Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM in Zolder unter Corona: 800 Zuschauer pro Rennen erlaubt

Die DTM öffnet die Tribünen für Zuschauer bei den kommenden vier Rennen in Zolder. Belgien teilt unterdessen 10.000 Corona-Todesfälle mit.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die DTM lässt bei ihren beiden kommenden Rennwochenenden im belgischen Zolder (09. bis 11. Oktober und 16. bis 18. Oktober) erneut Zuschauer auf die Tribünen. Die Anzahl der Karten wird stark limitiert in dem Land, das zu den am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Ländern zählt.

An diesem Mittwoch teilte das Gesundheitsinstitut Sciensano mit, dass die Schwelle von 10.000 Corona-Todesfällen überschritten worden sei. 117.115 Infektionen seien in Belgien mit seinen 11,5 Millionen Einwohnern nachgewiesen worden, die Zahl stieg in den vergangenen 24 Stunden um 1.762 Fälle.

Laut DTM-Angaben sind für die insgesamt vier Rennen bei den zwei Double-Headern jeweils 800 Tageskarten verfügbar. Die Tickets können ausschließlich über den DTM-Onlineshop bestellt werden. Während den Veranstaltungen bleiben die Tageskassen an der Rennstrecke, die rund 70 Kilometer westlich von Aachen liegt, geschlossen.

An beiden Rennwochenenden werden in Zolder die Tribünen T3a und T3b geöffnet, auf denen wie auf dem gesamten Areal Maskenpflicht besteht. Für die T3b stehen täglich (Samstag/Sonntag) nur 300 Karten zur Verfügung, die pro Person 50 Euro und inklusive Parkplatz 60 Euro kosten. Täglich 500 Karten sind für die T3a zum Preis von 30 Euro bzw. 40 Euro inklusive Parkplatz verfügbar.

"Es freut uns sehr, dass wir auch zu den beiden Saisonläufen in Zolder wieder Zuschauer begrüßen dürfen, auch wenn die Karten stark limitiert sind. Es lohnt sich wie immer, zumal sich der Titelkampf zuspitzt", wird Marcel Mohaupt, Managing Director der ITR GmbH, in einer Pressemitteilung zitiert.

Auf dem Circuit Zolder trägt die DTM das siebte sowie achte Rennwochenende der Corona-Saison 2020 aus. Das Finale ist für den 06. bis 08. November auf dem Hockenheimring geplant. Audi steht bereits als Meister in der Herstellerwertung fest. Die drei Audi-Piloten Nico Müller (242 Punkte), Robin Frijns (224 Punkte) und Titelverteidiger Rene Rast (195 Punkte) machen die Fahrermeisterschaft unter sich aus.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus