Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Auch LCR bleibt bis 2026 in der MotoGP

Nach KTM und Ducati hat auch das LCR-Team einen neuen Vertrag mit MotoGP-Vermarkter Dorna unterzeichnet. Bis mindestens 2026 bleibt man in der Königsklasse.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Viele MotoGP-Teams nutzen die aktuell rennfreie Zeit, um ihre Zukunft in der MotoGP zu sichern. Mit KTM und Ducati haben sich die ersten zwei Hersteller bereits ihren Platz in der Königsklasse für die kommenden Jahre gesichert. Jetzt legt der erste Privatier nach: Auch das LCR-Team bleibt bis mindestens 2026 in der MotoGP.

Das machte LCR am Mittwochmorgen in einer Pressemitteilung offiziell bekannt. Das Team ist 25 Jahren fester Bestandteil des MotoGP-Paddocks. Eingestiegen war die Mannschaft von Lucio Cecchinello 1996 in die damalige 125cc-Weltmeisterschaft, bevor man zur Saison 2002 den Schritt in die 250cc-Klasse wagte. Seit 2006 startet LCR auch in der Königsklasse, 2021 feiert man das 15. MotoGP-Jubiläum.

In all den Jahren hat das Privatteam eine beachtliche Menge an Erfolgen gesammelt. Insgesamt 85 Mal stand ein LCR-Pilot in den letzten Jahren auf einem WM-Podium. Siege konnte man immerhin 24 verbuchen, drei davon in der MotoGP. Diese gehen alle auf das Konto von Langzeit-LCR-Pilot Cal Crutchlow, der Cecchinello und seiner Crew in Brünn und Phillip Island im Jahr 2016 und in Argentinien zwei Jahre später jubeln ließ.

Cal Crutchlow fuhr in Argentinien 2018 zum bisher letzten Sieg für LCR in der MotoGP - Foto: LCR Honda

Auch wenn man in den kommenden Jahren zwar auf den pensionierten Crutchlow verzichten muss, sieht die Zukunft für LCR rosig aus: Takaaki Nakagami hat sich vor allem in der vergangenen Saison deutlich gesteigert und Neuzugang Alex Marquez stand in seiner Rookie-Saison im Honda-Werksteam bereits zweimal auf dem Podium. Zum ersten Mal erhalten beide Piloten des Teams darüber hinaus volle Werksunterstützung vom japanischen Hersteller.

Die kommenden fünf Jahre könnten für das LCR-Team also spannend werden und die Erfolgsgeschichte fortsetzen. Darauf freut sich auch Teamchef Cecchinello: "Ich bin sehr dankbar, dass wir für fünf weitere Jahre in der Königsklasse dabei sein dürfen", sagt der Italiener in der Presseaussendung seines Teams. "Ich kann es kaum erwarten, gemeinsam mit unseren Fahrern Taka und Alex ein neues Kapitel in der LCR-Geschichte aufzuschlagen."


Weitere Inhalte:
Tissot