WEC

WEC Bahrain 2017: Zeitplan, TV, Live-Stream und weitere Infos

Finale in der WEC-Saison 2017! Mit den 6h von Bahrain beschließt die Langstrecken-WM das Jahr. Zeitplan, TV, Live-Stream, Fahrer, Teams und alle Infos:
von Tobias Ebner

WEC Bahrain 2017: Der Zeitplan

Do., 16.11.2017:
13:00 Uhr - 14:30 Uhr: 1. Freies Training
17:30 Uhr - 19:00 Uhr: 2. Freies Training

Fr., 17.11.2017:
09:20 Uhr - 10:20 Uhr: 3. Freies Training
15:00 Uhr - 15:20 Uhr: Qualifying GTE-Klassen
15:30 Uhr - 15:50 Uhr: Qualifying LMP-Klassen

Sa., 18.11.2017:
14:00 Uhr: Start
20:00 Uhr: Ziel

WEC Bahrain 2017: Das Rennen in TV und Live-Stream

Deutsche Fans der Langstrecken-WM können das Finale 2017 fast in voller Länge verfolgen. Sport1 zeigt zwischen 13:45 Uhr und 17:00 Uhr sowie zwischen 19:00 Uhr und 20:30 Uhr Live-Bilder aus Bahrain. Eurosport wird die WEC ebenfalls im Free-TV ausstrahlen, in diesem Fall zwischen 17:45 Uhr und 20:10 Uhr. Österreichische Fans kommen auch nicht zu kurz: ORF Sport+ zeigt die Startphase von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie eine weitere Stunde von 18:00 Uhr bis 18:55 Uhr live. Ab 20:50 Uhr gibt es zudem eine Stunde lang die Highlights des Rennens zu sehen.

TV-Übersicht zur WEC in Bahrain:

DatumUhrzeitSessionSender
Sa., 18.11. 13:45 Uhr - 17:00 Uhr Rennen (Live) Sport1
14:00 Uhr - 16:00 Uhr Rennen (Live) ORF Sport+
15:30 Uhr - 16:45 Uhr Rennen (Live) Sport1+
17:45 Uhr - 20:10 Uhr Rennen (Live) Eurosport 1
18:00 Uhr - 18:55 Uhr Rennen (Live) ORF Sport+
19:00 Uhr - 20:30 Uhr Rennen (Live) Sport1
20:50 Uhr - 21:45 Uhr Rennen (Highlights) ORF Sport+

Daneben gibt es auch wieder drei verschiedene Live-Stream-Angebote im Internet. Kostenlos lässt sich das komplette 6-Stunden-Rennen ab Samstag gegen 13:30 Uhr auf Sport1.de verfolgen. Daneben gibt es auch zwei kostenpflichtige Alternativen: Einerseits den Eurosport Player, andererseits das Angebot auf der offiziellen Seite der FIA WEC. Dort wird, wie gewohnt, für das einzelne Rennwochenende 4,99 Euro verlangt.

WEC Shanghai 2017: Die Highlights des Rennens: (03:10 Min.)

WEC Bahrain 2017: Alle Fahrer und Teams

Fahrer-Rochaden gibt es auch zum finalen Rennen der WEC-Saison 2017. In Bahrain betrifft dies in den LMP-Klassen aber nur G-Drive Racing. Hier nehmen neben Roman Rusinov diesmal WEC-Rückkehrer und Ex-Audi-Pilot Loic Duval sowie Duvals Landsmann Leo Roussel Platz. Auch in den GT-Klassen gibt es nur eine Veränderung: Michael Wainwright nimmt wieder seinen rechtmäßigen Platz im Porsche #86 von Gulf Racing UK ein.

Die LMP1-Klasse in Bahrain 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
1PorscheN. JaniA. LottererN. Tandy
2PorscheT. BernhardE. BamberB. Hartley
7ToyotaM. ConwayK. KobayashiJ. M. Lopez
8ToyotaS. BuemiA. DavidsonK. Nakajima

Die LMP2-Klasse in Bahrain 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
13Rebellion Racing / Oreca-GibsonM. BecheD. Heinemeier HanssonN. Piquet jr.
24Manor / Oreca-GibsonM. RaoB. HanleyJ. E. Vergne
25Manor / Oreca-GibsonR. GonzalezS. TrummerV. Petrov
26G-Drive / Oreca-GibsonR. RusinovL. RousselL. Duval
28TDS Racing / Oreca-GibsonF. PerrodoM. VaxivièreE. Collard
31Rebellion Racing / Oreca-GibsonJ. CanalN. ProstB. Senna
36Signatech / Alpine-GibsonN. LapierreG. MenezesA. Negrao
37Jackie Chan DC Racing / Oreca-GibsonD. ChengA. BrundleT. Gommendy
38 Jackie Chan DC Racing / Oreca-Gibson H. P. TungO. JarvisT. Laurent

Die GTE-Pro-Klasse in Bahrain 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
51AF Corse / FerrariJ. CaladoA. Pier Guidi---
66Chip Ganassi Racing / FordS. MückeO. Pla---
67Chip Ganassi Racing / FordA. PriaulxH. Tincknell---
71AF Corse / FerrariD. RigonS. Bird---
91PorscheR. LietzF. Makowiecki---
92PorscheM. ChristensenK. Estre---
95Aston MartinN. ThiimM. Sörensen---
97Aston MartinD. TurnerJ. Adam---

Die GTE-Am-Klasse in Bahrain 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
54Spirit of Race / FerrariT. FlohrF. CastellacciM. Molina
61Clearwater Racing / FerrariW. MokK. SawaM. Griffin
77Dempsey Proton Racing / PorscheC. RiedM. CairoliM. Dienst
86Gulf Racing / PorscheM. WainwrightB. BarkerN. Foster
98Aston MartinP. Dalla LanaP. LamyM. Lauda

WEC Bahrain 2017: Der WM-Stand vor dem Rennen

Porsche hat sich die Titel in der LMP1-Klasse schon gesichert - Foto: Porsche

Gesamtwertungen nach 8 von 9 Rennen:

Klasse Pos. Fahrer (Punkte) Marke/Team (Punkte)
LMP1 1. Bernhard / Bamber / Hartley (190) Porsche (303)
2. Buemi / Nakajima (158) Toyota (249,5)
3. Davidson (143) ---
LMP2 1. Canal / Senna (161) Vaillante Rebellion (161)
2. Tung / Jarvis / Laurent (157) Jackie Chan DC Racing (157)
3. Prost (143) Signatech-Alpine (138)
GTE-Pro 1. Calado / Pier Guidi (135) Ferrari (261)
2. Lietz / Makowiecki (133) Ford (212,5)
3. Priaulx / Tincknell (127,5) Porsche (211)
GTE-Am 1. Dalla Lana / Lamy / Lauda (166) Aston Martin Racing (172)
2. Ried / Cairoli / Dienst (156) Dempsey-Proton Racing (162)
3. Mok / Sawa / Griffin (147) Clearwater Racing (161)

WEC Bahrain 2017: Die Historie des Wüsten-Gastspiels

Die WEC würdigt Audi zum Abschluss: (02:19 Min.)

Fünf Mal trug die WEC bisher ein 6-Stunden-Rennen in der Wüste von Bahrain aus. Die erfolgreichsten LMP1-Hersteller sind Toyota und Audi, die beide je zwei Mal gewannen. Nach Siegen steht es damit 2:2:1 im Wettstreit Audi vs. Porsche vs. Toyota. Die Ingolstädter gewannen 2012 und höchst emotional bei ihrer Abschiedsvorstellung 2016. Toyota siegte 2013 und 2014, Porsche 2015. Generell bleibt die 2015er-Ausgabe im Porsche-Gedächtnis haften, machten damals Bernhard/Webber/Hartley den WM-Titel doch in einem dramatischen Finale klar. Der Runden- sowie der Pole-Rekord sind fest in Audi-Hand und datieren aus 2016.

KategorieRekord und Fahrer/Marke
Rekordsieger Fahrer: Stéphane Sarrazin (2)
Rekordsieger Marke:Audi und Toyota (je 2)
Rundenrekord:1:41.511 (Lucas Di Grassi/Audi, 2016)
Quali-Rekord:1:38.828 (Lucas Di Grassi/Audi, 2016)

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter