagte Domenicali auf der Website von Ferrari.

Was den F10 betrifft, so wird es ein paar kleine Updates bei der Aerodynamik geben, aber nichts wirklich Großes, da die Zuverlässigkeit den Unterschied machen wird
Stefano Domenicali

Daher will Ferrari vor allem die Stärken von McLaren und Red Bull im Hinterkopf behalten, wenn es in die letzten zwei Rennen geht. Und weil in der bisherigen Saison klar zu sehen war, wie schwierig Rennen sein können, müsse man die nötige Vorsicht walten lassen. "Was den F10 betrifft, so wird es ein paar kleine Updates bei der Aerodynamik geben, aber nichts wirklich Großes, da die Zuverlässigkeit den Unterschied machen wird. Es geht darum, die Rennen ohne Punktverlust zu beenden und die richtige Mentalität zu haben", erklärte der Teamchef.

Red Bull wohl wieder stark

Domenicali rechnete durchaus damit, dass der Ferrari in Brasilien stark sein kann, wobei er glaubte, dass die Kräfteverhältnisse wohl ähnlich bleiben werden wie in den vergangenen Rennen. "Wir können Red Bull wieder sehr stark erwarten, während McLaren einige Updates haben könnte, die sie schneller machen und mitkämpfen lassen." Felipe Massa hatte Domenicali bei dessen Heimrennen besonders auf der Rechnung und glaubte deswegen, der Brasilianer könnte in beiden Weltmeisterschaften eine große Hilfe sein. "Brasilien ist Felipes Heimrennen und so wie ich ihn kenne, bin ich mir sicher, es wird da diese Extramotivation geben."

Nach der Auszeit 2009 wäre es toll, wieder zu gewinnen, vor allem da es wichtig für den Kampf in beiden Weltmeisterschaften wäre
Felipe Massa

Massa werde seinen Fans zeigen wollen, was er so draufhat, weswegen er alles geben werde, um zu gewinnen. "Er wird sehr schnell sein, was genau das ist, was wir brauchen, um unsere Ziele zu erreichen." Für den Brasilianer selbst ist Brasilien das Rennen, das er im Vorjahr am meisten vermisst hat, als er nach seinem Unfall in Budapest die letzten Saisonrennen auslassen musste. "Nach der Auszeit 2009 wäre es toll, wieder zu gewinnen, vor allem da es wichtig für den Kampf in beiden Weltmeisterschaften wäre."

Alonso will für alles bereit sein

Für Alonso geht es vor allem um die Fahrer-Weltmeisterschaft, wobei Domenicali davon ausging, dass der Spanier so fahren wird, wie in den vergangenen Rennen. "Er wird im Kopf behalten, dass es der Schlüssel ist, das Rennen zu beenden und, sollte nicht etwas Unvorhergesehenes passieren, viele Punkte mitzunehmen", sagte der Teamchef. Der Spanier selbst betonte, dass er sich auf seine Arbeit konzentrieren werde und jede Möglichkeit so gut es geht nutzen wolle. "Wir müssen im Kopf behalten, dass in Abu Dhabi abgerechnet wird. Die Strecke ist sehr interessant und bietet normalerweise ein spektakuläres Rennen. Das Wetter, das sehr wechselhaft sein kann, könnte eine wichtige Rolle spielen und wir müssen für jede Eventualität gerüstet sein. Weil die Strecke so kurz ist, werden die Abstände kleiner sein und es werden viele Fahrer innerhalb weniger Zehntel liegen", meinte Alonso.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video