Motorsport-Magazin.com Plus
Dakar Rallye

Rallye Dakar: Audi-Debüt mit X-raid fix - und Mattias Ekström?

Audi spannt bei seinem neuen Dakar-Projekt mit dem erfolgreichen Team X-raid zusammen - unter neuem Namen. Kehrt Audi-Ikone Mattias Ekström zurück?
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das erfolgreiche Team X-raid übernimmt den Renneinsatz für Audi beim neuen Dakar-Projekt ab 2022. Das gab der Autobauer aus Ingolstadt an diesem Freitag offiziell bekannt. Wie Motorsport-Magazin.com bereits berichtet hatte, kümmert sich die Mannschaft von Sven Quandt um das Werksengagement bei der Rallye Dakar, das bei Audi die Formel E ablösen wird.

Die Quandt-Mannschaft aus dem hessischen Trebur tritt beim Audi-Projekt unter neuem Namen an: Q Motorsport GmbH, passend zum kontinuierlichen Ausbau der Marke Audi im Bereich SUV und Crossover. VW-intern wird Audi seit geraumer Zeit als die 'Q-Marke' bezeichnet, ein Modell aus dieser Palette dürfte ab 2022 auch bei der Rallye Dakar zum Einsatz kommen.

X-raid-Chef Sven Quandt und Audi-CEO Markus Duesmann kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei BMW. Mit Modellen des Münchner Herstellers sorgte X-raid in den vergangenen Jahren bei Marathon-Rallyes für Furore. Vier Dakar-Siege, fünf FIA World Cup Titel und viele weitere Erfolge erzielte X-raid allein mit dem MINI ALL4 Racing, den das Team seit zehn Jahren und auch Anfang 2021 wieder bei der Dakar einsetzt.

Julius Seebach, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH und als Audi-Motorsportchef der Nachfolger von Dieter Gass: "Die Entwicklung des Dakar-Prototyps mit seinem innovativen Antriebskonzept erfolgt in-house bei der Audi Sport GmbH. Den Renneinsatz bestreiten wir gemeinsam mit einem erfahrenen Partner. Das Team von Q Motorsport bringt dabei enorm viel spezifisches Know-how aus dem Cross-Country-Motorsport mit ein."

Audi mit Mattias Ekström bei der Rallye Dakar?

Mit wie vielen Fahrzeugen und welcher Fahreraufstellung Audi künftig bei der Dakar antritt, ist noch nicht bekannt. Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com aus VW-Kreisen ist Mattias Ekström ein ganz heißer Anwärter. Der zweifache DTM-Champion gibt mit X-raid bei der anstehenden Dakar sein Debüt auf einem Yamaha-Fahrzeug und soll künftig in das Audi-Projekt involviert sein.

Laut Ekström biete die Rallye Dakar eine gute Vorbereitung auf sein Debüt in der neuen Extreme E, die er mit Abt Sportsline und Seat-Marke Cupra bestreitet. Der Saisonstart der Elektro-SUV-Serie steigt ebenso in Saudi-Arabien wie die Rallye Dakar. Der Start bei der berühmtesten Rallye der Welt könnte ebenso als Fingerspiel für künftige Einsätze mit dem Audi-Prototypen angesehen werden...

"Es war immer unser Traum, die Dakar zu fahren, ich habe in meinem Leben schon so viele verschiedene Rennen bestritten", sagte Ekström kürzlich. "Und was lag näher, als Sven zu fragen, den ich seit rund 20 Jahren kenne. Endlich konnten wir ein Budget finden, um einen SxS zu fahren, und mit dem neuen Projekt von X-raid hatten wir eine gute Basis, auf der wir mehr als willkommen waren."

Ekström bereitet sich aktuell auf seine Premiere bei der Dakar vor. Vor dem Wüsten-Klassiker bestreiten er und X-raid die ersten Rennkilometer mit zwei der Yamaha XYZ 1000R Prototypen bei der zweiten Hail Baja in Saudi-Arabien. Ekström startet im Wüsten-Staat zusammen mit seinem schwedischen Landsmann Emil Bergkvist.

Audis Dakar-Projekt mit Batterie und DTM-Motor

"Mit Q Motorsport wollen wir im Cross-Country-Motorsport unabhängig von und parallel zu X-raid ganz neue Wege gehen", sagt Sven Quandt. "Die Welt verändert sich, und auch die Dakar muss beweisen, dass sie zukunftsfähig und weiter richtungsweisend sein kann. Genau das will Q Motorsport gemeinsam mit Audi aufzeigen."

Bei Audis Dakar-Projekt kommt ein elektrischer Antriebsstrang zum Einsatz. Die dafür benötigte Energie kommt aus einer Hochvoltbatterie, welche bei Bedarf während der Fahrt über einen Energiewandler in Form eines hocheffizienten TFSI-Motors geladen werden kann. Dabei handelt es sich nach Informationen von Motorport-Magazin.com um den Vierzylinder-Motor, mit dem Audi 2019 und 2020 die DTM dominierte und alle Meisterschaften gewann.

X-raid mit Top-Stars bei der Dakar 2021

Während Audi noch ein Jahr warten muss, startet X-raid Anfang 2021 zum letzten Mal mit BMW-Power und sechs Minis bei der Rallye Dakar. Carlos Sainz und Lucas Cruz sowie Stéphane Peterhansel und Edouard Boulanger treten wie in den vergangenen Jahren im MINI JCW Buggy an.

Die beiden Argentinier Orlando Terranova und Ronnie Graue pilotieren einen MINI JCW Rally. Das gilt auch für die beiden Crews Vladimir Vasilyev mit Dmitry Tsyro und Victor Khoroshavsev mit Anton Nikolaev. Die Brasilianer Guiga Spinelli und Yousseff Haddad treten in einem MINI ALL4 Racing an.


Weitere Inhalte: