Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Portimao: Miller nach Feuer auf P1, Marquez abgeschlagen

Jack Millers Ducati fängt im MotoGP-Warm-Up von Portimao Feuer, am Ende holt er die Bestzeit. Marc Marquez liegt weit zurück.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Turbulentes Warm-Up für Jack Miller in Portimao. Am Ende seines ersten Runs gerät die Ducati in der Boxengasse in Brand, kann aber glücklicherweise schnell gelöscht werden. In seinem letzten Umlauf holte sich Miller dann dennoch die Session-Bestzeit.

Das Ergebnis: Miller war in 1:39.721 Minuten um acht Hundertstelsekunden schneller als Fabio Quartararo. Joan Mir lag eine Zehntel zurück. Es folgten Aleix Espargaro, Morbidelli, Bagnaia, Zarco, Vinales, Binder und Petrucci.

Takaaki Nakagami, der am Samstag FP4 und Qualifying auslassen musste, fuhr acht Runden und wurde guter 14. Er saß anschließend aber mit schmerzverzerrtem Gesicht in der LCR-Box, Rennarzt Dr. Charte war bei ihm. Sein Rennstart ist weiterhin fraglich.

Marc Marquz schonte sich im Warm-Up. Er ging erst sieben Minuten vor Ende auf die Strecke und spulte lediglich vier Runden ab. Mit 1,516 Sekunden Rückstand wurde er 19.

Stürze, Defekte & Zwischenfälle: Jack Millers Ducati geriet vor der Box in Brand. Die Mechaniker konnten das kleine Feuer schnell löschen. Derartige Zwischenfälle häufen sich in letzter Zeit aber bei Ducati, erst am Samstag erwischte es Johann Zarco. Der Grund: Die Auspuffanlage scheint sich teilweise zu nah an der Verkleidung zu befinden, was bei Stillstand zu Überhitzung führt.

Das Wetter: Ideale Bedingungen für die Generalprobe zum Portugal-Grand-Prix. 19 Grad Außentemperatur und 23 Grad am Asphalt wurde bei Sonnenschein im Warm-Up der MotoGP in Portimao gemessen.


Weitere Inhalte: