MotoGP

Jerez, Tag 1: Doppelführung für Ducati

Nachdem die letzten Tests von Yamaha dominiert wurden, meldete sich beim Abschlusstest in Jerez Ducati zurück.
von Elias Brettschneider

Motorsport-Magazin.com - Am letzten Wochenende dominierte noch Yamaha bei den IRTA-Tests in Barcelona. Eine Woche später begann Ducati den letzten Test vor dem Saisonstart in gleicher Stelle mit einer Doppelführung.

"Das war ein positiver Tag", freute sich der Tagesschnellste Loris Capirossi. Gut zwei Zehntel hinter ihm wurde sein Teamkollege Sete Gibernau Zweiter. "Umso näher wir dem 1. Rennen kommen, desto wichtiger werden die Tests", sagt der Spanier. "Diese Session ist sehr wichtig, da wir Boden auf unsere Konkurrenten gutmachen müssen."

Mit der Arbeit des ersten Testtages in Jerez war Gibernau zufrieden. "Aber wir müssen weiter hart arbeiten!", treibt er seine Truppe an. "Das Bike hat sich stark verbessert und die Reifen sind sehr gut", zeigte Capirossi bereits jetzt einige Fortschritte. "Morgen möchten wir mit Hilfe des Wetters eine Renndistanz zurücklegen."

Hinter den beiden Roten reihte sich Shinya Nakano auf dem dritten Rang der Zeitenliste ein. Das stellt insofern eine Überraschung dar, dass sein Kawasaki Team in dieser Woche einen harten Schlag hinnehmen musste, als einer der Renntransporter sich auf dem Weg nach Jerez überschlug und dabei zwei Mechaniker verletzt wurden.

Während Dani Pedrosa als bester Honda-Fahrer auf Rang vier landete, reihte sich Colin Edwards hinter Toni Elias auf dem sechsten Platz ein. Hinter ihm folgten Carlos Checa, John Hopkins und Weltmeister Valentino Rossi.

"Die Vibrationen, die wir in Malaysia und Qatar hatten, sind hier wieder da", sagte Rossi nach dem Test. "Die Reifen arbeiten hier nicht optimal mit unserem Bike zusammen. Wir müssen auf neue Rennreifen warten."

Ergebnis, 1. Testtag:

Loris Capirossi (ITA) Ducati Marlboro Team, 1:40.910
1.Sete Gibernau (SPA) Ducati Marlboro Team, 1:41.176
2.Shinya Nakano (JPN) Kawasaki Racing Team, 1:41.477
3.Dani Pedrosa (SPA) Repsol Honda Team, 1:41.499
4.Toni Elias (SPA) Fortuna Honda, 1:41.680
5.COLIN EDWARDS (USA) Camel Yamaha Team, 1:41.730
6.Carlos Checa (SPA) Tech 3 Yamaha, 1:41.732
7.John Hopkins (USA) Rizla Suzuki MotoGP, 1:41.740
8.VALENTINO ROSSI (ITA) Camel Yamaha Team, 1:41.861
9.Randy de Puniet (FRA) Kawasaki Racing Team, 1:41.915
10.Nicky Hayden (USA) Repsol Honda Team, 1:41.984
11.Marco Melandri (ITA) Fortuna Honda, 1:42.106
12.Kenny Roberts (USA) Team Roberts, 1:42.328
13.Makoto Tamada (JPN) Konica Minolta Honda, 1:42.558
14.Chris Vermeulen (AUS) Rizla Suzuki MotoGP, 1:42.938
15.Alex Hofmann (GER) D´Antin Pramac, 1:43.274
16.Vittoriano Guareschi (ITA) Ducati, 1:43.417
17.Jose Luis Cardoso (SPA) D´Antin Pramac, 1:44.501
18.James Ellison (GBR) Tech 3 Yamaha, 1:44.953
19.Tadayuki Okada (JPN) HRC, 1:45.930


Wir suchen Mitarbeiter