Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Jerez: Bagnaia führt FP2 an, Marc Marquez weit zurück

Francesco Bagnaia holt sich mit einer überragenden Runde die MotoGP-Tagesbestzeit in Jerez. Marc Marquez und Valentino Rossi landen außerhalb der Top-15.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Francesco Bagnaia bestätigt auch in Jerez seine Topform. Der WM-Zweite schnappte sich am Freitag in Jerez souverän die Spitzenposition.

Das Ergebnis: Bagnaia knallte am Ende des zweiten Trainings eine Zeit von 1:37.209 Minuten auf den Asphalt. Damit war er 0,178 Sekunden schneller als Fabio Quartararo. Aleix Espargaro verlor als Dritter bereits mehr als vier Zehntel. Es folgten Franco Morbidelli, Maverick Vinales und Takaaki Nakagami. Miguel Oliveira wurde Siebter vor Alex Rins und Johann Zarco. Brad Binder schnappte sich den letzten Platz in den provisorischen Top-Ten.

Stefan Bradl wurde Elfter vor Jack Miller, Joan Mir und Pol Espargaro. Marc Marquez verzichtete am Ende von FP2 auf eine Time-Attack und musste sich mit Rang 16 begnügen. 1,086 Sekunden fehlten ihm auf die Bestzeit. Valentino Rossi kam nicht über P21 hinaus.

Stürze, Defekte & Zwischenfälle: Pramac-Ersatzmann Tito Rabat sorgte 15 Minuten vor Ende der Session für den ersten MotoGP-Sturz des Wochenendes. Er verlor am Eingang zur letzten Kurve die Kontrolle über seine Ducati und wurde heftig durch den Kies geschleudert. Dabei öffnete sich sogar der Reißverschluss seiner Lederkombi. Das Motorrad wurde von den Streckenposten geborgen und Rabat lief zurück an die Box.

Das Wetter: Wärmer als am Vormittag, aber alles andere als heiß präsentierte sich Jerez zum 2. MotoGP-Training am Freitagnachmittag. 21 Grad betrug die Außentemperatur, bei fast wolkenlosem Himmel erreichte der Asphalt 37 Grad.


Weitere Inhalte:
Tissot