Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

Valentino Rossi tritt in Musikvideo auf seiner Ranch auf

Bleibt Valentino Rossi der MotoGP erhalten oder nicht? Die Wartezeit auf diese Entscheidung vertreibt VR46 den Fans mit einem Auftritt in einem Musikvideo.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Valentino Rossis Moto Ranch in Tavullia wurde zum ersten Mal zum Drehort eines Musikvideos. Am Montag wurde das Video zum Song "L'Allegria" des bekannten italienischen Sängers Gianni Morandi veröffentlicht, das nicht nur auf der Ranch gedreht wurde, sondern auch in mehreren Szenen Rossi selbst und einige der Fahrer seiner VR46 Academy zeigt.

Valentino Rossi: Das komplette Musikvideo von seiner Moto Ranch: (03:25 Min.)

So darf Rossi in einer Szene etwa Morandi eine große Melone servieren. Die Academy-Rider hingegen drehen munter ihre Runden auf der Naturpiste, während neben ihnen auf der Bühne gesungen und eifrig getanzt wird. Auch Rossis Freundin Francesca Sofia Novello erhält einen kurzen Gastauftritt in dem 3:25 Minuten langen Musikvideo.

Karriere-Entscheidung steht an

Sportlich geht es für Rossi in diesen Tagen um die vielleicht letzte Entscheidung seiner aktiven Karriere. Der 42-jährige will in der Sommerpause über ein mögliches Karriereende in der MotoGP entscheiden. Vermutlich wird er bereits im Vorfeld des nächsten Rennens in Spielberg am 8. August die Öffentlichkeit über seine Entscheidung informieren.

Darüber hinaus gibt es auch beim Aufbau seines eigenen MotoGP-Teams Ärger. Der vermeintliche Hauptsponsor des VR46-Rennstalls, der saudi-arabische Petro-Staatskonzern Aramco, will von einer Sponsoringzusage in Millionenhöhe plötzlich nicht wissen. Rossis Team könnte in eine Intrige des saudischen Königshauses hineingezogen worden sein, in dem sich verschiedene Prinzen mit unterschiedlichen Zuständigkeitsbereichen in diversen Staatsbetrieben gegenseitig ausspielen wollen.

Der Start des Teams ist aber nicht in Gefahr: Die Dorna hat Rossi die Plätze bereits zugesichert, Ducati den Vertrag über die Bereitstellung von Motorrädern bereits öffentlich gemacht. Sollte Aramco tatsächlich nicht als Sponsor auftreten, sollte es für einen Superstar wie Valentino Rossi kein Problem sein, einen anderen potenten Hauptsponsor aufzutreiben.


Weitere Inhalte: