MotoGP

Katar, Tag 1: Yamaha gibt den Ton an

Und weiter gehts: Nach dem Test in Malaysia ist der MotoGP-Tross in dieser Woche in Katar am Werk.
von Elias Brettschneider

Motorsport-Magazin.com - Während sich die Konkurrenz in Malaysia auf dem Bike betätigte, gab Weltmeister Valentino Rossi in der vergangenen Woche abermals ein Gastspiel auf vier Rädern: Der Doktor stieg in Valencia in einen Ferrari F1-Boliden und sorgte sowohl mit Drehern als auch schnellen Rundenzeiten für Aufsehen.

In dieser Woche ging es bei 73% Luftfeuchtigkeit in Katar aber wieder zurück auf seine Yamaha M1s. "Es ist immer schön Erster zu sein", freute sich Rossi über seine Tagesbestzeit zum Testauftakt, "auch wenn Honda und Ducati nicht hier sind."

Auf seinen 48 Runden lief alles glatt, weshalb er ohne Probleme voller Energie einen neuen Rundenrekord aufstellte. "Wir haben mit der neuen M1 viel mehr Grip als mit der alten. Allerdings hatten wir wie in Sepang ein bisschen Chattering. Daran müssen wir mit Michelin arbeiten."

Den guten Eindruck der Japaner bestätigte Colin Edwards, der hinter Rossi den zweiten Rang der Zeitenliste belegte. "Im Gegensatz zu Valentino habe ich einen ziemlich schlimmen Jet-Lag, weshalb ich heute sehr erschöpft war", enthüllte der Texaner. "Hoffentlich kann ich heute Nacht gut schlafen."

Trotzdem reichten seine Kräfte für 77 Umläufe aus, nach denen er knapp vor John Hopkins auf dem zweiten Platz landete. Rang 4 ging an den Yamaha-Rückkehrer Carlos Checa, der bei seiner ersten Ausfahrt in diesem Jahr Chris Vermeulen, Ducati-Tester Ito, seinen Teamkollegen James Ellison und Kawasaki-Mann Olivier Jacque hinter sich lassen konnte.

Katar, Tag 1:

1. Valentino Rossi (ITA) Yamaha, 1:57.36
2. COLIN EDWARDS (USA) Yamaha, 1:57.52
3. John Hopkins (USA) Suzuki, 1:57.66
4. Carlos Checa (SPA) Yamaha, 1:57.94
5. Chris Vermeulen (AUS) Suzuki, 1:58.62
6. S. Ito (JPN) Ducati, 1:58.90
7. James Ellison (GBR) Yamaha, 1:59.81
8. Olivier Jacque (FRA) Kawasaki, 2:00.43


Wir suchen Mitarbeiter