Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: FIM und Dorna vereinheitlichen Einsteiger-Rennserien

Die FIM will es für die Talente der Zukunft einfacher machen, in die MotoGP einzusteigen. Dafür sollen Einsteiger-Rennserien vereinheitlicht werden.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Viele junge Motorradpiloten haben nur ein Ziel: Irgendwann einmal MotoGP-Pilot werden. Erreichen tun dieses Ziel jedoch nur die allerwenigsten. Der Motorradweltverband FIM hat gemeinsam mit MotoGP-Vermarkter Dorna nun ein Konzept vorgestellt, mit den man jungen Fahrern den Weg in die Weltmeisterschaft vereinfachen will.

Am Donnerstagnachmittag stellte die FIM in einer Presseaussendung deshalb die "FIM MiniGP World Series" vor. Dieses Projekt wird Zweirad-Rennserien umfassen, die entweder auf regionaler, nationaler oder auch kontinentaler Basis von FIM-Mitgliedern auf der ganzen Welt ausgetragen werden. Insgesamt arbeiten momentan 112 Nationale Motorradverbände sowie sechs Kontinentale Vereinigungen (Afrika, Asien, Europa, Lateinamerika, Nordamerika und Ozeanien) mit der FIM zusammen.

Jedes dieser FIM-Mitglieder kann Wettbewerbe ausrichten, die sich dem Programm der "FIM MiniGP World Series" anschließen. Ziel ist es, die Rennserien zu vereinheitlichen, um die jungen Fahrer aus aller Welt im direkt möglichsten Vergleich sehen zu können. So soll es leichter fallen, die größten Talente unter ihnen ausfindig zu machen.

MiniGP: Wie läuft es ab?

Alle Rennserien unterstehen, wenn sie an dem neuen Projekt von FIM und Dorna teilnehmen, demselben technischen und sportlichen Reglement. Auch die Strecken, auf denen die Wettkämpfe ausgetragen werden, müssen in Länge und Norm dem Standard der FIM entsprechen.

Hinzu kommt, dass die Teilnehmer auf standardisierten Bikes und Reifen unterwegs sein werden. Als Motorräder werden Ohvale GP-0 160 zugelassen, der offizieller Reifenlieferant Pirelli versorgt jedes Rennevent unter der Schirmherrschaft der "MiniGP World Series" mit einheitlichen Pneus.

Die MotoGP ist das Ziel für viele junge Talente - Foto: MotoGP.com

Weitere Bedingungen sind die Teilnahme von mindestens 15 permanenten Startern im Alter von zehn bis 14 Jahren. Im Kalender der jeweiligen Rennserien müssen mindestens vier Events mit mindestens acht Rennen zu finden sein. Los gehen muss es spätestens bis Juli diesen Jahres, das Saisonfinale sollte nicht später als am 17. Oktober 2021 stattfinden.

MiniGP als Weg in die MotoGP

Wer sich in dieser einheitlichen, weltweiten Konkurrenz durchsetzen kann, dem winkt ein großer Schritt in Richtung MotoGP. Die Champions jeder Rennserie, die Teil der "MiniGP World Series" ist, dürfen an einem World Final teilnehmen. Dieses findet in der Woche des MotoGP-Saisonfinales 2021 statt. Wer dieses Finale für sich entscheidet, für den geht es je nach seinem Alter und seiner Herkunft in die nächsthöhere Stufe des "Road to MotoGP"-Programms.

Darüber hinaus wird den Top-Fahrern der nationalen und kontinentalen MiniGP-Cups, ebenfalls entsprechend ihres Alters und ihrer Herkunft, die Möglichkeit gegeben, in den Honda British Talent Cup, Northern Talent Cup, European Talent Cup oder in die Auswahl des Idemitsu Asia Talent Cups zu kommen.


Tissot