Superbike WSBK

WSBK Aragon 2018: News-Ticker zur Superbike-WM im Motorland

Die Superbike-WM ist zum dritten Mal in dieser Saison unterwegs - diesmal in Aragon. So lief das Rennwochenende von Rea, Davies und Co.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Rennen 2: Rea patzt, Davies siegt

Der Sieger des zweiten Superbike-Rennens in Aragon heißt Chaz Davies. Nachdem erst Melandri, Fores und Rea führten, setzt sich der Ducati-Werkspilot kurz vor Schluss gegen den amtierenden Weltmeister durch und wurde neuer Führender. Vorher musste er sich nach einem nicht optimalen Start durchs Feld kämpfen. Zu dieser Zeit führte erst Teamkollege Melandri, der aber schon kurz nach Rennstart von Barni Ducati-Pilot Xavi Fores abgelöst wurde.

Der Spanier führte für längere Zeit das Rennen an, bekam aber Druck von Rea hinter sich Druck und crashte in Runde acht in der letzten Kurve unverletzt aus dem Rennen. Damit war Rea neuer Führender, bis Davies sich nach einer Aufholjagd an ihm vorbeidrängte. Richtig abschütteln konnte er Rea bis zur letzten Runde nicht. Der Kawasaki-Pilot machte dann aber einen Fehler, ging zu schnell in eine Kurve und musste weit gehen, um nicht zu stürzen. Danach konnte er nicht mehr an Davies herankommen, sodass der Ducati-Pilot vor Rea und Teamkollege Melandri auf drei siegte.

Rea siegt im ersten Aragon-Lauf

Jonathan Rea gewann den ersten WSBK-Lauf in Aragon. Das Rennen musste nach drei Runden abgebrochen und neugestartet werden, nachdem Leon Camier mit Jordi Torres und Lorenzo Savadori kollidiert war und sich dabei verletzt hatte.

Beim Restart erwischte Rea zwar einen Traumstart, musste seine Führung aber zwischenzeitlich an Alex Lowes und später an Xavi Fores abgeben. Mit einem starken Finish holte er letztlich aber einen ungefährdeten Sieg. Zwischen Melandri, Fores und Chaz Davies kam es zum Ducati-internen Dreikampf um die restlichen Podestplätze.

Die Entscheidung fiel erst in der letzten Runde: Zunächst verabschiedete sich Polesitter Melandri nach einem Verbremser aus diesem Duell, im Zielspring rang dann Davies Fores knapp nieder und sicherte sich damit Rang zwei. Für Fores bedeutete Platz drei den erst zweiten Podestplatz seiner Karriere.

Pole Position für Marco Melandri

Marco Melandri sicherte sich die Pole Position im Superbike-Qualifying in Aragon. Der italienische Ducati-Pilot setzte sich knapp vor dem Kawasaki-Duo Jonathan Rea und Tom Sykes durch. Auf kalter Strecke kamen im zweiten Quali-Abschnitt gleich drei Piloten zu Sturz, neben Vladimir Leonov und Lorenzo Savadori erwischte es dort auch Chaz Davies. Der Brite kam daher nicht über Startplatz 11 hinaus.

WSBK Aragon 2018 - Qualifying, Top-10:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Marco MelandriDucati1:49.543
2.Jonathan ReaKawasaki1:49.574+0.031
3.Tom SykesKawasaki1:49.644+0.101
4.Xavi ForesDucati1:49.667+0.124
5.Alex LowesYamaha1:49.853+0.310
6.Michael van der MarkYamaha1:49.863+0.320
7.Jordi TorresMV Agusta1:50.055+0.512
8.Michael Ruben RinaldiDucati1:50.197+0.654
9.Leon CamierHonda1:50.607+1.064
10.Lorenzo SavadoriAprilia1:50.809+1.266

Sykes stürzt im 4. Training

Tom Sykes sorgte mit einem Sturz am Samstagmorgen für eine lange Unterbrechung des 4. WSBK-Trainings in Aragon. Der Brite blieb zwar unverletzt, setzte aber keine Zeit. Die Bestzeit sicherte sich Sykes' Kawasaki-Teamkollege Jonathan Rea, der die Konkurrenz um fast eine halbe Sekunden distanzierte. Chaz Davies wurde Zweiter, dahinter reihten sich Jordi Torres, Alex Lowes und Michael van der Mark ein.

3. Training: Tagesbestzeit an Melandri

Marco Melandris Superbike-Bestzeit aus dem 2. Training hielt und wurde somit zur Tagesbestzeit. Die schnellste Zeit der 3. Session erzielte Jordi Torres, der im Tagesklassement aber nur auf Rang fünf hinter beiden Ducati- und beiden Kawasaki-Fahrern landete. Innerhalb der Top-10 verbesserten neben Torres nur Alex Lowes, Lorenzo Savadori und Leon Camier ihre Zeit in FP3. Neben Marco Melandri, Jonathan Rea, Tom Sykes, Chaz Davies und Jordi Torres schafften Alex Lowes, Michael van der Mark, Xavi Fores, Lorenzo Savadori und Leon Camier den direkten Einzug in die Superpole 2 am Samstag.

WSBK Aragon 2018 - 3. Training, Top-10:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jordi TorresMV Agusta1:51.212
2.Jonathan ReaKawasaki1:51.340+0.128
3.Alex LowesYamaha1:51.347+0.135
4.Marco MelandriDucati1:51.638+0.426
5.Lorenzo SavadoriAprilia1:51.811+0.599
6.Leon CamierHonda1:51.818+0.606
7.Tom SykesKawasaki1:52.108+0.896
8.Michael Ruben RinaldiDucati1:52.213+1.001
9.Xavi ForesDucati1:52.227+1.015
10.Michael van der MarkYamaha1:52.386+1.174

Melandri holt Bestzeit im 2. Training

Die Zeiten des 1. Superbike-Trainings waren schon auf den ersten fliegenden Runden auf abtrocknender Strecke in Aragon hinfällig. Am Ende setzte sich Marco Melandri auf seiner Ducati knapp vor WSBK-Champion Jonathan Rea durch. Nur 0,039 Sekunden trennten das Duo an der Spitze. Nicht einmal zwei Zehntel dahinter landete Tom Sykes, Chaz Davies Ebenfalls in den Top-10 reihten sich Michael van der Mark, Jordi Torres, Xavi Fores, Alex Lowes, Michael Ruben Rinaldi und Lorenzo Savadori ein.

WSBK Aragon 2018 - 2. Training, Top-10:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Marco MelandriDucati1:50.652
2.Jonathan ReaKawasaki1:50.691+0.039
3.Tom SykesKawasaki1:50.849+0.197
4.Chaz DaviesDucati1:51.125+0.473
5.Michael van der MarkYamaha1:51.347+0.695
6.Jordi TorresMV Agusta1:51.559+0.907
7.Xavi ForesDucati1:51.705+1.053
8.Alex LowesYamaha1:51.727+1.075
9.Michael Ruben RinaldiDucati1:51.954+1.302
10.Lorenzo SavadoriAprilia1:51.956+1.304

Rea im nassen 1. Training voran

Auf nasser Strecke und bei nur 10 Grad Außentemperatur setzte sich im 1. Training zum WSBK-Lauf in Aragon Jonathan Rea durch. In 2:02,298 Minuten belegte er wenige Minuten vor dem Ende rund eine halbe Sekunde vor Marco Melandri den ersten Platz. Vom restlichen Feld hielten nur Leon Camier und Ducati-Nachwuchsfahrer Michael Ruben Rinaldi ihren Rückstand unter einer Sekunde. Chaz Davies verlor auf Reas Zeit über drei Sekunden und landete nur auf dem 11. Rang.

WSBK Aragon 2018 - 1. Training, Top-10:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki2:02.298
2.Marco MelandriDucati2:02.880+0.582
3.Leon CamierHonda2:02.972+0.674
4.Michael Ruben MelandriDucati2:03.132+0.834
5.Michael van der MarkYamaha2:03.427+1.129
6.Tom SykesKawasaki2:04.090+1.792
7.Loris BazBMW2:04.668+2.370
8.Xavi ForesDucati2:04.721+2.423
9.Alex LowesYamaha2:04.847+2.549
10.Lorenzo SavadoriAprilia2:05.123+2.825

Weitere Inhalte:
nach 18 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter