Formel 3 EM

Mick Schumacher: So wird er Formel-3-Europameister 2018

Mick Schumacher steht vor seinem größten Karriere-Erfolg. Motorsport-Magazin.com erklärt, wie er den F3-Titel gewinnt und die Formel 1 Superlizenz erhält.
von Christian Menath

Es könnte der erste große Titel für Mick Schumacher im Motorsport werden. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher kämpft am Wochenende in Hockenheim im Rahmen der DTM um den Meistertitel der FIA Formel 3 Europameisterschaft.

Schumacher geht mit besten Voraussetzungen in die letzten Rennen der Meisterschaft. Der Prema-Pilot hatte zwar erst beim letzten Rennwochenende die Meisterschaftsführung übernommen, räumte aber in Spielberg dafür so richtig ab.

Während sein ärgster Titelrivale Red-Bull-Junior Dan Ticktum nur 16 Zähler in den drei Wertungsläufen holen konnte, stockte Schumacher sein Punktekonto mit zwei Siegen und einem zweiten Platz um 68 Zähler auf. Deshalb geht der Deutsche nun mit 49 Punkten Vorsprung auf Ticktum in das letzte Rennwochenende.

Maximal Außenseiter-Chancen darf sich auch noch Ferrari-Junior Marcus Armstrong machen, der mit 69 Punkten Rückstand auf Rang drei liegt, aber zumindest rechnerisch noch im Rennen um den Meistertitel ist.

Das Punktesystem in der Formel 3 funktioniert analog zur Formel 1: Die ersten zehn Piloten erhalten Punkte, der Sieger darf sich über 25 Zähler freuen, der Zweitplatzierte über 18 Punkte und so weiter. Maximal kann ein Fahrer also in Hockenheim noch 75 Punkte holen.

Mick Schumacher kann deshalb schon im ersten der drei Rennen die Meisterschaft aus eigener Kraft klarmachen. Sein Vorsprung auf Ticktum muss lediglich um einen Punkt anwachsen, während er nicht mehr als 19 Punkte auf Armstrong verlieren darf.

Schumacher vs. Ticktum: Der Vergleich 2018

Mick Schumacher Daniel Ticktum
Siege 8 4
Podestplätze 12 8
Pole Positions 7 5
Schnellste Runden 4 1
Meisterschaftspunkte 329 280

Mit einem Sieg im ersten Rennen, das am Samstag, den 13. Oktober 2018 um 10:00 Uhr auf dem Hockenheimring startet, ist Schumacher also vorzeitig Meister. Schumacher würde es sogar reichen, auf einem Punkteplatz ins Ziel zu kommen, solange Ticktum hinter ihm landet und Armstrong nicht gewinnt.

Doch auch wenn es im ersten Rennen noch nicht klappen sollte, die Chancen auf den Titelgewinn steigen von Rennen zu Rennen. Hat er nach Rennen zwei nicht mehr als 24 Punkte auf Ticktum und 44 Punkte auf Armstrong verloren, ist Schumacher nach Rennen zwei Meister.

Wenn in den ersten beiden Läufen alle Stricke reißen, reichen Schumacher insgesamt 26 Punkte aus allen der Rennen, selbst wenn Ticktum dreimal gewinnt. Dann hätten zwar beide 355 Punkte gesammelt, Schumacher hätte allerdings mehr Siege eingefahren. Derzeit steht es in dieser Disziplin acht zu vier für Schumacher.

Dass es überhaupt eng wird, ist angesichts des Trends der letzten Rennen äußert unwahrscheinlich. Nach seinem ersten Formel-3-Sieg in Spa platzte bei Schumacher der Knoten. Fünf der letzten sechs Rennen gewann Mick Schumacher, einmal wurde er Zweiter.

Nach dem durchwachsenen Saisonstart grenzt es an ein Wunder, dass der 19-Jährige überhaupt im Titelkampf ist. Gegen Mitte der Saison hatte Schumacher zwischenzeitlich 77 Punkte Rückstand auf Ticktum und 67 Punkte Rückstand auf Armstrong.

Mick Schumacher unmittelbar vor Formel-1-Lizenz

Neben dem Meistertitel winkt Mick Schumacher auch noch die Superlizenz. Die ist nötig, um in der Formel 1 startberechtigt zu sein. Gewinnt Schumacher die Meisterschaft oder wird Zweiter, qualifiziert er sich automatisch für die Superlizenz.

Die Anforderungen für den Formel-1-Führerschein sind hoch, 40 Punkte aus Nachwuchsrennserien sind dafür nötig. Das Punktesystem ist komplex und wurde bereits mehrfach überarbeitet, weshalb nicht zweifelsfrei geklärt ist, wie mit Erfolgen in Rennserien umgegangen wird, die zwischenzeitlich anders eingestuft wurden.

Schumacher erreichte 2016 jeweils den zweiten Platz in der Deutschen und in der Italienischen Formel 4, der nach dem damaligen Schlüssel sieben Punkte brachte. Inzwischen wurden die nationalen Formel-4-Meisterschaft aufgewertet, 2018 werden zehn Punkte für Platz zwei vergeben.

2017 holte Schumacher mit Gesamtrang zwölf in der Formel 3 keine Punkte. Für die Saison 2018 darf sich Schumacher im besten Fall über 30 Punkte für den Meistertitel freuen. Rang zwei gibt immerhin noch 25 Zähler, Rang drei 20.

Rang zwei würde Schumacher auf jeden Fall für die Qualifikation zur Superlizenz reichen, selbst wenn seine Formel-4-Saisons mit sieben Punkten gewertet werden. Denn: Erfolge im Kartsport zahlen fünf Jahre lang auf das Punktekonto ein. Mit zweiten Plätze in der Junioren-Weltmeisterschaft und in der Junioren-Europameisterschaft holte sich Schumacher zwei, respektive einen Punkt zusätzlich.

Je nach Rechenweise kommt der 19-Jährige also bislang auf 17, respektive auf 23 Punkte auf seiner Lizenz. Mit Meisterschaftsrang zwei gibt es aber keine Zweifel an der Qualifikation für die Formel 1.

Fahren dürfte Mick Schumacher damit in der Formel 1, dass es passieren wird, ist eher unwahrscheinlich. Ferrari Teamchef Maurizio Arrivabene streute Schumacher zwar erst kürzlich Rosen, meinte, "zum Namen Schumacher kann man in Maranello nicht nein sagen", doch realistisch ist es nicht, den Namen Schumacher schon 2019 in der Formel 1 zu sehen.

Stattdessen könnte sich der Sohn von Michael Schumacher seine Sporen in der FIA Formel 2 Meisterschaft verdienen. Dann würde er zumindest erstmals Rennen im Rahmen der Formel 1 bestreiten.

Formel 3 EM Hockenheim: Der Zeitplan

Freitag, 12. Oktober
09:05-10:30: Freies Training 1&2
13:15-13:35: Qualifying 1
17:30-17:50: Qualifying 2&3

Samstag, 13. Oktober
10:00-10:35: Rennen 1
16:30-17:05: Rennen 2

Sonntag, 14. Oktober
10:05-10:40: Rennen 3

Formel-3-EM im Fernsehen und Live-Stream

Fans können die Rennen der Formel-3-Europameisterschaft in Hockenheim live im Free-TV und im Live-Stream verfolgen. n-tv zeigt Rennen 1 am Samstag um 10:00 Uhr live im Fernsehen. Der Sender strahlt auch das 2. Rennen am Samstagnachmittag um 16:30 Uhr live aus. Den 3. Lauf am Sonntagmorgen zeigt n-tv zeitversetzt um 11:00 Uhr. Alle drei Rennen können Zuschauer außerdem im Live-Stream auf der offiziellen F3 Europe-Website sowie auf der Facebook-Fanpage der Serie verfolgen.


Weitere Inhalte:
nach 29 von 30 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter