Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Le Mans: Jack Miller gewinnt Flag-to-Flag-Spektakel

Völlig verrücktes MotoGP-Rennen in Le Mans: Jack Miller gewinnt nach Motorradwechsel und zwei Strafen. Marc Marquez, Mir und Rins stürzen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Was für ein MotoGP-Kracher in Frankreich! Wenige Minuten nach dem Start des Rennens zieht ein heftiger Regenschauer über Le Mans. Die Fahrer wechseln auf ihre Ersatzmotorräder. Bei schwierigsten Verhältnissen stürzen viele Favoriten: Marc Marquez und Alex Rins jeweils zwei Mal, Joan Mir einmal.

Flag-to-Flag-Schlacht von Le Mans aus Sicht der MotoGP-Fahrer: (09:20 Min.)

Die Nerven behält hingegen Jack Miller, der das Rennen souverän vor den Lokalmatadoren Johann Zarco und Fabio Quartararo gewinnt.

Quartararo übernimmt somit auch wieder die WM-Führung, einen Punkt vor Francesco Bagnaia, der in Le Mans Vierter wird.

MotoGP Le Mans 2021: Der Rennfilm

Die Startaufstellung: 1. Quartararo, 2. Vinales, 3. Miller, 4. Morbidelli, 5. Zarco, 6. M. Marquez, 7. Nakagami, 8. P. Espargaro, 9. Rossi, 10. Oliveira, 11. Savadori, 12. Marini, 13. A. Espargaro, 14. Mir, 15. Rins, 16. Bagnaia, 17. Petrucci, 18. Lecuona, 19. A. Marquez, 20. Rabat, 21. Binder, 22. Bastianini

Start: Miller kommt mit der Ducati wie so oft am besten weg und biegt als Erster in Turn 3 ein. Dahinter reihen sich Vinales und Quartararo ein. Nakagami ist Vierter vor Marc Marquez, Pol Espargaro und Rossi.

1. Runde: Marquez geht in Kurve acht an Nakagami vorbei auf P4, auch Pol Espargaro schlüpft am Japaner vorbei.

Am Ausgang der Schikane im Bereich von Kurve neun und zehn unterläuft Pol Espargaro ein Fehler, er kommt zurück auf die Strecke und in der folgenden Kurve wird Morbidelli vom Repsol-Honda-Mann eingeklemmt und kommt zu Sturz. Er setzt das Rennen aber fort.

2. Runde: Vinales übernimmt in Kurve fünf die Führung von Miller.

3. Runde: Es regnet! Die weißen Flaggen sind draußen, Motorradwechsel sind nun erlaubt.

4. Runde: Miller krallt sich in Kurve eins die Führung, mit einem genialen Manöver kontert Quartararo aber in Turn 3. Die Beiden werfen sich die Überholmanöver um die Ohren. Vinales fällt deutlich ab.

5. Runde: Miller kommt von der Strecke ab und muss in den Kies. Es regnet nun heftig. Alle Fahrer kommen an die Box. Mit Ausnahme von Joan Mir, der noch vor dem Boxenstopp aus dem Rennen crasht.

6. Runde: Rins stürzt direkt nach Verlassen der Boxengasse, kann das Rennen aber fortsetzen.

Marc Marquez führt nach den Boxenstopps direkt vor Quartararo und sieben Sekunden vor Miller.

Miller und Teamkollege Bagnaia erhalten wenig später aber eine Double-Long-Lap-Penalty. Sie waren in der Boxengasse zu schnell unterwegs.

7. Runde: Miller ist klar der schnellste Mann im Feld und hat seinen Rückstand nach dem Stopp bereits auf 3,5 Sekunden halbiert. Er muss aber zwei Mal in die Long-Lap.

8. Runde: Marc Marquez ist gestürzt! Er wird in der Zielkurve per Highsider von seiner Honda abgeworfen. Marquez kann das Rennen fortsetzen, liegt aber 53 Sekunden zurück.

Quartararo führt nun, Miller klebt an seinem Hinterrad.

9. Runde: Miller fährt seine erste Long-Lap-Penalty. 2,1 Sekunden liegt er danach hinter Quartararo. Er kann dieses Rennen trotz der Strafen gewinnen!

Die Positionen dahinter: Nakagami auf P3 mit 17 Sekunden Rückstand. Zarco führt als Vierter eine Gruppe mit Alex Marquez, den Espargaro-Brüder, Rossi, Vinales und Petrucci an.

10. Runde: Miller hat die zweite Long-Lap absolviert. 2,3 Sekunden liegt er danach hinter Quartararo.

12. Runde: Long-Lap-Penalty auch für Quartararo! Der Franzose hat seine Yamaha beim Stopp am Platz von Teamkollege Vinales abgestellt. Ein Verstoß gegen das Reglement! Quartararo sitzt die Strafe sofort ab. Miller hatte bereits wenige Kurve zuvor die Führung übernommen, nun liegt der Ducati-Mann 4,1 Sekunden in Führung.

Lorenzo Savadori fällt mit einem technischen Defekt an seiner Aprilia aus.

13. Runde: Oliveira wirft seine KTM in Kurve drei in den Kies.

14. Runde: Rins ist zum zweiten Mal gestürzt! Jetzt ist sein Rennen endgültig vorbei.

15. Runde: Zarco ist an Nakagami vorbei! In Kurve drei bremst sich der Franzose auf P3.

16. Runde: Aleix Espargaro ist aus dem Rennen. Auch seine Aprilia ist kaputtgegangen.

17. Runde: Die Strecke trocknet nach dem nur wenige Minuten dauernden Regenschauer nun extrem schnell. In der Box werden bereits wieder die Trockenmotorräder aufgewärmt. Miller, im Gegensatz zu seinen Verfolgern Quartararo und Zarco mit dem Soft-Hinterreifen bestückt, gibt seinem Team auf Start und Ziel bereits Signale.

18. Runde: Zweiter Sturz auch für Marc Marquez! In Kurve sechs endet sein Rennen.

19. Runde: Alex Marquez schnappt sich Platz vier von Teamkollege Nakagami.

21. Runde: Nakagami bricht ein. Auch Petrucci und Bagnaia sind an ihm vorbei.

22. Runde: Zarco schnappt sich auf Start und Ziel mit Leichtigkeit Quartararo. P2 für den Pramac-Piloten, gut sechs Sekunden fehlen ihm auf Miller.

23. Runde: Bagnaia schnappt sich Petrucci und ist Fünfter. Tolle Aufholjagd des Ducatisto von Startplatz 16.

24. Runde: Bagnaia macht auf der Start-Ziel-Geraden einen weiteren Platz gut. Er kassiert Alex Marquez im Kampf um P4.

25. Runde: Miller kommt in Turn 8 etwas von der Strecke ab und fährt über die asphaltierte Auslaufzone. Er führt aber immer noch mehr als vier Sekunden vor Zarco.

Ziel: Miller siegt vier Sekunden vor Zarco. Quartararo komplettiert das Podium. Bagnaia wird Vierter, gefolgt von Petrucci. Alex Marquez belegt P6 vor Teamkollege Nakagami. Pol Espargaro wird Achter, Iker Lecuona und Maverick Vinales komplettieren die Top-Ten. Rossi kann als Elfter wieder anschreiben und lässt Halbbruder Luca Marini hinter sich. Brad Binder wird 13. Enea Bastianini und Tito Rabat holen die letzten Punkte. Franco Morbidelli wird nach seinem frühen Sturz 16. und letzter Mann im Ziel.

Die Stimmen vom MotoGP-Podium in Le Mans

Jack Miller (Sieger, Ducati): "Was für ein hektisches Rennen! Mit dem Regen ist auch starker Wind gekommen. Als ich in der Box war hat es Absperrungen umgeweht. Ich war mir sicher, dass das Rennen abgebrochen wird. Der Wind hat dann nachgelassen, aber die ersten Runden im Regen waren dennoch grenzwertig. Dann habe ich auch noch die zwei Long-Laps bekommen. Ich habe sie aber schnell erledigt und konnte mir Fabio schnappen. An der Spitze habe ich mich wohlgefühlt. In den letzten Runden habe ich gesehen, dass Zarco kommt, also musste ich das Tempo wieder anziehen. Ich habe überlegt, ob ich noch einmal stoppen soll. Mit dieser langen Boxengasse hier verliert man aber so viel Zeit. Ich kann es gar nicht glauben. Zwei Siege hintereinander! Danke an das Team. Ihr seid großartig!"

Johann Zarco (Zweiter, Pramac Ducati): "Dieser zweite Platz ist super! Wenn ich eine Runde früher an die Boxe gekommen wäre, hätte ich vielleicht sogar gewinnen können. Da war es aber noch sehr trocken. Auch nachher war der Sieg noch möglich, aber mit dem Soft-Hinterreifen war Jack zu Beginn etwas schneller. Als es trockener geworden ist, waren die Bedingungen dann ideal für mich. 20 Punkte heute sind aber sehr gut für mich."

Fabio Quartararo (Dritter, Yamaha): "Ich weiß nicht welche Reifen die anderen Jungs gewählt haben, aber mein Vorderreifen hat sich so weich angefühlt. In FP3 war ich nur 19. bei diesen Bedingungen. Es war auch im Rennen extrem schwierig. Das hat man bei Rins Sturz direkt nach dem Stopp gesehen. Mir ist das aber gut gelungen. Dieser dritte Platz fühlt sich an wie ein Sieg. Ich bin so glücklich!"


Weitere Inhalte: