Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM 2021: ROWE Racing steigt mit BMW M6 GT3 ein

ROWE Racing steigt als nächstes Team mit einem BMW M6 GT3 in die DTM 2021 ein. Die Könige der Langstrecke betreten dieses Jahr Neuland.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das erfolgreichste Team der Langstrecken-Saison 2020 steigt in die DTM ein: ROWE Racing hat sein Engagement mit mindestens einem BMW M6 GT3 an diesem Montag offiziell bekanntgegeben. Die Mannschaft unter der Leitung von Hans-Peter Naundorf kommt als amtierender Sieger sowohl der 24 Stunden auf dem Nürburgring (mit BMW) als auch des 24h-Rennens in Spa-Francorchamps (mit Porsche).

"Der Einstieg in die DTM ist für ROWE Racing eine großartige Geschichte. Die DTM hat eine große Tradition und ist seit vielen Jahren die beliebteste und hochkarätigste Tourenwagen-Serie Europas, die wir als Team auch schon einige Jahre auf dem Radar hatten", sagt Teamchef Naundorf. Die Fahrerbesetzung soll zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

Naundorf weiter: "Der Einstieg in die DTM heißt übrigens nicht, dass wir unserer geliebten Langstrecke den Rücken kehren werden. Wir planen auch in dieser Saison ein umfassendes Programm auf der Nürburgring-Nordschleife."

Neben Walkenhorst ist ROWE das zweite Team, das seinen Start mit dem Auslaufmodell BMW M6 GT3 angekündigt hat. Das Fahrzeug wird ab 2022 durch den neuen BMW M4 GT3 ersetzt. Wie Motorsport-Magazin.com bereits im Dezember 2020 berichtet hatte, könnten bis zu vier Modelle des neuen Autos im Lauf der DTM-Saison 2020 per Sonderzulassung und außer Konkurrenz startend antreten. "Das ist grundsätzlich ein denkbares Szenario, es muss jedoch genau geprüft werden, ob und wie dies umsetzbar wäre", hieß es seitens BMW.

ROWE: Jahrelange Erfolge in der GT3-Szene

Für ROWE bedeutet die DTM Neuland, mit der GT3-Szene ist der Rennstall aus dem saarländischen St. Ingbert hingegen seit vielen Jahren vertraut. Das Team ist spezialisiert auf Langstrecken-Rennen. Schon 2016 gewann die Truppe das 24-Stunden-Rennen in Spa mit einem BMW M6, 2018 und 2019 belegte das Team jeweils den zweiten Platz beim Ardennen-Klassiker. Auf dem Nürburgring gelangen ROWE vor dem ersten Gesamtsieg 2020 weitere Podestplätze in den Jahren 2014 und 2017.

In der Saison 2020 bestritt ROWE Rennen in der GT World Challenge Europe mit dem Porsche 911 GT3 R. Bei NLS-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife setzte das Team den BMW M6 GT3 ein. In der Vergangenheit startete ROWE auch im ADAC GT Masters und setzte bis 2015 einen Mercedes-Benz SLS AMG GT3 ein.

EX-DTM-Ingenieur Naundorf führt ROWE an

Hinter dem Erfolg steckt die Motorsport Competence Group AG (MCG AG), die 2011 vom ehemaligen Mercedes-Benz DTM-Ingenieur Hans-Peter Naundorf gegründet worden ist. Von 2011 bis 2015 setzte das Team Rennwagen von Mercedes ein, bevor ab 2016 der Wechsel zu BMW und seit 2019 eine zusätzliche Zusammenarbeit mit Porsche folgte.

ROWE galt seit längerer Zeit als Kandidat für einen Einstieg in die DTM. Motorsport-Magazin.com berichtete schon Ende des Jahres 2018 über das Interesse seitens der Motorsport Competence Group AG, die als Dienstleister unter anderem das Projekt ROWE Racing betreibt. Das Vorhaben, mit einem privaten Team einzusteigen, sei damals laut MCG-Vorstand und ROWE-Teamchef Hans-Peter Naundorf an der Finanzierung gescheitert.

DTM 2021: Da kommt noch einiges mehr!

ROWE Racing ist nach Abt Sportsline (Audi), AF Corse (Ferrari), GruppeM Racing (Mercedes), Rosberg (Audi), Team Rocket RJN (McLaren) und Walkenhorst (BMW) das siebte Team, das sich öffentlich zur DTM unter dem neuen GT3-Reglement und unter der Führung von Gerhard Berger bekannt hat.

Das war allerdings erst der Anfang. Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com werden bald weitere Mercedes-Teams ihren Einstieg in die DTM bekanntgeben. Die Marke mit dem Stern soll mit bis zu acht Mercedes-AMG GT3 im Starterfeld vertreten sein. Wie Motorsport-Magazin.com aus unterschiedlichen Quellen erfahren hat, laufen zudem Gespräche mit den Herstellern Porsche, Lamborghini und Aston Martin.


Weitere Inhalte: