W Series

W Series: Frauen-Formelserie findet 2020 nicht statt

Die W Series sagt die für 2020 geplante Meisterschaft komplett ab. Rückkehr ab 2021 nach der Corona-Krise geplant mit Rennen im Formel-1-Programm.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die W Series als erste Formel-Rennserie der Welt ausschließlich für Frauen wird im Jahr 2020 nicht wie geplant stattfinden. Die komplette Absage der zweiten Saison der Serie in Folge der Corona-Krise gaben die Verantwortlichen an diesem Donnerstag offiziell bekannt.

Gleichzeitig plant die W Series, ab 2021 wieder auf die Rennstrecke zurückzukehren. Vorgesehen sind aktuell Auftritte im Rahmenprogramm der Formel 1 bei den Grands Prix in Texas und Mexiko. An diesen beiden Orten hätte die W Series bereits in diesem Jahr Rennen austragen sollen.

Die Absage der Saison 2020 sei in Absprache mit der FIA, der Formel 1, der DTM und den Partnern der W Series erfolgt. Die 2019 ins Leben gerufene Serie gastierte zunächst größtenteils im Rahmenprogramm der DTM, dessen Zukunft nach dem angekündigten Ausstieg von Audi über 2020 hinaus ungewiss bleibt.

In diesem Jahr waren sechs Starts im Rahmen der DTM sowie zwei im Rahmenprogramm der Formel 1 zum Saisonabschluss geplant. Das komplette Rahmenprogramm der DTM steht nach der Bekanntgabe eines überarbeiteten Rennkalenders mit Ausnahme von sechs Auftritten der neuen GT4-Serie mit dem Namen DTM Trophy noch nicht offiziell fest.

Die W Series hätte ihre Saison 2020 am 30. Mai zusammen mit der DTM auf der russischen Rennstrecke Igora Drive nahe Sankt Petersburg begonnen. Diese Veranstaltung wurde inzwischen abgesagt. Weitere Stationen, allesamt mit der DTM, wären Anderstorp, Monza, Norsiring, Brands Hatch und Assen gewesen. Das Finale hätte zusammen mit der F1 am 31. Oktober in Mexiko stattgefunden.

"Die W-Serie ist eine globale Bewegung, die existiert, um die Karrieren von Rennfahrerinnen überall zu unterstützen und das Interesse und die Begeisterung für den Motorsport bei Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt zu fördern", sagt Catherine Bond Muir, Chief Executive Officer der W Series. In Zeiten von Corona würden die benötigten Ressourcen für den Ablauf einer Meisterschaft den Umfang der W Series überschreiten.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video