WEC

WEC Bahrain 2017: Diese Langstrecken-WM-Titel sind noch offen

Vor dem WEC-Finale in Bahrain hat sich Porsche schon Fahrer- und Hersteller-Titel in der LMP1 gesichert. In diesen Klassen ist aber noch alles offen:
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Spannung bis zum Schluss! Das garantiert die FIA WEC beim Finale 2017 in Bahrain in vielen Klassen und Wertungen. Der LMP1-Titel bei Fahrern und Herstellern ist zwar schon in trockenen Porsche-Tüchern und der GT-Hersteller-Titel ist Ferrari nicht mehr zu nehmen. Doch alle anderen Wertungen sind noch offen. 'Motorsport-Magazin.com' liefert euch einen Überblick:

GT Fahrer-WM

Die spannendste Entscheidung in Bahrain fällt in der Fahrer-Wertung der GTE-Pro-Klasse. Vier Anwärter auf den WM-Titel gibt es hier noch: Ferrari schickt Calado / Pier Guidi vom Auto #51 sowie Davide Rigon vom Auto #71 ins Rennen. Auch Porsche und Ford haben noch Chancen. Lietz / Makowiecki haben nur zwei Punkte Rückstand auf Calado / Pier Guidi und damit noch alles in der eigenen Hand. Auf Priaulx / Tincknell ruhen die Hoffnungen von Ford.

Ausgangslage vor Bahrain:

Pos. Fahrer Punkte
1. James Calado / Alessandro Pier Guidi 135
2. Richard Lietz / Frederic Makowiecki 133
3. Andy Priaulx / Harry Tincknell 127,5
4. Davide Rigon 113,5

GTE-Pro Team-Trophy

Ferrari, Porsche und Ford kämpfen noch um die GT-Krone - Foto: Ford

Auch in der Team-Trophy ist noch alles offen. Hier hat Ferrari allerdings nur noch ein Eisen im Feuer, ebenso wie Porsche und Ford. Rigon / Bird vom AF-Corse-488er mit der #71 haben hier bereits zu viel Rückstand auf ihre Teamkollegen. Der Titel wird zwischen den Crews Ferrari #51, Ford #67 und Porsche #91 ausgemacht. Die Hersteller-WM hat Ferrari bereits fix.

Ausgangslage vor Bahrain:

Pos. Team Punkte
1. AF Corse Ferrari #51 146
2. Porsche #91 133
3. Ford Chip Ganassi Racing #67 131

LMP2 Fahrer-Trophy

Bruno Senna und Julien Canal haben in der LMP2 die besten Voraussetzungen - Foto: Adrenal Media

Nach den 6 Stunden von Shanghai herrscht auch in der LMP2-Klasse noch einmal Hochspannung pur. Lange Zeit führten Tung / Laurent / Jarvis vom Jackie-Chan-DC-Oreca #38 die Klasse an, in Shanghai verloren sie jedoch ihre Gesamtführung. Nun sind Julien Canal und Bruno Senna in der Pole-Position, wenn auch nur knapp. Vier Punkte Vorsprung haben sie. Theoretische Chancen hat aber auch noch Signatech-Alpine-Fahrer Gustavo Menezes. Der vor ihm platzierte Nicolas Prost ist raus - er ist Teamkollege von Canal und Senna.

Ausgangslage vor Bahrain:

Pos. Fahrer Punkte
1. Julien Canal / Bruno Senna 161
2. Ho-Pin Tung / Thomas Laurent / Oliver Jarvis 157
3. Nicolas Prost 143
4. Gustavo Menezes 138

LMP2 Team-Trophy

Ähnlich wie bei den Fahrern sieht es auch bei den LMP2-Teams aus. Hier sieht die Ausgangslage genau gleich aus: Rebellion Racing führt mit der Mannschaft der #31 vier Punkte vor der Jackie-Chan-DC-Crew #38. Auch hier hat Signatech-Alpine noch theoretische Chancen auf den Titel.

Ausgangslage vor Bahrain:

Pos. Team Punkte
1. Vaillante Rebellion #31 161
2. Jackie Chan DC Racing #38 157
3. Signatech Alpine Matmut #36 138

GTE-Am Fahrer-Trophy

Aston Martin, Ferrari und Porsche kämpfen alle drei noch um die Titel bei den GT-Amateuren - Foto: Speedpictures

Ein veritabler Dreikampf erwartet die Fans der Langstrecken-WM in der langsamsten Klasse, der GTE-Am. Hier entscheidet sich in Bahrain endgültig, ob sich Dalla Lana / Lamy / Lauda auf Aston Martin den Titel sichern, oder doch die Porsche-Piloten Ried / Cairoli / Dienst bzw. die Ferrari-Fahrer Mok / Sawa / Griffin. Zehn Punkte beträgt das Polster von Dalla Lana / Lamy / Lauda vor dem finalen Rennen im Jahr 2017.

Ausgangslage vor Bahrain:

Pos. Fahrer Punkte
1. Paul Dalla Lana / Pedro Lamy / Mathias Lauda 166
2. Christian Ried / Matteo Cairoli / Marvin Dienst 156
3. Weng Sun Mok / Keita Sawa / Matt Griffin 147

GTE-Am Team-Trophy

Auch bei den GTE-Am-Teams gibt es noch einen Dreikampf. Hier sind ebenfalls Aston Martin, Dempsey Proton Racing und Clearwater Racing die Protagonisten. Die WEC-Saison 2017 war gekennzeichnet vom Kampf dieser dreier Mannschaften um die Spitzenposition. Das Finale in Bahrain dürfte daher sehr spannend werden. Ein Blick in die GTE-Am-Klasse lohnt sich also.

Ausgangslage vor Bahrain:

Pos. Team Punkte
1. Aston Martin Racing #98 172
2. Dempsey Proton Racing #77 162
3. Clearwater Racing #61 161

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter