Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP 2023 in Ungarn: Das geplante Streckenlayout im Video

Die MotoGP plant ab 2023 in Ungarn zu fahren. Die Streckendesigner versprechen eine Kombination aus Philip Island, Suzuka und Assen. Die Strecke im Video.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Ab der MotoGP-Saison 2023 will die Königsklasse des Bike-Sports erstmals nach 1992 wieder nach Ungarn zurückkehren. Bereits am 4. März wurde eine Absichtserklärung zwischen der Dorna und dem geplanten Veranstalter in Ungarn unterzeichnet.

Streckendesigner veröffentlichen Video

Bekannt war außerdem: Die MotoGP plant nicht auf dem aus der Formel 1 bekannten Hungaroring zu fahren, sondern es soll eine neue Strecke gebaut werden. Jetzt nimmt diese Strecke langsam Formen an – zumindest auf dem Papier.

Die italienische Firma Dromo Circuit Design wurde mit dem Bau der Strecke beauftragt und veröffentlichte am Samstag auf ihrem YouTube-Kanal ein erstes Video, welches das Streckenlayout zeigt, sowie einige Informationen zu dem Rundkurs.

Ungarn GP: 5 Kilometer und 15 Kurven

Die neue Rennstrecke hört auf den Namen Magyar Nemzetközi Motodrome und soll nach ihrer Fertigstellung eine Länge von 5,050 Kilometern aufweisen. Versprochen werden außerdem 15 Kurven und eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 184 KmH mit Höhenunterschieden und überhöhten Kurven.

"Die Fahrbarkeit wurde von den besten Strecken der Welt inspiriert", behaupten die Strecken-Designer. Als Inspirationsquellen werden Assen, Suzuka, Termas de Rio Hondo und Philip Island genannt. Neben der 5-Kilometer langen GP-Strecke soll es auf dem Gelände auch zwei kleinere Varianten mit einer Länge von 3,615 bzw. 1,659 Kilometern geben.

Die geplante MotoGP-Strecke in Ungarn im Video

MotoGP in Ungarn: Magyar Nemzetközi Motodrome: (04:29 Min.)

Moto-GP in Ungarn: Eine kurze Geschichte

Insgesamt war die MotoGP bisher zweimal in Ungarn am Start. Nämlich 1990 und 1992. Beide Rennen wurden auf dem Hungaroring nahe der ungarischen Hauptstadt Budapest abgehalten. 2009 wurde auf dem Balatonring ein Versuch gestartet, die Motorrad-WM nach Ungarn zu locken, welcher allerdings scheiterte.


Tissot